Special: #Summer-Playlist: Summer Songs 2013

Und schon geht es weiter mit meinem #Summer-Special! Gestern gab's für euch meine "Top25 All Time Summer Songs" und heute gibt es (wie vesprochen) die Sommer-Hits aus diesem Jahr!


Was mir sofort aufgefallen ist, als ich vor ein Paar Wochen angefangen habe, das Special vorzubereiten: viele Künstler, Bands und Musiker versuchen DEN Sommerhit schlechthin abzuliefern und das in allen Facetten: rockig, dancig, chillig oder gerne auch kombiniert - die Stars kämpfen um die "Sommerhit-Krone" als gäbe es keinen Morgen mehr! Wer kann es ihnen auch verübeln? Ein guter und zeitloser Sommersong bleibt noch Jahre nach seiner Veröffentlichung im Ohr und schafft es während der noch kommenden Sommer immer wieder in die Charts - das wiederum heißt, dass der Interpret immer aktuell ist und nebenbei schon ausgesorgt hat :-D
Doch welche Songs sind im Rennen um den Titel "Summer Song 2013"? Nun, das muss letztendlich jeder für sich entscheiden, wer aber eine kleine Hilfestellung möchte, für den habe ich genau das Richtige: heute bekommt ihr meine Top25 frisch serviert, damit ihr ab morgen auch beruhigt in den Urlaub fahren und es euch zur Aufgabe machen könnt, euren Sommersong 2013 zu küren. Let's go!

#Summer Songs 2013:

Platz 25: Calvin Harris feat. Ellie Goulding - "I Need Your Love"
Und los geht es mit einem Künstler, der seit der Zusammenarbeit mit Rihanna und dem Song "We Found Love" ganz Europa stürmt. Die Rede ist natürlich vom schottischen DJ Calvin Harris, der uns dieses Jahr zusammen mit Ellie Goulding (die später hier übrigens nochmal auftaucht ;-)) einen DER Dance-Sommer-Tracks abliefert. "I Need Your Love" sprüht nur so vor Positivität und ist PERFEKT für die nächste Party oder auch zum Chillen am Strand - eine tolle Eröffnung für diese Playlist! Wem die Nummer gefällt, der sollte sich auch das dazugehörige Album "18 Months" anhören.

Platz 24: Passenger - "Let Her Go"
Ich weiß, ich weiß. Eigentlich gar kein Sommerhit, weil er ja schon einige Monate auf dem Buckel hat. Allerdings wollte ich UNBEDINGT eine Ballade in meiner Top25 haben und eine bessere gibt es einfach momentan nicht. "Let Her Go" ist emotional, eingängig und regt zum Nachdenken an - wenn man will sieht man hier den Nachfolger von Lana Del Reys "Summertime Sadness".

Platz 23: Mariah Carey feat. Miguel - "#Beautiful"
Kommen wir nun zu einem Stück, das in Deutschland irgendwie noch gar nicht wirklich wahrgenommen wurde. Mariah Carey meldete sich im Mai 2013 nämlich mit dem Song "#Beautiful" und Miguel zurück und schickte damit den Vorboten für ihr kommendes Album "The Art of Letting Go" hinaus in die weite Musikwelt :-) Und dieser ist ein wunderschöner, sehr entspannter und trotzdem sehr emotionaler Song, der zum Chillen und Glücklichsein nur so einlädt und einem sofort ein Lächeln auf die Lippen zaubert - versprochen! UNBEDINGT anhören.

Platz 22: Rihanna feat. David Guetta - "Right Now"
Und die nächste Dance-Nummer kommt (wie sollte es auch anders sein?) von Rihanna und dem wohl erfolgreichsten DJ weltweit, David Guetta. Diese haben auf Rihannas siebten Studioalbum "Unapologetic" eng zusammengearbeitet, wodurch unter anderem eben "Right Now" entstanden ist. Dieser erweist sich als tolle Tanznummer, die bestimmt auf vielen Partys diesen Sommer zu hören ist. Außerdem passt der Text perfekt zur Stimmung eines Urlaubs: "All we got is right now" - "Alles was wir haben ist das hier und jetzt", wenn sie damit mal nicht Recht hat.

Platz 21: P!nk feat. Lily Rose Cooper - "True Love"
Und auch hier taucht P!nk wieder auf, denn gestern war sie ja schon mit "Blow Me (One Last Kiss)" in meinen "All Time Favourite #Summer Songs" vertreten und durfte diese eröffnen. Heute schafft sie es mit "True Love", welches ebenfalls auf ihrem Album "The Truth About Love" zu finden ist, vier Plätze weiter und landet auf Platz 21. Der Song ist verrückt, lustig und sehr ironisch - eine P!nk, die wir schon lange nicht mehr gesehen haben, denn die letzten Singles waren ja eher nachdenklicher gehalten. "True Love" dagegen ist richtig gut, wenn man sich gerade für die nächste Party fertig macht und sich eine Ladung Selbstbewusstsein holen möchte... und mal ehrlich: brauchen wir das nicht alle ab und zu?

Platz 20: Karmin - "Accapella"
Ein bisschen Hip-Hop gefällig? Ja? Dann bitteschön. Karmin habe ich ja schon hier vorgestellt und sie damals als "Hidden Treasure" verpackt, einige Wochen später landen sie auf Platz 20 meiner #Summer-Playlist 2013. "Accapella" ist einfach guter und v. a. gut geschriebener Pop, gemixt mit Hip-Hop und einigen tollen Rap-Parts von Amy. Dabei bekomme ich immer gute Laune wenn ich mir die Geschichte bildlich vorstelle und verfalle immer in einen gewissen Film - total gut, wenn man mal alles vergessen möchte :-)

Platz 19: Jason Derulo - "The Other Side"
Mit guter Laune und tanzbaren Sounds geht es weiter! "The Other Side" von Jason Derulo ist alles, was man hören möchte wenn man im Club ist und so richtig feiern möchte. Dabei überzeugt er mit einer guten R'n'B-Stimme und wenn man mal genauer hinhört, dann ist der Text auch total süß. Auch gut: Flirten sollte bei diesem Song kein Problem sein (:

Platz 18: Victoria Justice - "Gold"
Viele Songs, die ihr in dieser Listen sehen werdet habe ich bereits rezensiert, deshalb wundert euch nicht wenn ich sie immer wieder verlinke, denn so könnt ihr, falls ihr Näheres vom Song erfahren wollt, einfach draufklicken und für die anderen unter euch, die einfach nur die Playlist genießen möchten, geht es ganz "normal" weiter (:
So auch der Fall bei "Gold" von Victoria Justice. Der Song ist ein sehr entspannter und trotzdem mitreisender Song, der einfach PERFEKT als Begleitmusik zum Bräunen ist - aufdrehen, entspannen und genießen... "Gold" bewirkt all das und viel mehr. Auch gut ist die B-Seite der Single, "Shake", die etwas danciger ist als "Gold". Wer's noch nicht kennt, sollte auf jeden Fall mal reinhören.

Platz 17: Lawson feat. B.o.B. - "Brokenhearted"
Was wäre ein Sommer ohne eine Pop/Rock-Nummer? Für mich kein Sommer, deshalb gibt es hier DEN Song überhaupt wenn ihr auf genau dieses Genre steht. Lawson sind in ihrem Heimatland England total erfolgreich und veröffentlichten vor einigen Wochen "Brokenhearted" als Vorab-Single der Wiederveröffentlichung ihres 1. Studioalbums "Chapman Square". Dabei ist der Song rockig, sehr gut getextet und geht super leicht ins Ohr - Dinge, die eine Sommer-Rock-Pop-Nummer auf jeden Fall haben muss

Platz 16: The Wanted - "Walks Like Rihanna"
Also Boybands sind normalerweise gar nichts für mich, aber irgendwie haben sie es immer wieder drauf gute Sommersongs zu veröffentlichen. Dieses Jahr schafft das The Wanted mit "Walks like Rihanna". Und nicht nur das: der Song ist so positiv und lustig, das ich ihn mir quasi auf Dauerschleife anhöre und ihn perfekt finde, wenn ich im Liegestuhl liege und mir die Sonne auf den Bauch scheinen lasse. Allerdings könnte man genauso gut Party dazu machen.

Platz 15: Madcon feat. Kelly Rowland - "One Life"
Perfekt für die eigentliche Reise oder auch für am Strand liegen: Madcon wissen einfach wie man gute Stimmung macht und haben sich als Bonus dazu einen WELTSTAR für "One Life" ausgesucht: Kelly Rowland, die früher mit Destiny's Child große Erfolge verbuchen konnte. Die Stimme verleiht dem Song einen gewissen Charakter und gibt dem ganzen nochmal einen anderen Flair. Toller Track, der einfach IMMER geht.

Platz 14: OneRepublic - "Counting Stars"
Weiter geht es mit einem meiner Lieblinge! OneRepublic schaffen es schon seit Jahren zu überzeugen und für diesen Sommer haben sie einen verträumten und total mitreisenden Track veröffentlicht, der wirklich toll ist um einen gelungen Sommertag zu beenden: "Counting Stars", der am Anfang noch recht langsam ist, allerdings immer mehr an Fahrt gewinnt und einen in seinen Bann zieht. Einfach perfekt als Abschluss für einen großartigen Sonnenanbeter-Tag. Auch hier ist das Album "Native" wirklich dringend zu empfehlen, tolles Album mit tollen Gefühlen.

Platz 13: CRO - "Whatever"
Damit man im Urlaub die Heimat nicht vergisst gibt es natürlich auch wieder einen deutschen Track, dieser wird von CRO gefliefert und heißt "Whatever". Ein wirklich guter Track zum Feiern, allerdings auch für die Situationen in denen man einfach nur Spaß haben will und seinen Probleme und Sorgen vergessen möchte. Dabei ist "Whatever" total anders als der "All Time #Summer-Song" "Easy", kann allerdings mindestens genauso gut überzeugen.

Platz 12: Selena Gomez - "Slow Down"
Hier ein Track, der wie für den Club gemacht ist! "Slow Down" von Selena Gomez verspricht harte Beats, leichten Dubstep und definitiv Ohrwurmgefahr. Dabei klingt das ganze sehr sommerlich und passt zu einer heißen Sommernacht. An all da draußen, die sich lieber komplette Alben anhören: "Stars Dance", Selenas Debüt-Solo-Album, ist weltweit als Download oder physische CD erhältlich und kann als "beste Sommer-Dance-LP" 2013 betitelt werden - reinhören lohnt sich also (dabei ist u. a. besonders hörenswert "Like a Champion" oder "Undercover").

Platz 11: Demi Lovato - "Made in the USA"
Darf es wieder etwas rockiger sein? Dann sorgt Demi Lovato dafür, dass ihr in diese Richtung bedient werdet. Ihre Single "Made in the USA" erzählt eine wunderschöne Liebesgeschichte, die gleichzeitig leicht und rockig ist, aber auch von der Stimme der Sängerin überzeugt. Dabei geht einem der Refrain sofort ins Ohr und man wird beim Sonnen bestimmt nebenbei mitwippen. Gut zum Sommer passt auch das Album "Demi" mit Songs wie "Without the Love", "Two Pieces, "Nightingale", "Really Don't Care", "Fire Starter" oder "Something That We're Not"..

Platz 10: Bonnie McKee - "American Girl"
Kommen wir wieder zu einem Song, der nicht so bekannt sein dürfte: Bonnie McKee ist "hauptberuflich" Songschreiberin, die schon für Hits wie "California Gurls", "Teenage Dream" und "Last Friday Night (T.G.I.F.)" von Katy Perry oder "Hold It Against Me" von Britney Spears gesorgt hat. Zwar veröffentlicht sie auch eigene Alben, diese sind aber in der Regel nicht ganz so erfolgreich wie die Songs, die sie für andere Künstler (mit-)schreibt. Das könnte sich jetzt ändern, denn mit dem tollen Song "American Girl" zeigt sie, dass sie auch alleine überzeugen kann. Dieser ist nämlich eine frische, sehr exzentrische und überspitzte Pop-Nummer, die vom stil her sehr an Marina & the Diamonds erinnert, vielleicht noch ein wenig mehr in Richtung Teen-Pop. Mir gefällt dabei so gut, dass man den Song sowohl beim Chillen als auch beim Party machen anhören kann und NIE gelangweilt ist. Immer wieder findet man neue Dinge, die einem am Song gefallen und kriegt gar nicht genug von dem Song. Sommer DELUXE, was will man mehr?

Platz 09: Ellie Goulding - "Burn"
Die Geschwindigkeit der Songs nimmt nicht ab: Ellie Goulding released ihre neue Single "Burn" und für mich war ziemlich schnell klar, dass dieser Song durch die Decke schießen wird. Ob er das tut, man wird sehen, für mich ist er allerdings einer DER Songs, die man sich im Sommer anhören MUSS. Er ist fröhlich, voller Energie, hat Ohrwurmqualitäten und ist tanzbar - die perfekte Mischung also und durch Ellie Gouldings Stimme wird der Song auch noch einzigartig - genug Gründe um ihn auf Platz 09 zu setzen (:

Platz 08: Macklemore & Ryan Lewis feat. Ray Dalton - "Can't Hold Us"
Was darf in meiner Top10 natürlich nicht fehlen? Ein bisschen Rap. Und der kommt von meinem neuen Lieblingsrapper: Macklemore & Ryan Lewis zusammen mit Ray Dalton und ihrem Song "Can't Hold Us". Der Song erinnert mich irgendwie an ein Abenteuer, Urwald, Hitze und Strand... ganz komisch, ist aber einfach so :-D Wer also auf ein Abenteuer Lust hat, der kann sich diesen Song, sozusagen als "Soundtrack", anhören und wird nicht enttäuscht.

Platz 07: Miley Cyrus - "We Can't Stop"
Wer gerade auf einer Cocktailparty ist, der sollte dem dortigen DJ diesen Song vorschlagen, wenn er ihn nicht schon auf Dauerschleife gestellt hat. "We Can't Stop" von Miley Cyrus ist nämlich PERFEKT wenn man entspannt mit Freunden oder der Familie etwas trinken möchte und dabei ein wenig in Partystimmung kommen möchte für die doch anstehende Nacht. Ein MUSS für den Sommer!

Platz 06: Jessie J feat. Dizzlee Rascal & Big Sean - "Wild"
Ich bin SO froh, dass Jessie J wieder zurück ist und das mit einem Knall! "Wild" erinnert mich an die selben Bilder wie schon "Can't Hold Us" und schafft es, dass ich sofort tanzen will wenn ich den Song höre. Dabei verleiht Dizzlee Rascal dem Song etwas sehr Karibisches und Big Sean sorgt für den nötigen internationalen Flair. Einfach perfekt für die nächste Party - einfach direkt nach "We Can't Stop" rein und ab ;-)

Platz 05: Naughty Boy feat. Sam Smith - "LaLaLa"
Und hier gibt es jetzt die Top5 der "#Summer-Songs 2013"! Eröffnen tut diese Naughty Boy mit Sam Smith und ihrem Song "LaLaLa" der sehr verspielt, dabei sehr fröhlich und positiv daherkommt und einfach nur Spaß macht beim zuhören. Dabei ist die Stimme von Sam Smith so beruhigend und erfrischend wie ein guter Pina Colada ;-) Perfekter Start also für einen heißen Tag.

Platz 04: John Newman - "Love Me Again"
Yeah! Endlich mal wieder ein Retro-Track. "Love Me Again" ist zwar für einen Sommertrack etwas dunkel, allerdings finde ich das gerade das Tolle an dem Track. Er ist gut zum Nachdenken und für ernstere Zeiten während des Urlaubs, kann aber auch einfach nur unterhalten und Spaß machen. Außerdem geht er sofort ins Ohr und ist wohl zum Entspannen am Strand genau das Richtige. Wer auf Retro-Musik steht, sollte sich das wirklich nicht entgehen lassen.

Platz 03: Avicii - "Wake Me Up"
Ahhhhhh, Fenster runter, Musik audrehen und Avicii mit "Wake Me Up" hören. Zur Zeit mein absoluter Favorit, den ich mir ungelogen jeden Tag mindestens drei Mal anhöre. Ein bisschen Country-Gitarre hier, Mitklatsch-Beat und etwas dancig im Refrain - perfekt für einen heißen Tag, an dem man die Landschaft erkundet oder einfach mit dem Auto unterwegs ist. Für mich DER EDM-Track des Sommers 2013!

Platz 2: Daft Punk feat. Pharrell - "Get Lucky"
Ein bisschen 70s gefällig? Daft Punk landen mit Pharrell einen der Ohwürmer des Jahres und können weltweit begeistern. Ob beim Bräunen, Volleyball spielen, Auto fahren, auf der Arbeit, beim Chillen, vor/während/nach der Party, morgens, abends oder auch tagsüber - der Song ist immer gut, passt zu jeder Veranstaltung und löst einfach sofort gute Laune aus. Kaum einer kennt den Song nicht, jeder tanzt sofort mit und einfach jeder verfällt in einen Film wenn er den Track hört. Das ist doch alles perfekt für einen DER Sommersongs schlechthin, sogar so perfekt, dass es für den 2. Platz in meiner Playlist reicht - Respekt!

Platz 1: Robin Thicke feat. T.I. & Pharrell - "Blurred Lines"
Und ja, wahrscheinlich haben sich das viele von euch gedacht und natürlich habt ihr Recht behalten: Robin Thicke ist auch bei mir mit dem Song "Blurred Lines" ganz oben und kann auch mir sofort ein Lächeln auf die Lippen zaubern, wenn ich die ersten Töne des Songs höre. Für mich verbindet der Song einfach alles was ein #Summer-Song haben muss: gute Laune, Spaß, einen guten Beat, vielseitige Sounds und zusammen mit T.I. und Pharrell bekommt das ganze nochmal eine sehr vielschichtige Qualität. Dabei ist es ähnlich wie bei "Get Lucky": wirklich JEDER kennt den Song, kann ihn mitsingen und hat sich wahrscheinlich in die Stimmung, die der Song auslöst, sofort verliebt. Nicht umsonst ist der Song weltweit Nr. 1.
Und damit mache ich es offiziell: Robin Thicke bekommt den Titel "#Summer-Song 2013" und damit einen Platz an der "Wall of Glory" - herzlichen Glückwunsch!

Damit ist mein kleines #Summer-Special auch schon vorbei. Ich hoffe ihr hattet genauso viel Spaß wie ich und könnt jetzt mit beruhigten Gewissen (und meinen zwei Playlisten) in den Urlaub fahren und so richtig ausspannen - dabei viel Spaß!

P. S.: Wer den ersten Teil des Specials noch nicht mitbekommen hat, der sollte sich hier reinklicken, dort verrate ich euch nämlich meine "All Time Favourite #Summer Songs" (also DIE Sommerhits schlechthin).

Special: #Summer-Playlist: My All Time Favourite #Summer Songs

Und das schon angekündigte Special folgt pünktlich auf die Minute genau! Bald ist schon wieder August und dann heißt es in ganz Deutschland: URLAUBSSTIMMUNG! Griechenland, Spanien, Italien, Bulgarien oder die Türkei - ganz egal wo es euch hinverschlägt, ich hoffe ihr kommt heil, ausgeruht und gesund wieder zurück und habt eine tolle Zeit. Doch auch für diejenigen, die ihren Urlaub auf Balkonien verbringen, könnte dieser Beitrag interessant sein, schließlich braucht man gute Musik immer und überall ;-)


Immer wenn ich in den Sommerurlaub fahre/fliege, dann steht auf meiner Packliste SONNENCREME ganz oben, gefolgt von Badehosen, Flip-Flops und Sonnenbrille... und irgendwann steht da Mp3-Player. Und dann fängt schon wieder eine ganz neues Denken an: welche Songs (oder Alben) hört man denn, wenn man am Strand chillt, abends in die Disco geht und morgens mit leichtem Kopfweh zum Frühstück schlendert? Und genau hier knüpft mein Special an: heute und morgen verrate ich euch meine zwei "Summer-Playlists", die ich auf meinem Sommerurlaub dabei haben werde - einmal (wie der Titel schon verrät) meine Sommerlieblingssongs überhaupt und einmal ... ne, ne, das verrate ich euch im Laufe des Beitrags! Und da es ein Special ist, erfahrt ihr nicht (wie normalerweise bei den Playlists üblich) meine Top10, auch nicht meine Top20 sondern meine TOP25! Wenn das mal nicht was Feines ist. Und um keine weitere Zeit mehr zu verschwenden (gepackt werden muss ja vielleicht auch noch), geht es jetzt los mit dem #Summer-Special 2013!


All Time #Summer-Playlist:

Platz 25: P!nk - "Blow Me (One Last Kiss)"
Los geht's mit einem Track, den man sich unbedingt auf der Fahrt zum Reiseziel anhören sollte: P!nk bringt es mit "Blow Me (One Last Kiss)" auf den Punkt: "I think I've finally had enough, I think I maybe think too much, I think this might be it for us, blow me one last kiss"... wenn das mal nicht eine Ansage ist und der perfekte Start für einen Urlaub DELUXE. Außerdem kann man zu dem Song ganz schön gut abgehen. UNBEDINGT auf den Mp3-Player packen (wenn nicht sogar das gesamte dazugehörige Album "The Truth About Love").

Platz 24: Lena - "Stardust"
Und mit einem ähnlichen Gefühl (dafür aber mit ganz anderem Sound) geht es weiter. Lena singt davon, wie sie auf die Sonne gewartet hat, weil die ganzen Regentage langsam aber sicher nervig wurden - ist ja wohl die perfekte Beschreibung für das Anno 2013, oder? Dabei ist der Sound auch noch sommerlich, leicht und versprüht gute Laune... perfekt für die Fahrt, den Flug oder auch als Soundtrack während man sich die Sonne auf den Bauch scheinen lässt (übrigens passen auch einige andere Songs vom Album "Stardust" perfekt zum Sonnen: "Mr. Arrow Key", "Pink Elephant", "Better News", "ASAP" feat. Miss Li, "Bliss Bliss" und "Don't Panic" sollte man sich nicht entgehen lassen).

Platz 23: Taio Cruz - "Hangover"
Na? Schon nach dem ersten Abend einen Kater? Ja? Dann gibt es hier etwas um richtig Aufzuwachen: "Hangover" vo Taio Cruz beschreibt perfekt die Lage in der du dich gerade befindest und ist dabei richtig um wieder in Stimmung für den nächsten Abend zu kommen, was will man mehr? Pass aber auf, dass er nicht zur Hymne deines Urlaubs wird - du sollst dich schließlich auch ausruhen um in Deutschland wieder richtig durchstarten zu können.

Platz 22: Ke$ha - Tik Tok
Einer meiner Lieblingstracks zum Party machen ist "Tik Tok" von Ke$ha. Er macht Spaß, geht sofort ins Ohr, man kann die Lyrics wahrscheinlich sowieso mitsingen und den Song kennt einfach JEDER, sodass man ganz leicht mit Leuten in Kontakt kommt. Zwar gibt es noch stärke Partynummern in dieser Playlist, allerdings darf man sich "Tik Tok" trotzdem nicht entgehen lassen - party on!

Platz 21: Lana Del Rey - "Summertime Sadness"
Wen man mal schlechte Laune hat oder einfach mal Zeit zum Nachdenken braucht (was ja durchaus mal vorkommt), dann sollte man sich "Summertime Sadness" anhören. Dieser war letztes Jahr einer DER Sommersongs überhaupt, einfach weil jeder versteht, was Lana Del Rey mit der "Sommer-Traurigkeit" meint. Lustig ist, dass der Song dieses Jahr schon wieder in den meisten Charts auftritt - sowas nennt sich Sommer-Song DELUXE ;-) Und schließlich dürfen Emotionen im Urlaub nicht fehlen - manchmal eben auch traurige nicht.

Platz 20: Sean Paul feat. Alexis Jordan - Got 2 Love You
Auch dieser Song war letztes Jahr ganz hoch im Rennen um die "Sommer-Hit-Krone 2012": Sean Paul ist bekannt für seine sommerlichen Sounds und "Got 2 Love You" stellt dabei keine Ausnahme dar. Frisch, tanzbar, eingängig und mitreisend - all das und mehr bietet der Song, der in Zusammenarbeit mit Alexis Jordan entstanden ist. Egal ob man sich gerade sonnt oder sich für den nächsten Club fertig macht, "Got 2 Love You" passt einfach immer - auch ein Jahr nach seiner Veröffentlichung.

Platz 19: Marina & the Diamonds - "Primadonna"
Letztes Jahr entdeckt, mich verliebt und immer noch beeindruckt: "Primadonna" ist ein perfekter Dance/Pop-Song, der einfach nur total cool ist und einfach die Stimmung anhebt. Ich drehe beim Autofahren den Song immer auf maximale Lautstärke und genieße die Sonne - das gleiche Prinzip funktioniert auch, wenn man am Strand liegt und man sich wie der König der Welt fühlt ;-)

Platz 18: IZ - "Somewhere Over The Rainbow"
Zu dieser Nummer brauche ich jawohl nichts mehr zu sagen, denn das hier ist wohl DER Sommer-Song 2010 gewesen. IZ überzeugt mit seiner sehr schlichten Interpretation des Klassikers "Somewhere Over The Rainbow" und verzaubert dabei Millionen bis heute. Der Song ist im Urlaub der perfekte Song zum Chillen, aber auch zum Nachdenken und Beruhigen.

Platz 17: Beyoncé - "Sweet Dreams"
Auf einer guten Playlist darf diese Dame auch nicht fehlen, auch nicht auf meiner #Summer-Playlist: Beyoncé überzeugt in jeder Jahreszeit, im Sommer eben ganz gut mit dem Song "Sweet Dreams" aus ihrem 3. Studioalbum "I Am... Sasha Fierce". Doch auch Songs wie "Crazy in Love", "Irreplaceable", "Déjá Vu", "Beautiful Liar", "Single Ladies (Put a Ring on It)", "Diva", "Halo", "Who Run The World (Girls)", "Countdown" oder "End of Time" passen zur Stimmung des Sommers. Mir gefällt allerdings "Sweet Dreams am Besten (:

Platz 16: Rihanna - "California King Bed"
Bei diesem Song entspanne ich am Liebsten! Wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, bin ich RIEßIGER Rihanna-Fan, wobei ich besonders ihre Balladen und Mid-Tempo-Nummern super finde und sie mich mit diesen immer besonders überzeugen kann. Dabei ist eine meiner Lieblingsnummern "California King Bed", weil sie ruhig, etwas rockig, aber auch total emotional ist. Natürlich wären auch "Umbrella", "Pon de Replay", "SOS", "Te Amo" oder "Only Girl (In The World)" tolle Urlaubsnummern, die sehr gut passen würden - das muss letztendlich jeder für sich entscheiden. Wer sich ganze Alben anhören möchte, der sollte sich v. a. die ersten beiden Alben von Rihanna zu Gemüte führen ("Music of the Sun" und "A Girl Like Me"), aber auch "Good Girl Gone Bad" versprühen allesamt einen gewissen Sommer-Charme.

Platz 15: Timbaland feat. Keri Hilson & D.O.E. - "The Way I Are"
Einfach unfassbar, dass dieser Song schon sechs (!) Jahre alt ist... es fühlt sich an als wäre es gestern gewesen, dass "The Way I Are" ständig im Club lief. Allerdings finde ich, dass er nicht nur zum Club sondern auch zum Strand passt. Ein wenig Hip-Hop da, ein bisschen R&B hier und schon hat man den perfekten Track für lange Sommertage.

Platz 14: Cheryl - "Under the Sun"
Diesen Song kennt, glaube ich, fast keiner in Deutschland obwohl er wirklich super gut ist. Das dazugehörige Album "A Million Lights" gab es auch schon als Hidden Treasure von mir. Die Rede ist natürlich von Cheryl Cole, die ja jetzt nur noch als Cheryl auftritt, und der 2. Singleauskopplung ihres 3. Studioalbums, "Under the Sun". Ein wirklich sehr relaxter, verspielter und lustiger Track, der leicht ins Ohr geht und eine ruhigere, mehr subtile Aggressivität wählt, die eben dann doch eher zum Sommer passt. Wer es noch nicht kennt, sollte mal reinhören, sowohl in den Song als auch in den dazugehörigen Longplayer.

Platz 13: Simple Plan feat. Sean Paul - "Summer Paradise"
Sehr entspannt geht es auch weiter, man kann eben nicht genug faul in der Liege sitzen :-D Dabei helfen uns Simple Plan und Sean Paul mit ihrem Hit "Summer Paradise" - einen besseren Titel gibt es ja wohl für einen Strandurlaub nicht :-D Und wenn man zur "Balkonien"-Front gehört, dann hilft der Song vielleicht dabei, sich in sein ganz persönliches "Paradies" zu denken.

Platz 12: LMFAO - "Sexy and I Know It"
Lust auf die nächste Party? Vielleicht noch eine Selbstbewusstseins-Spritze? Dann ist dieser Song genau das Richtige für euch, denn er vereint beides :-D Cool zum Fertig machen für die Party, super zum Tanzen im eigentlich Club und allgemein kann man sich den Song eigentlich immer dann anhören, wenn das Wetter gut ist. Der Track gefällt mir übrigens auch immer noch nach einer langen Party-Nacht... Wunder gibt es immer wieder :-D

Platz 11: Carly Rae Jepsen - "Call Me Maybe"
Viele können den Song nicht mehr hören, ich finde ihn immer noch unterhaltsam. "Call Me Maybe" muss man sich mindestens einmal anhören wenn man im Urlaub ist - einfach nur um zu lachen und sich wieder ein wenig wie ein Teenager zu fühlen. Außerdem macht der Song total Spaß und man kommt ein wenig in Fahrt, kurz vorm Schwimmen passt er also perfekt ;-)

Platz 10: Bruno Mars - "The Lazy Song"
Dieser Song ist mehr etwas für die Fraktion Balkonien, aber auch allgemein für entspannte und lustige Momente. "The Lazy Song" ist witzig, locker und motiviert einen dazu, noch einmal mehr zu entspannen. Nur Bruno Mars kann faul sein so charmant rüberbringen - wirklich ein toller Einstieg in meine Top10 und ein MUSS für jeden Urlaube aller Art!

Platz 09: Kelly Clarkson - "What Doesn't Kill You (Stronger)"
Dieser Song ist in Deutschland ein wenig untergegangen obwohl er einfach einer der besten Pop/Rock-Nummern ist, die Kelly Clarkson JEMALS veröffentlicht hat. Dicht gefolgt von ihrem Hit "My Life Would Suck Without You". Doch mit "What Doesn't Kill You (Stronger)" verbindet mich eine ganz besondere Beziehung, es ist nämlich mein Abi-Song. Dementsprechend darf er in meinem Sommerurlaub niemals fehlen, denn ein Urlaub ist auch immer dazu da, in Erinnerungen zu schwelgen. Wer auf solche Songtypen steht, der darf hier beherzt zugreifen :-)

Platz 08: David Guetta feat. Kelly Rowland - "When Love Takes Over"
David Guetta liefert schon seit einigen Jahren jeden Sommer einen Hit nach dem Nächsten und so auch 2009, zusammen mit Kelly Rowland und dem wunderschönen, tanzbaren und grandiosen "When Love Takes Over". Auch satte vier Jahre später gefällt mir der Song immer noch und gehört für mich zu JEDEM Sommer.

Platz 07: Monrose - "Hot Summer"
Kommen wir nun zum zweiten (von insgesamt drei) deutschen Acts in meiner #Summer-Playlist: Monrose, die erfolgreichste Band Deutschlands, lieferten im Jahr 2007 DEN Sommer-Song überhaupt mit dem passenden Namen "Hot Summer". Nach dem letzten Wochenende wissen wir, von was die Mädels sprechen und wenn man gerade in der Türkei die Liege nochmal zur Sonne ausrichtet, passt die Nummer sogar noch besser.

Platz 06: CRO - "Easy"
Perfekt für den kompletten Urlaub, egal in welcher Lage: CRO mit seiner Debüt-Single "Easy" aus dem Jahr 2012. Wer ein schlechtes Gewissen wegen dem Chillen hat, der wird mit dem Song beruhigt und man wird nochmal erinnert: deshalb gibt es denn Sommer-Urlaub doch- relax und "take it easy".

Platz 05: Alexandra Stan - "Mr. Saxobeat"
Wir kommen zu meiner Top5! Das sind die Songs, die wirklich NIEMALS EVER ÜBERHAUPT NICHT UND GANZ UND GAR NICHT fehlen dürfen wenn ihr den Sommer genießt. Und eingeläutet wird diese durch rumänischen Dance-Pop a lá "Mr. Saxobeat" von Alexandra Stan. Ich, als Rumäner, MUSS das einfach gut finden, doch auch wenn man gar keinen Bezug zu diesem Teil der Welt hat, wird einem dieser Song SOFORT im Ohr hängen bleiben! Und auch wenn er sonst nervt (und man eigentlich froh war, diesen Ohrwurm vergessen zu haben): im Sommer muss der Track einfach her.

Platz 04: Don Omar feat. Lucenzo - "Danza Kuduro"
Das Tempo nimmt auf Platz Nr. 4 nicht ab: "Danza Kuduro" bringt einen zum Tanzen, Lachen und ist PERFEKT wenn man sich gerade für die Party fertig macht oder sie in Schwung bringen möchte. Ich persönlich habe immer noch nicht genug von dem Song und höre ihn mir sehr gerne an. Dazu kommt irgendwie der Wunsch nach einem Glass voll Sekt... irgendwie komisch, oder?

Platz 03: Kid Rock - "All Summer Long"
Und nun zu DER Pop-Rock-Sommer-Nummer schlechthin: Normalerweise bin ich nicht wirklich ein Fan von Kid Rock und habe mich auch nie weiter mit ihm beschäftigt, aber diese Nummer kann ich wirklich von vorne bis hinten auswendig und finde sie nach all den Jahren immer noch gut. "All Summer Long" beschreibt den perfekten Sommer und ist vielleicht besonders für die was, die ihren Urlaub zuhause oder allgemein "nur" in Deutschland verbringen - aber auch die Sonnenanbeter in den Urlaubsorten dürfen den Song "aufsaugen" :-D

Platz 02: Nicki Minaj - "Starships"
Man liebt sie oder man hasst sie, dazwischen gibt es meistens nichts: Nicki Minaj ist die erfolgreichste, weibliche Rapperin die unsere Welt je gesehen hat und liefert ständig Hits, sei es als Solo-Künstlerin oder als Feature mit anderen Künstlern zusammen. So sorgte sie in "Girl on Fire" von Alicia Keys für den nötigen Pepp und gab dem Justin Bieber-Song "Beauty and a Beat" etwas Kantigeres. Letztes Jahr erschuf sie allerdings ganz alleine einen Sommer-Hit, der in Deutschland TOTAL untergegangen ist obwohl er wirklich TOP ist: "Starships" schaffte es in den deutschen Single-Charts "nur" auf Platz 17, war jedoch in den meisten anderen Ländern in den Top5 vertreten und versüßte den Sommer 2012. Wer diese Begeisterung nun nachholen möchte, sollte das diesen Sommer tun, denn "Starships" ist perfekt für die nächste Pool-Party oder als Begleitmusik zum täglichen Sonnen. Anhören, aufdrehen und genießen - viel Spaß!

Platz 01: Katy Perry - "Teenage Dream"
Ja, ihr habt richtig gelesen! "Teenage Dream" von Katy Perry ist mein ABSOLUTER Sommerliebling und muss wirklich JEDEN Sommer gespielt werden. Leicht, frisch, positiv, tanzbar, fröhlich, melancholisch, neu, aufrichtig, gut, überzeugend, authentisch, originell, vielseitig und lustig kommt der Song daher und zählt für mich zu einen meiner Favoriten ÜBERHAUPT! Viele würden "California Gurls" wählen, der Song geht mir allerdings ab und zu auf die Nerven, weshalb er für mich nicht in Frage kommt (manchmal geht es, meistens eher nicht). "Teenage Dream" ist dagegen zeitlos und funktioniert bei mir immer. Ich habe sehr starke Erinnerungen bei dem Song und fühle mich direkt wohl, dabei entdecke ich allerdings auch immer wieder neue Dinge, einen anderen Sound oder verstehe die Texte noch einmal neu. Das schafft wirklich selten ein Song! Wer davon dann nicht genug hat, der sollte sich das Album "Teeange Dream" anhören - wer nach DEM Sommer-Album schlechthin sucht, hat ihn hiermit gefunden (zumindest die erste Hälfte des Albums würde ich unter "Sommer" abstempeln)! Deshalb kann ich ohne schlechtes Gewissen sagen: Katy Perrys "Teenage Dream" ist für mich DER "All Time Summer Song" schlechthin und bekommt deshalb einen Platz an der "Wall of Glory"!

So, das war's, wer die Songs noch nicht hat, sollte sie sich schnellstmöglich besorgen, auf seinen Mp3-Player laden und sie den Sommer über anhören - falsch machen könnt ihr mit der Playlist wirklich nichts (Voraussetzung ist natürlich, dass wir einen ähnlichen Musikgeschmack haben).

Und wenn ihr wissen wollt, welche Songs ihr euch aus dem Jahr 2013 UNBEDINGT anhören müsst, dann klickt doch hier drauf und ihr kommt zum 2. Teil der #Summer-Reihe, wo ihr die Top25 #Summer Songs 2013 serviert bekommt - viel Spaß!

Album-Rezension: Frida Gold - "Liebe ist meine Religion"

Ich weiß, ich weiß: diese Album-Rezension ist schon längst überfällig und eigentlich hätte ich sie schon vor einer Woche posten müssen... allerdings kam so viel dazwischen, dass ich schlichtweg nicht dazu gekommen bin, sie zu schreiben. Dafür gibt es sie heute, damit ich mich morgen und übermorgen KOMPLETT auf das #Summer-Special konzentrieren kann ;-)
Frida Gold ist für mich eine Band, die ich besonders durch den Bundesvision Song Contest wahrgenommen habe und deren Singles mir besonders gut gefallen haben. Trotzdem habe ich mir nie das erste Studioalbum "Juwel" besorgt, bis es mir eine Freundin dann ZUM GLÜCK geschenkt hat. Zum Glück sage ich deshalb, da es das beste deutschsprachige Album war, was ich bis zu der Zeit hören durfte. Ich fand es toll, was für einen internationalen Flair die Songs auf dem 1. Album hatten und seitdem bin ich wirklich großer Fan der Band. Als ich dann gehört habe, dass Frida Gold mit ihrer Single "Liebe ist meine Rebellion" zurück sind und das Album im Sommer 2013 erscheinen wird, war ich ganz hibbelig und konnte es gar nicht abwarten, das Album in Händen zu halten: Und am 28. Juni 2013 war es dann so weit: "Liebe ist meine Religion" erschien und ich habe es mir SOFORT downgeloadet. Ob sich die Freude über die LP gehalten hat und ob ich wieder so begeistert bin wie von "Juwel" verrate ich euch hier.

1. Die Songs:

1.1. 6 Billionen 5/5
Die Eröffnungsnummer der LP ist schnell, tanzbar und gewohnt gefühlvoll - kurzum: Frida Gold, wie wir sie kennen und lieben! Ich mag die Stimmung des Songs, da sie zwischen Melancholie und Euphorie hin- und herwechselt, aber auch Fragen offen lässt. Für mich wäre der Song eine tolle Wahl für die 2. Single.

1.2. Liebe ist meine Rebellion 5/5
Wie schon gesagt, die erste Single des Albums ist ein Knüller und wurde von mir SOFORT rezensiert. Wer das verpasst hat, kann sie hier nachlesen.

1.3. Die Dinge haben sich verändert 4/5
Der dritte Song im Bunde heißt "Die Dinge haben sich verändert" und ist in den Strophen eher langsam, gewinnt allerdings im Refrain an Geschwindigkeit. Besonders der Übergang von Refrain zu Strophen und umgekehrt sind TOTAL gut und geben dem Song das gewisse Etwas.

1.4. Leuchten 4/5
Etwas dunkler geht es weiter: "Leuchten" ist sehr nachdenklich und emotional, hat aber trotzdem einen positiven Kern, der besonders im Refrain zum Ausdruck kommt. Der Track ist der erste Song auf dem Album, der etwas kantiger ist, weshalb er besonders "auffällt" beim ersten Durchhören, wodurch er aber auch im Kopf bleibt.

1.5. Rosegarden 5/5
Für mich die erste Nummer, die als Ballade zu bezeichnen ist. Außerdem sind hier große Stücke des Textes (als auch der gesamte Refrain) auf Englisch gehalten, was ich eigentlich nicht gut finde, weil ich der Meinung bin, man sollte sich entscheiden. Entweder man sing Deutsch oder Englisch. Bei diesem Song finde ich ihn allerdings super gut gemacht und er gefällt mir sogar. "Rosegarden" ist einer meiner Favoriten und kann mit dem starken "Liebe ist meine Rebellion" locker mithalten.

1.6. Himmelblau 3/5
Zwar eingängig und auch "nett" zum nebenbei anhören, allerdings gefällt mir hier das Englisch in dem Song nicht und auch die Instrumentalisierung ist nicht so wirklich meins. Mittelmäßige Nummer, die von anderen Songs überschattet wird. Als Album-Track okay.

1.7. The Time Is Always Now 2/5
Leider geht es nicht gerade besser weiter: "The Time Is Always Now" bedient sich zu stark dem Hall-Effekt und auch sonst ist der Track eher schlecht als Recht. Mir fehlt hier der tiefsinnige Text, der Frida Gold eigentlich ausmacht.

1.8. Im Rausch der Gezeiten 4/5
Dunkler und etwas mystischer zeigt sich "Im Rausch der Gezeiten", wobei er in der Bridge etwas zu sehr im 0815-Dance-Pop versinkt. Trotzdem gefällt er mir sehr gut, aufgrund seines Textes und sonstigen Sounds. Auch hier zeigt sich die Band etwas kantiger, was ihr steht wie ich finde.

1.9. Im nächsten Leben 4/5
Etwas gefühlvoller und auch etwas trauriger geht es weiter: Frida Gold überzeugt wieder im emotionalem Text, genauso wie sie mir am besten gefallen! "Im nächsten Leben" klingt am Anfang etwas mainstreamig, allerdings verliebt man sich spätestens im Refrain in den Song. Meine ganz persönliche Lieblingszeile ist: "Im nächsten Leben feiern wir zusammen den lila Regen"- wunderschöne Vorstellung <3

1.10. Miss You 2/5
Nach einem Song wie "Im nächsten Leben" hat es der nächste Track immer schwierig. Leider nützt es auch nichts, wenn man sich "Miss You" mehrmals anhört, wirklich im Ohr bleibt er nicht. Auch hier stört mich der Wechsel zwischen Deutsch und Englisch, das sogar noch extremer als bei "The Time Is Always Now".

1.11. Große Erwartungen 3/5
Dunkler geht es wieder weiter: "Große Erwartungen" hat zwar einen guten Text, allerdings hapert es an der Umsetzung des Sounds. Zwar ist die Bridge gelungen, dafür gefällt mir der Refrain nur so mittelmäßig und die Strophen enttäuschen ab und zu auch. Mittelmäßig, aber besser als "Miss You".

1.12. Deine Liebe 5/5
Für das Ende haben sich Frida Gold eine der besten Nummern aufgehoben: "Deine Liebe" ist sehr schlicht, wird streckenweise nur mit Klavier begleitet und überzeugt besonders durch die emotionalen Lyrics. Die Stimme von Alina Süggeler gefällt mir hier auch am Besten und ich finde wirklich, die Band sollte mehr Balladen wie diese hier veröffentlichen - Gänsehaut ist dadurch nämlich vorprogrammiert ;-)

1.13. Liebe ist meine Rebellion (Milk & Sugar Remix)
Wenn man sich die CD physisch gekauft hat, kann man sich kostenlos einen Remix von "Liebe ist meine Rebellion" runterladen. Wie man weiß bin ich ja nicht wirklich ein Freund von Remixe, deshalb ist das für mich nichts, den ein oder anderen könnte es aber freuen.

2. Persönliches Fazit:
Ein wirkliches Fazit fällt mir hier so schwer wie schon lange nicht mehr. Ich habe schon seit langer Zeit auf "Liebe ist meine Religion" gewartet und hatte deshalb vielleicht etwas zu hohe Ansprüche, nachdem mir "Juwel" wirklich SO gut gefallen hat. Damit will ich nicht sagen, dass das 2. Studioalbum der Band schlecht ist, allerdings gibt es einfach ein paar Songs, die mir wirklich nicht gefallen ("The Time Is Always Now" und "Miss You" enttäuschen größtenteils wirklich). Auf der anderen Seite gibt es Songs, die so gut sind, dass sich dafür das Warten definitiv gelohnt hat (besonders hervorzuheben sind, neben der 1. Single, "6 Billionen", "Rosegarden", "Im nächsten Leben" und "Deine Liebe"). Sonst gibt es guten Dance-Pop, der etwas eckiger ist als das Erstlingswerk, allerdings auch mindestens genauso gefühlsbetont.
Was den Album-Ablauf angeht muss man sagen, dass man die LP gut "runterhören" kann, was eigentlich immer gut ist, ich mag es nämlich, wenn ich im Auto sitze und eine CD einfach durchlaufen lassen kann, ohne das ich ein Lied "überspringen" muss. Außerdem habe ich das Gefühl, dass der Aufbau des Albums sehr gut durchdacht ist, weil eine gewisse Geschichte zu erkennen ist, die Frida Gold erzählen wollen.
Für mich ist es ein solides Album, welches zwar nicht ganz so gut wie sein Vorgänger ist, allerdings trotzdem überzeugen kann. Trotzdem muss ich einen Punkt abziehen, einfach nur wegen den zwei Songs, die mir nicht gefallen. Fans der Band werden bestimmt begeistert sein, neue Höhrer sollten sich erstmal "Juwel" anhören bevor sie zu diesem Werk greifen.
Von mir gibt es gute 4/5 Punkte und zum Schluss hoffe ich, dass ich noch in diesem Leben in "lila Regen" tanzen werde ;-D

Das ESC-Special 2013 im Überblick

ESC-Special 2013

Im Februar wurde alles rund um den Vorentscheid rezensiert, bewertet und kommentiert, es gab meinen ganz persönlichen Tipp für Hannover als auch einen Live-Ticker zur eigentlichen Show! Der Gewinner war zwar nicht einer meiner Favoriten, trotzdem konnte ich den Abend genießen und stehe hinter Cascada.

Doch das Special geht weiter: Nach dem Vorentscheid kommt ja das Eigentliche.... der Contest! Und zu genau diesem gibt es ein (kleines bis großes) Special. Ihr dürft euch auf die Vorstellung von allen Kandidaten freuen und natürlich wieder auf meinen "Tipp für Malmö". Außerdem wird es auch einen Beitrag geben, der sich dann mit der Show an sich beschäftigt - was ihr machen müsst?
Dran bleiben und euch auf einen ESC-Monat deluxe freuen (:

1. Eurovision Song Contest 2013 - Unser Song für Malmö:

1.1. Die Eröffnungsrede: "Der Februar steht im Zeichen des Vorentscheids"

1.2. Die Kandidaten:
1.2. 01. Ben Ivory - "The Righteous Ones" (4/5)
1.2. 02. Betty Dittrich - "LaLaLa" (4/5)
1.2. 03. Blitzkids mvt. - "Heart On The Line" (4/5)
1.2. 04. Cascada - "Glorious" (3/5)
1.2. 05. Finn Martin - "Change" (5/5)
1.2. 06. LaBrassBanda - "Nackert" (2/5)
1.2. 07. Mia Diekow - "Lieblingslied" (1/5)
1.2. 08. Mobilée - "Little Sister" (4/5)
1.2. 09. Nica & Joe - "Elevated" (4/5)
1.2. 10. Die Priester feat. Mojca Erdmann - "Meerstern, sei gegrüßt" (1/5)
1.2. 11. Sain Lu - "Craving" (5/5)
1.2. 12. Söhne Mannheims - "One Love" (1/5)

1.3. Mein Tipp für Hannover!
1.4. Der Live-Ticker zu den Auftritten in Hannover

1.5. Rezensionen rund um den ESC und seine Vorentscheide:
1.5. 01. Roman Lob - "Changes" (3/5)
1.5. 02. Lena - "My Cassette Player" (4/5)
1.5. 03. Lena - "Good News" (4/5)
1.5. 04. Lena - "Stardust" (4/5)
1.5. 05. Loreen - "Heal" (4/5)

1.6. Nachtrag: Meine Meinung zu "Unser Song für Malmö"

2.0 Der Eurovision Song Contest 2013

2.1. Deutschland beim Eurovision Song Contest in den letzten zehn Jahren

2.2. Die Big Five & das Gastgeberland Schweden:
2.2. 01. Robin Stjernberg - "You" (Schweden) (5/5)
2.2. 02. El Sueno de Morfeo - "Contigo hasta el final" (Spanien) (3/5)
2.2. 03. Amandine Bourgeois - "L'Enfer Et Moi" (Frankreich) (1/5)
2.2. 04. Bonnie Tyler - "Believe in Me" (Vereinigtes Königreich) (3/5)
2.2. 05. Marco Mengoni - "L'Essenziale" (Italien) (5/5)

2.3. Die Shows:
2.3. 01. Review zum 1. Halbfinale am 14. Mai 2013//Live-Ticker zum 1. Halbfinale
2.3. 02. Review zum 2. Halbfinale am 16. Mai 2013//Live Ticker zum 2. Halbfinale
2.3. 03. Review zum großen Finale am 18. Mai 2013

3.0 Nach dem Eurovision Song Contest 2013
3.1. Der Siegersong im "normalen Musikalltag": Emmelie de Forest - "Only Teardrops" (4/5)

Album-Rezension/Blitz-Rezension: Selena Gomez - "Stars Dance"

Überraschung! Speziell zum Release-Day von Selena Gomez' Solo-Album "Stars Dance" gibt es einen Überraschungs-Beitrag, da mir die Singles "Come & Get It" und besonders "Slow Down" so gut gefallen haben, das ich etwas Besonderes, quasi als "Belohnung", machen wollte. Daher dachte ich mir, dass es die Rezension sofort am Veröffentlichungstermin gibt, nicht wie sonst vielleicht einige Tage später.
Wie schon in den Single-Rezension erwähnt, habe ich zwar die Band Selena Gomez & the Scene mitbekommen, allerdings war ich jetzt NIE ein so großer Fan des Acts, lediglich einige Single ("Naturally", "Who Says", "Love You Like a Love Song" und "Hit the Lights") konnten mich erreichen und haben es auch streckenweise auf meinen Mp3-Player geschafft. Als ich dann jedoch den Vorboten des Albums gehört habe, war ich total begeistert und dachte mir: vielleicht wird es langsam Zeit, mir Selena Gomez mal genauer anzusehen. Seit dem warte ich gespannt auf die LP und nachdem ich "Slow Down" dann gehört habe, konnte ich gar nicht mehr still sitzen. Und heute ist es so weit: "Stars Dance" ist in Deutschland verfügbar. Doch hat sich das Warten gelohnt?

1. Die Songs:

1.1. Birthday 5/5
Los geht's mit dem Song "Birthday", der sehr an Gwen Stefanis Stil erinnert, besonders an den Song "Hollaback Girl", der ja zu seiner Zeit ein internationaler Erfolg war. Und auch "Birthday" könnte ein solcher Erfolg werden, vorausgesetzt er wird als Single ausgekoppelt. Doch auch "nur" als Opener ist er einfach nur Spitze und macht von Anfang an klar: werft alle Erwartungen und Vorurteile über Bord, denn dieses Album wird alles andere als 0815. Einfach stark!

1.2. Slow Down 5/5
Diesen Song habe ich ja schon hier rezensiert und auch als Album-Track ist er immer noch ein Highlight der LP. Mehr gibt es nicht zu sagen, außer, das es eine tolle Wahl ist, den Song als 2. Single zu veröffentlichen (bis jetzt ist er "nur" eine Werbesingle, da es ihn sofort zum Download gab, wenn man sich "Stars Dance" auf iTunes vorbestellt hat. Eine wirkliche Auskopplung als 2. Single wird aber in den nächsten Wochen erwartet).

1.3. Stars Dance 4/5
Der Sound des Albumtitel-Tracks ist sehr elektronisch und verspielt, mit viel Hall und vielen verschiedenen Sounds. Dabei ist der Text trotzdem sehr stark, sodass man sich etwas in der Geschichte verliert und träumen darf - eine sehr gute Abwechslung nach den beiden starken Dance-Nummer "Birthday" und "Slow Down".

1.4. Like a Champion 5/5
Diese Nummer hebt sich vom restlichen Album sehr stark ab, denn der Raggae-Einfluss ist hier sehr stark. Sie erinnert mich außerdem sehr an "Man Down" von Rihannas fünften Studioalbum "Loud", was wahrscheinlich daran liegt, dass der Laut "rampapapam" gesungen wird. An einer Stelle heißt es auch "shine bright like diamonds in the sky" - definitiv eine Hommage an Rihanna, was ich (als großer Rihanna-Fan) total gut finde. Die Nummer ist wirklich herausragend und zählt zu den besten des Albums!

1.5. Come & Get It 4/5
Die 1. Single ist (wie schon in der Rezension erwähnt) ein toller Song mit einem einzigartigem Vibe, den es so nirgendswo zu hören gibt. Dabei finde ich es eine gute Entscheidung, dass er die Vorab-Single war, denn es scheint wirklich so, als ober das Album gut zusammenfassen würde.

1.6. Forget Forever 4/5
Der erste Song, der etwas persönlicher ist, die Lyrics in den Mittelpunkt stellt und auch ein wenig an Geschwindigkeit verliert (allerdings nicht allzu viel). Ich weiß nicht warum, aber der Sound und die Beats erinnern mich etwas an Nicki Minaj... richtig begründen kann ich das nicht, allerdings ist natürlich alles andere komplett anders. Der Gesang ist dabei stark und man hört sich den Song sehr gerne an - super!

1.7. Save the Day 4/5
Elektronisch und tanzbar geht es wieder weiter: "Save the Day" gehört für mich in eine Kategorie mit "Slow Down": Dance meets Pop und eingängige Lyrics. Dabei finde ich zwar den Track nicht ganz so gut wie die 2. Single, trotzdem macht er Spaß beim Zuhören und fordert einem wirklich zum mittanzen auf - super!

1.8. B.E.A.T. 4/5
Wohl der kanntigste Dance-Song auf "Stars Dance", aufgrund des sehr "harten" Sounds. Der Songtitel verrät bereits auf was es wirklich ankommt: den BEAT. Super zum Tanzen, bestimmt SUPER visuell umzusetzen (mit Blick auf ihre bereits geplante "Stars Dance"-Tour) und auch bestimmt gut im Club. Für mich der Song mit dem meisten Spaß, hier kommen wirklich die Entertainer-Qualitäten von Selena Gomez zum Vorschein - und das kann sie bekanntlich am Besten.

1.9. Write Your Name 4/5
Nach harten Beats geht es weiter mit leichtem Pop: "Write Your Name" ist eine gute und zum Sommer passende Pop-Hymne, die durchaus hängen bleibt und die man schon nach dem ersten Hören mitsingen kann. Zwar ist sie nicht ganz so einzigartig wie die anderen Nummern auf dem Album, trotzdem ist die Qualität des Songs wirklich top und verdient seinen Platz auf dem Album.

1.10. Undercover 5/5
"Stars Dance" ist qualitativ wirklich so stark, dass es einem gar nicht so leicht fällt herauszufinden, welche Songs mögliche Singles werden könnten, da wirklich (fast) jeder Song Potenzial hätte. Dabei gibt es nur einige offensichtliche Favoriten und zu diesen gehört "Undercover" zu 100 %. Der Text ist eingängig, der Sound sehr tanzbar, doch dabei völlig anders als "Slow Down" oder "B.E.A.T.". Er erscheint mir etwas "dunkler", aber eben auch etwas verspielter, doch gleichzeitig auch reifer... schwer zu erklären, doch trotzdem ist das wirklich ein Favorit!

1.11. Love Will Remember 5/5
Zum Abschluss der Standard-CD kommt nun der, so Gomez selber, persönlichste Track des Albums. "Love Will Remember" ist ein sehr positiver, dennoch trauriger und trotzdem mutmachender Track, der sich damit beschäftigt, was von einstigen Gefühlen übrig bleibt, wenn man eine Beziehung mal beendet hat und kommt zu dem Schluss, dass, selbst wenn die beteiligten Personen sich gegenseitig vergessen, die Liebe sich immer erinnern wird. Eine wirklich schöne und sehr reife Aussage, die den Reportern wirklich den Wind aus den Segeln nimmt, denn - wie von Selena Gomez bestätigt - handelt der Song von ihrem Ex Justin Bieber. Finde ich gut, denn so kann sie das Thema (und das Album) mit würde abschließen.

1.12. Deluxe Edition bonus tracks
Wer sich die Deluxe Edition des Albums holt, der darf sich über vier komplett neue Songs freuen. "Nobody Does It Like You", "Music Feels Better", "Lover In Me" und "I Like It That Way" sind allesamt Songs, die "Stars Dance" mit Stolz weiter führen und keinesfalls an Geschwindigkeit verlieren. Im Gegenteil: Gomez liefert weitere Dance-Tracks, die auch die Qualität der Songs vom Standard-Album beibehalten und sogar weiterführen, eine Sache, die wirklich selten ist bei Deluxe Editions. Besonders "Nobody Does It Like You" und "Musik Feels Better" sind Songs, die auf jedem anderen Album glatte Singlekandidaten wären - allein das zeigt schon, wie hoch die Qualität des Albums ist.
Ob sich also der Kauf der Deluxe Edition lohnt? Jetzt ratet doch mal :D Wenn nicht hier, wo dann?

2. Persönliches Fazit:
Cover der 1. Single "Come & Get It"
Was soll ich sagen? "Stars Dance" ist der perfekte Start in Selena Gomez' Solo-Karriere, doch nicht nur das: jeder einzelne Song ist glaubhaft, macht Spaß, fordert zum Tanzen auf und ist qualitativ auf einem sehr hohen Level. Es zeigt Selena Gomez wie sie ist... eine gerade 21-Jährige, die noch wächst, trotzdem Spaß hat und ihr Leben meistert. Ich kann mir gut vorstellen, dass Gleichaltrige sich gut mit dem Album identifizieren können, denn gehen wir nicht alle irgendwie durch das Gleiche?
Besonders positiv stechen "Birthday", "Slow Down", "Like a Champion", "Undercover" und "Love Will Remember" hervor und das aus ganz unterschiedlichen Gründen: Während "Birthday", "Slow Down" und "Undercover" total Spaß machen und zum Tanzen animieren, zeigt "Like a Champion" eine andere Seite der Sängerin, aufgrund dessen der Song so einzigartig ist und "Love Will Remember" ist einfach so persönlich, so emotional und trotzdem so positiv, das man ihn einfach lieben MUSS. Aber auch alle andere Songs sind so gut, dass ich wirklich sprachlos war nach dem ersten Hören, da ich mich gut unterhalten und auch bedient gefühlt habe. Ich hatte jetzt nicht SO die großen Erwartungen, weshalb Selena Gomez mich wahrscheinlich noch mehr vom Stuhl gerissen hat als manch anderen, denn das die ganze Geschichte so gut wird, war nicht abzusehen.
Schön finde ich auch, dass Selena Gomez auch ohne große Skandale ihren Erfolg hat und jetzt nicht einen Song geschrieben hat, den alle erwartet hätten: wütend, zickig und gekränkt. Denn genau das hätten anderen Stars gemacht (ohne Namen nennen zu wollen).  Deshalb und weil auch, wie oben beschrieben, die Songs qualitativ so gut sind, gibt es von mir 5/5 Punkte, einen Platz an der "Wall of Glory" und den Titel "Bestes Debütalbum seit langer Zeit".

My Playlist - Top10: Update #8

Und schon wieder ist fast ein Monat vergangen seit dem letzten Update meiner persönlichen Top10! Und da sich GANZ viel verändert hat, musste ich jetzt schnell einen Beitrag verfassen um euch auch ja auf dem Laufenden zu halten (: Somit wünsche ich euch viel Spaß mit meiner Top10 der Songs, die ich mir immer und immer und immer wieder anhöre.


1. Lawson feat. B.o.B. - "Brokenhearted" neu
Diese Nummer habe ich ja schon vor einigen Tagen rezensiert und sie ist wirklich TOP! Für mich DIE Sommer-Rock/Pop-Nummer 2013. Wer nicht weiß, wie sich der Song so anhört, der kann die Rezi hier nachlesen. Zwar hat es denn Kampf um den Titel "Single des Monats: Juni 2013" knapp verloren, dafür kann der Song mich im Juli umso mehr überzeugen.

2. Karmin - "Acapella"
Meine "Single des Monats: Juni 2013" befindet sich auf einem guten zweiten Platz. Die Band Karmin kannte ich schon, seit sie auf Youtube ihre Videos veröffentlicht haben. Ihre erste EP "Hello" war schon total gut, der Vorbote ihres Debüt-Albums, "Acapella", schließt jetzt fast nahtlos daran an. Mehr dazu hier.

3. Ellie Goulding - "Burn" neu
Dieser Song wird erst am 11. August 2013 erscheinen und ist die Vorab-Single von dem Re-Release ihres Albums "Halcyon", welches ich ja bereits hier rezensiert habe. Damals hat es von mir 5/5 Punkte bekommen und auch heute höre ich mir die LP total gerne an. Ellie Goulding trifft einfach immer wieder den Puls der Zeit und bekommt ja so langsam die Aufmerksamkeit, die ihr gebührt. Mit "Burn" wird das nicht anders sein - eine Rezi folgt allerdings erst im August (:

4. Victoria Justice - "Gold"/"Shake" neu
Mein erstes Hidden Treasure in diesem Monat stammt aus Amerika und heißt "Gold" von Victoria Justice. Diese ist ja besonders durch ihre Rolle in "Victorious" berühmt geworden und konnte mit dessen Soundtracks schon große Erfolge in den USA erreichen. Mit "Gold" will sie nun herausfinden, ob es auch als Solo-Künstlerin klappt. Lest euch die Rezi hier durch.

5. Miley Cyrus - "We Can't Stop"
Und auch der "Schock-Song" des Jahres 2013 befindet sich in meiner Top10. Für mich ist "We Can't Stop" eine tolle Nummer für den Sommer und ein perfekter Song für einen Cocktail-Abend. Dabei sollte man sich nicht von den Schlagzeilen und Kritiken beeindrucken lassen, die Median mögen es eben zu übertreiben.

6. Jason Derulo - "The Other Side" neu
Vorgestern gab es ja die Rezi zu diesem Song und jetzt ist er schon in meiner Top10! Jason Derulo liefert mit "The Other Side" (für mich) einen DER Sommer-Songs 2013 und schafft es mich sogar so sehr zu überzeugen, dass ich mir vorstellen könnte, das kommende Album zu kaufen!

7. Songs von "DEMI"
Mein Album des Monats: Mai 2013 bleibt immer noch mein Lieblingsalbum 2013! Demi Lovato macht für mich alles richtig, verbindet ernste Themen mit eingängigen Sounds und schafft es sogar nach zwei Monaten noch zu überzeugen. Wer sich das Album nicht anhört, ist wirklich selber Schuld.

8. Jessie J feat. Dizzee Rascal & Big Sean - "Wild"
Auch dieser Song hält sich noch in meiner Top10 und das schon seit geraumer Zeit. Jessie J zeigt was sie kann, holt sich dabei Unterstützung von zwei großartigen Rappern und überzeugt mit ihrer grandiosen Stimme. Let's run WILD together ;-)

9. Robin Thicke feat. T.I. & Pharrell - "Blurred Lines"
Und natürlich darf in meiner Top10 DER Sommersong schlechthin nicht fehlen: "Blurred Lines" steht an der Spitze der Charts weltweit und Robin Thicke erreicht so langsam internationale Bekanntheit. Zwar war ich von dem Track jetzt nicht so begeistert wie manch anderer, trotzdem fand ich ihn gut und war auch der Meinung, dass er perfekt zum Sommer passt.

10. Songs von "Grenzenlos"
Glasperlenspiel kündigten vor einigen Tagen die 2. Single ihres Albums "Grenzenlos" an. Welcher Song es geworden ist? Trommelwirbel bitte.......... der gleichnamige Song, "Grenzenlos"! Wer schon jetzt wissen will, wie dieser sich anhört, der sollte sich die dazugehörige Rezension durchlesen. So viel sei aber schon mal verraten: es hat seine Gründe, warum der Song mein Album des Monats: Juni 2013 geworden ist ;-)


Songs, die leider nicht mehr in meiner Top10 sind:


  • Selena Gomez - "Slow Down": WAS? Meine ehemalige Nummer 1 ist GAR NICHT MEHR in meiner Top10? Wie kann das denn sein, fragt ihr euch jetzt bestimmt. Aber keine Sorge, morgen erscheint ja das Debüt-Album der Disney-Sängerin und dann schafft sie es bestimmt wieder in meine Top10 ;-) "Slow Down" gehört für mich trotzdem noch zu jeder Party dazu.
  • Madcon feat. Kelly Rowland - "One Life": Madcon liefern ja seit 2010 stetig tolle Dance-Nummer, so auch mit dem Song "One Life". Langsam ist für mich allerdings die Luft raus, dazu kommt noch, dass die Konkurrenz einfach viel zu groß ist.
  • Passenger - "Let Her Go": Diesen Song höre ich mir noch ab und zu an und er wäre wahrscheinlich auf Platz 11 gelandet... aber den gibt es ja bekanntlich nicht. Trotzdem ist "Let Her Go" wohl die bisher schönste Ballade 2013.
  • Frida Gold - "Liebe ist meine Rebellion": Dieser Song begleitet mich auch schon seit geraumer Zeit und er ist auch immer noch sehr gut. So gut, dass ich mir ja auch das Album gekauft habe und es mir rauf und runter anhöre - Rezension folgt demnächst ;-)

Single-Rezension: Jason Derulo - "The Other Side"

Jason Derulo war für mich immer ein Künstler, denn ich nur so am Rande mitbekommen habe. Eigentlich kenne ich bis heute lediglich seine Singles, die zwei Alben "Jason Derulo" und "Future History" sind irgendwie total an mir vorbeigezogen, dagegen spiele ich seine Hits "In My Head", "Ridin' Solo", "Don't Wanna Go Home", "It Girl" und "Breathing" fast bei jeder Party. Doch das ganze könnte sich ab jetzt ändern, denn Jason Derulo brachte vor wenigen Wochen seine neue Single "The Other Side" auf den Markt und der Song schlägt ein wie eine Bombe!
Er ist jedoch nicht nur ein begnadeter Sänger, sondern auch eine ebenso erfolgreicher Songschreiber! Er hat nämlich schon für Sean Kingston, Cassie und Lil Wayne Lieder geschrieben und das ab dem zarten Alter von 16 Jahren. Erst danach konnte er sich als Solo-Künstler etablieren und veröffentlicht seit 2009 einen Dance-Hit nach dem anderen! Und so wurde es nach fast einjähriger Pause auch Zeit für den nächsten Kracher.

1. Der Song:
"The Other Side" ist ein weiterer Dance-Song, der mit durchdringenden Beats, einem starken Text und den typischen "Jason Derulo"-Gesang ansteckt. Man bekommt sofort Lust zum Tanzen, möchte sofort in den nächsten Club und einfach mal wieder richtig feiern (:
Inhaltlich geht es natürlich um die liebe Liebe, wie sich zwei Personen kennengelernt haben und sich immer näher kommen. Es könnte ja "perfekt" sein, man müsse nur den nächsten Schritt wagen und ineinander vertrauen. Mir gefällt die Geschichte total gut und das dazugehörige Video setzt das ganze nochmal visuell sehr gut um! Reinschauen lohnt sich also (:

2. Persönliches Fazit:
Ich mag den Song total gerne! Zwar fällt er unter die Kategorie "Typisch für Jason Derulo" und ist deshalb nicht wirklich was Neues, allerdings stört mich das ganz und gar nicht, denn das erwarte ich von ihm - gute, mitreißende und tanzbare Songs, die auf Partys Spaß machen und zum Sommer passen. "The Other Side" erfüllt diese Kriterien zu 100 %, bleibt dabei im Ohr und zeigt auch die starke Stimme Derulos.
Viel mehr gibt es da nicht zu sagen, außer das ich dem Song ganze 5/5 Punkte vergebe und jedem nur empfehlen kann: Fertig machen, auf die nächste Party fahren und zu "The Other Side" abdancen :D

Hidden Treasure: Victoria Justice - "Gold"

Heute zu einem Hidden Treasure aus den USA! Sie wurde mit Zoey 101 bekannt und bekam sogar anschließend ihre eigene Sendung auf nickelodeon mit dem Namen Victorious. Aus der Sendung, in der es um die Schülerin Tori und ihre Freunde ging, die zusammen eine Musik- und Schauspielschule besuchten, gingen drei Soundtracks hervor, von denen sich zwei jeweils in den Top20 platzieren konnten, die erste LP schaffte es sogar auf Platz 5!
Nachdem die Sendung allerdings überraschenderweise abgesetzt wurde, versucht sich Victoria Justice als Solo-Künstlerin und veröffentlichte am 18. Juni 2013 ihre erste Single "Gold". Doch kann sie an alte Erfolge anknüpfen oder scheitert sie bevor ihre Karriere überhaupt anfängt?

1. Die Songs:

1.1. Gold 4/5
Die eigentliche Single heißt, wie oben schon erwähnt, "Gold" und ist eine sehr funkige und mitreißende Nummer, die besonders durch den sommerlichen Sound sehr frisch und cool wirkt. Dabei hört sich alles nach klassischem Pop an, der mit einigen Dance-Beats aufgepeppt wird. Einen großen Unterschied zu den Victorious-Soundtracks mit Songs wie "Make It Shine", "Freak the Freak Out" oder "Beggin' On Your Knees" lässt sich nicht erkennen, wobei sich die Bridge, die aus Rap-Gesang besteht, durchaus von diesen Songs abhebt.
Inhaltlich will Victoria eigentlich nur einen Jungen rumbekommen, mit dem sie eigentlich "nur" befreundet ist, jetzt aber mehr möchte. Er solle doch auf sie setzen, denn sie kenne ihn ja auswendig und würde ihm Gold bringen. Auch hier erinnert mich das ganze sehr an den Teenie-Pop von früher, allerdings in einem aktuelleren Gewand.

1.2. Shake 4/5
Weiter mit der B-Seite des Single-Bundles, die aus einem weiteren Song besteht, der sich "Shake" nennt. Dieser ist (wie schon "Gold") eine perfekte Sommer-Pop-Nummer, die allerdings auf HipHop-Einflüsse und coole Gitarre setzt. Der Song fordert zum Tanzen und Singen auf und stellt nochmal klar, dass man manchmal einfach nur Spaß haben muss, egal was andere darüber denken. Für mich ist der Song genauso stark wie die eigentliche Single, weshalb ich sie nicht wirklich als B-Seite war nehme, sondern eher als "Doppel-Single"... also zwei Singles in einem Paket sozusagen. Kann also nur für den Download sprechen ;-)

2. Persönliches Fazit:
Für mich ist Victoria Justice eine super Sängerin, die es sogar geschafft hat, dass ich mir ihre Sendung tatsächlich komplett angeschaut habe - neben iCarly wirklich die einzige Show, von der ich das behaupten kann. Und auch als Solo-Künstlerin gefällt sie mir total gut. "Gold" ist der perfekte Start für ihre Karriere, macht total Lust auf mehr und passt super zum Sommer 2013. Außerdem kann ich mir den Song sehr gut in einer Live-Version vorstellen, was gut passt, denn zur Zeit ist Victoria Justice zusammen mit Big Time Rush auf Tour (leider nur in Amerika).
Ich hoffe wirklich, dass sie mit dem Song Erfolg hat und die Fans sie genauso unterstützen wie sie es schon bei Co-Star Ariana Grande und "The Way" gemacht haben - den Song ihrer ehemaligen Kollegin haben sie nämlich in die Top10 der US-Charts befördert. "Gold" ist zwar kein Überflieger-Hit und bestimmt auch nicht so einzigartig wie manch anderer Song auf dem Markt, allerdings versprüht er einfach gute Laune und, wie schon gesagt, ist perfekt für den Sommer! Außerdem ist der 2. Song, "Shake", ebenfalls gut gelungen und zeigt nochmal eine etwas andere Seite der Victoria Justice.
Von mir bekommt das Paket daher 4/5 Punkte und damit kann ich es kaum abwarten bis das dazugehörige Debüt-Album veröffentlicht wird.

Single-Rezension: Miley Cyrus - "We Can't Stop"

Und nun zum wohl "schockierendsten" Song des Sommers 2013! Ganze drei Jahre nach der letzten Single-Veröffentlichung als Solo-Künstlerin meldet sich Miley Cyrus mit ihrem Sommersong "We Can't Stop" zurück und schockiert damit die ganze Welt. Aus dem süßen Country-Mädchen, das einmal die Hannah Montana verkörpert hat, wird langsam eine junge, freche, wilde und sexy Frau - und diese Transformation gefällt nicht jedem ihrer Anhänger.
Zuerst schnitt sie sich ihre langen braunen Haare ab und tauschte sie ein gegen einen blonden Kurzhaarschnitt, wie er zur Zeit durchaus modern ist. Dann veröffentlichte sie mit Snoop Lion (aka Snoop Dogg) den Song "Ashtrays & Heartbreaks", der bereits für Furore gesorgt hat, da er angeblich Kiffen verherrlichen soll. Und als Kirsche auf der Sahnetorte folgt nun die Vorab-Single aus ihrem kommenden 4. Studioalbum, "We Can't Stop", dessen Video eingeschlagen ist wie eine Bombe und das viele aufgrund des schlechten Vorbildcharakters kritisieren. Doch ist der Song wirklich so schlecht?


1. Der Song:
Die tiefe Stimme am Anfang ist etwas gewöhnungsbedürftig, allerdings macht sie (nach mehrmaligem Hören) irgendwie den Song aus. Sonst ist der Track eher langsamer, allerdings passiert im Hintergrund sehr viel was die Soundeffekte und Instrumentalisierung angeht. Es gibt einen schweren Beat, hier und da elektrische Sounds, aber auch ein Klavier ist zu hören. Dabei wirkt die Stimme von Miley Cyrus wenig bearbeitet, ganz im Gegenteil, sie hört sich sogar sehr natürlich und leicht an. Der Song passt zu ihrer Stimmfarbe und sie verleiht dem ganzen wirklich ihren eigenen Charakter.
Inhaltlich geht es einfach um eine Party, das man sich für nichts schämen muss, da nur Gott urteilen kann oder das man feiern kann wie man möchte, da es ja "unser Haus ist, unser Dach" und das man deswegen auch nicht aufhören muss oder wird. Der Text ist jetzt wirklich nicht der vorbildhafteste und es gibt bestimmt emotionalere Nummern auf dieser Erde, aber er passt zu einem Cocktailabend oder einen Gang in die Stammkneipe.

2. Persönliches Fazit:
Also, wenn ich ehrlich bin, finde ich an dem Song wirklich NICHTS schockierend. Eine Rihanna hat noch krassere Texte und niemand regt sich darüber auf... klar, von einer Miley Cyrus habe ich das jetzt auch nicht erwartet, aber wirklich SO großen Aufstand darum zu machen, ist doch wirklich nicht nötig, oder? Sie wird halt erwachsen, sie will feiern, ihre Zeit genießen - das ist doch nur natürlich. Und man muss bedenken: ihre Fans sind mit ihr gewachsen, sind also auch keine 12-jährigen mehr, sondern Teenager, die genau das selbe wollen wie Miley: feiern! Und das kann man mit "We Can't Stop"... vielleicht nicht optimal zum Tanzen, aber wie gesagt, zum Vorglühen reicht es :D
Mir gefällt der Song, das Video finde ich jetzt auch nicht gerade sehr, sagen wir, appetitlich, aber das reist der Song wirklich raus. Von mir bekommt er 5/5 Punkte und ich bin wirklich SEHR gespannt auf den dazugehörigen Longplayer.

Album & Single des Monats Juni 2013

Und schon ist der Juni wieder rum und ich komm gar nicht hinterher, habe sogar total vergessen meine Monatsbilanz zu schreiben, weshalb ich das jetzt schnell abtippen musste :-D Also, los geht's!


1. Single des Monats:
Rezensiert wurden folgende Singles: Frida Gold mit ihrem Song "Liebe ist meine Rebellion", Jessie J feat. Dizzee Rascal & Big Sean mit "Wild", die Hidden Treasures "Acapella" von Karmin und "Brokenhearted" von Lawson, Selena Gomez und die 2. Single aus ihrem kommenden Album "Stars Dance", "Slow Down" sowie der Sommersongs 2013 (zumindest für mich) "Blurred Lines" von Robin Thike feat. T.I. & Pharrell. Alle Singles haben mir total gut gefallen, deswegen fällt es mir total schwer mich zu entscheiden. "Blurred Line" ist wirklich MEIN persönliches Highlight des Sommers 2013, trotzdem höre ich mir das Stück nicht so oft an wie die anderen Songs. Deshalb fällt dieser Track schon mal raus. Und jetzt wird es wirklich hart, denn ich höre mir die anderen Songs wirklich jeden Tag an. Aber ich muss mich ja für einen Song entscheiden. Und nach langem Überlegen habe ich mir gedacht: ich unterstütze jetzt mal eine Band, die noch nicht so bekannt ist, die es aber definitiv verdient hätte. Denn Karmin sind einfach SO super und ich kenne sie schon seit sie noch auf Youtube ihre Cover-Songs hochgeladen haben. Deshalb geht der Titel "Single des Monats Juni 2013" ein Karmin und ihrem Song "Acapella" ;-)

2. Album des Monats:
Album-Rezension gab es zwar nicht ganz so viele, trotzdem muss es auch hier wieder ein Album des Monats geben. will.i.am konnte mich ja mit seinem 4. Studioalbum "#willpower" nicht so begeistern, denn dafür war es einfach zu mittelmäßig. Dagegen konnten mich Glasperlenspiel mit "Grenzenlos" total überzeugen und auch Tim Bendzko schafft es mit "Am seidenen Faden" Pluspunkte bei mir zu sammeln. Die Frage ist jetzt: welcher Longplayer gefiel mir besser? Tim Bendzkos oder Glasperlenspiels? Also, wenn ich jetzt nur die Tiefgründigkeit und Emotionen bewerten würde, hätte definitiv Tim Bendzko gewonnen. Allerdings habe ich festgestellt, dass ich mir "Grenzenlos" viel öfter anhöre als "Am seidenen Faden", weil mir die Stimmung des Albums irgendwie besser gefällt. Deshalb geht der Titel "Album des Monats Juni 2013" an Glasperlenspiel mit ihrem 2. Werk "Grenzenlos" - herzlichen Glückwunsch (: