Rezension: Beyoncé - "BEYONCÉ"

Künstler/in: Beyoncé Knowles
Albumtitel: Beyoncé (dargestellt als "BEYONCÉ; ingesamt 5. Studioalbum)
Untertitel: Visual Album. 14 Songs. 17 Videos.
Songs: 14
Spielzeit: 66:35
Videos: 17
Videospielzeit: 78:00
Erscheinungsdatum: 20. Dezember 2013
Label: Columbia (Sony Music)
(Amazon-)Preis: 13,65 €


1. Songs:
Auf "BEYONCÉ" finden sich insgesamt 14 Lieder wieder, die allesamt ein dazugehöriges Musikvideo vorweisen können und insgesamt das 5. Studioalbum des Weltstars Beyoncé bilden. Dabei ist eine sehr harte und veränderte Musik vorzufinden, die sich von den vorherigen Alben "Dangerously in Love", "B'Day", "I Am... Sasha Fierce" und "4" deshalb deutlich abgrenzt. Ich persönlich, so wie viele andere Fans auf der ganzen Welt, war total überrascht als in der Nacht vom 12. auf den 13. Dezember 2013 Beyoncé plötzlich twitterte, ihr neues Album wäre ab Mitternacht zum Download bereit. Ein paar Tage später verkündete iTunes, dass es das schnelltst-verkaufteste Download-Album der Geschichte sei. Und gerade einmal eine Woche später stand schon die physische Form des Longplayers bereit - und da war ich nun, vor Freude platzten wie ein kleines Kind, das gerade sein langersehntes Spielzeug im Regal stehen sieht und es ENDLICH kaufen darf. Und dann kam die Autofahrt mit der alles anfing: seither höre ich mir "BEYONCÉ" fast ohne Pause an und versüße mir alle meine Autofahrten, Wellness-Tage oder einfach nur entspannende Musik-Abende mit ihrer großartigen stimme.
Auf "BEYONCÈ" lassen sich viele unterschiedliche Richtungen feststellen, allerdings ist ein harter Beat, dubstep-ähnliche Klänge und R'n'B-Einflüsse definitiv vorherrschend, was das Gesamtbild der CD sehr erwachsen und reif rüber kommen lässt. Die Themen sind breit gefächert, sei es die Liebe oder auch Enttäuschungen bis hin zu Depression, Schönheitsideale, Probleme einer Mutter oder Ehefrau - das 5. Studioalbum heißt nicht umsonst so wie die Sängerin selbst. Außerdem gibt es Gastauftritte von Ehemann Jay-Z, Drake, der Feministin Chimamanda Ngozi Adichie, Frank Ocean und ihrer kleinen Tochter Blue Ivy.
Bisher wurden zwei Singles veröffentlicht: "Drunk in Love", zusammen mit Jay-Z, welches bereits Nr. 2 in den US Billboard Hot 100 belegen konnte und auch sonst sehr erfolgreich ist. Zusätzlich wurde gleichzeitig "XO" als erste internationale Single veröffentlicht und schießt damit gleichzeitig mit "Drunk in Love" in die Charts weltweit. Wie am 25. Februar 2014 bekannt wurde, ist die nächste Single "Partition", ein sehr dunkler, sexy und stampfender Song, der zu einem meiner Favoriten auf dem Album gehört und wirklich bereit ist, ein Hit zu werden.
Andere Songs die sehr positiv auffallen sind "Pretty Hurts", "Jealous", "Mine", "Flawless", "Heaven" und "Blue", welche alle aus unterschiedlichen Gründen überzeugen können. "Pretty Hurts" ist ein sehr kraftvoller Song, der sehr kritisch daherkommt und bei dem es nicht um die Schönheit der Stimme geht sondern wirklich um den Text. "Jealous" ist Beyoncé wie man sie liebt und kennt, dagegen überrascht "Mine" mit einem total anderem Sound und Drake übernimmt seine Rolle in dem Track wirklich gut. "Heaven" ist ein Song, der mir die Tränen in die Augen getrieben hat und das emotionalste ist, was ich von der Sängerin seit langem gehört habe. "Flawless" ist dagegen wieder sehr aggressiv und zeigt die Stärken einer Beyoncé deutlich. Der Abschluss "Blue" ist ein zuckersüßer Song für Blue Ivy und am Ende hört man die Kleine sogar "mitsingen". Einzig der Song "Angel" kann mich nicht so ganz überzeugen, er passt zwar zum Albumsound, geht mir allerdings nicht so richtig ins Ohr.
Erwähnenswert sind auch die Videos zu den Songs, denn das ist ja das spezielle an dem Album: es ist ein "Visual Album", was heißt, dass jeder Song ein Musikvideo hat und direkt mit DVD zur CD kommt - das darf man sich nicht entgehen lassen, denn die Songs sind super gut inszeniert wurden, man bemerkt richtig, dass jedes davon eine Geschichte erzählt und man sich wirklich Mühe gegeben hat, alles richtig zu filmen. Man sollte meinen, dass 17 Musikvideos ziemlich langweilig sind, besonders wenn man sie hintereinander am Stück ansieht, allerdings muss ich gestehen, dass ich mir die Videos schon drei Mal ganz angesehen habe und abends die DVD öfters den Weg zum DVD-Player findet als ich gedacht hätte. Anhören und besonders anschauen lohnt sich also ;-)

2. Persönliches Fazit:
Was soll man noch großartig sagen? "BEYONCÉ", oder vielleicht besser "YONCÉ", quasi das neue Alter-Ego, welches es auf diesem Album zu entdecken gilt, ist mehr als ich mir jemals erträumt habe und katapultiert Beyoncé in eine eigene Liga, wo sie die beste ist! Sie ist mit niemanden mehr zu vergleichen, hat sich selber voll und ganz gefunden und entwickelt sich von Album zu Album und Single zu Single. Ich freue mich so sehr auf weitere Jahre und weitere Alben mit ihr und bin gespannt, was es noch so für Überraschungen in der Ära des 5. Studioalbums geben wird.
Wer sich ein Bild machen will, wie die Sängerin die Songs performt kann sich entweder die Auftritte bei den Grammys oder bei den Brit-Awards anschauen oder verpasst die Gelegenheit nicht und sichert sich noch ein Ticket für die zwei Shows in Köln am 15. und 16. März 2014 ihrer "The Mrs. Carter Show World Tour" - Kritiken sind außergewöhnlich gut, es ist ihre erfolgreichste Tour bis jetzt und sie geht schon über ein Jahr, was den Erfolg und die Qualität der Show noch einmal unterstreicht.
Daher kann es von mir nur 5/5 Punkte für das neue Werk geben und damit ein GROßER Tipp zum reinhören.

Anspieltipps:

  • "Pretty Hurts"
  • "Drunk in Love"
  • "Partition"
  • "Jealous"
  • "Mine"
  • "XO"
  • "Heaven"

Hidden Treasure: Lauren Aquilina - "Fools"/"Sinners"/"Liars" EP

Heute möchte ich euch ein wahres Hidden Treasure vorstellen: Lauren Aquilina ist eine 18-jährige Sängerin aus Großbritannien, die 2012 ihre eigenen EPs auf iTunes veröffentlicht und immer mehr Fans weltweit gewinnt! Mit ihren eigenständig veröffentlichten Songs erreichte sie sogar die Top100 der Single-Charts in England - ganz schön bemerkenswert für eine Sängerin, die zu keinen Plattenlabel gehört und sich damit in die Riege der Stars und Sternchen gesellen darf, von diesen ist sie ja in den Charts umgeben.

Am 10. März 2014 veröffentlicht sie nun die letzte EP aus ihrer "Fools"/"Sinners"/"Liars"-Trilogie, damit sie anschließend anfangen kann an ihrem Debüt-Album zu arbeiten, welches sie mit den Labels Island Records & Universal Music Group veröffentlichen wird. Doch bis dahin vergeht noch sehr viel Zeit, trotzdem möchte ich es mir nicht entgehen lassen euch diese WAHSINNS-Sängerin zu präsentieren, die für mich wirklich die Entdeckung der letzten Jahre ist. Deshalb fange ich auch von Anfang an an ;-)

1. "Fools EP":
Die Debüt-EP der britischen Sängerin trägt den wunderschönen Namen "Fools" und beinhaltet vier Songs: "Fools", "Lilo", "King" und "Wonder", wobei "Fools" als Single veröffentlicht wurde und sogar Platz 72 der UK Single-Charts erreichte. Alle Songs sind sehr schöne, ruhige und total emotionale Tracks, die sich allesamt um das Thema Liebe drehen und die anfängliche Verliebtheit in einer Beziehung darstellen. Man ist leichtsinnig, verliebt sich, macht alles mögliche miteinander durch und lebt einfach den Moment. Alle Songs sind sehr akustisch gehalten, hier und da findet sich etwas Hall wieder, trotzdem ist die Stimme der 18-jährigen im Mittelpunkt und trägt sehr viel Gefühl mit sich.
So viel die vier Songs auch gemeinsam haben, trotzdem klingen sie allesamt anders, sind einmal etwas rockiger, dann wieder viel poppiger und an einer anderen Stelle begleitet sich Aquilina nur mit dem Klavier. Insgesamt entsteht so ein sehr authentisches Bild einer Künstlerin, die gerade ihren Weg findet und sich selbst entdeckt.
Wer mal in die Single "Fools" reinhören möchte, dem verlinke ich hier, das dazugehörige Video. Achtet auf die tollen Symbole, die Lauren Aquilina verwendet!



2. "Sinners EP":
Das Nachfolger der erfolgreichen EP "Fools" folgte im Jahr 2013 mit dem Namen "Sinners". Wieder präsentierte Aquilina vier Songs, wobei wieder der Titel-Track "Sinners" als Single veröffentlicht wurde, der Platz 66 in den UK Single-Charts belegen und sich auch in einige US Charts platzieren konnte. Die anderen Tracks heißen "Talk to Me", "Ugly Truth" und "Irrelevant". Persönlich ist "Sinners" mein Lieblingssong der Sängerin, was wahrscheinlich daran liegt, dass dies der Song war mit dem ich auf sie aufmerksam geworden bin. Inhaltlich geht es um Probleme, die man in einer Beziehung hat, aber auch die Höhepunkte die man erlebt. Im Gegensatz zum Vorgänger klingt die EP sehr reif, selbstbewusst und trotzdem noch emotional. "Sinners" überzeugt mit der Stimme von Lauren Aquilina und zeigt einige neue Facetten der Künstlerin und geht musikalisch in eine etwas poppigere Richtung und entfernt sich von den Akustik-Klängen der Debüt-EP, was meiner Meinung nach sehr positiv ist! Neben "Sinners" gefällt mir übrigens "Ugly Truth" am besten!
Und auch hier, verlinke ich euch wieder das Video zur Single "Sinners" - viel Spaß. Übrigens geht es hier mit den Symbolen weiter.


3. "Liars EP":
Nun sind wir in der Gegenwart angekommen: am 10. März 2014 veröffentlicht Aquilina ihre nunmehr 3. und leider auch letzte EP der Trilogie. Diesmal trägt sie den Namen "Liars" und soll (so nach eigener Auskunft von Lauren) das Ende einer Beziehung darstellen. Damit hat sie in ihrer Trilogie eine ganze Beziehung - von Anfang bis Ende - beschrieben. Zwar tut es mir total leid, dass es überhaupt ein Ende der Beziehung gab, allerdings freut es mich dann wieder, da deshalb "Liars" entstanden ist bzw. zunächst erstmal die Vorab-Single "Lovers or Liars". Zunächst müssen wir uns nämlich nur mit diesen Song zufrieden geben, die anderen wurden noch nicht ganz veröffentlicht und wir müssen wohl auch bis März warten um diese hören zu dürfen. ALLERDINGS gibt es immerhin einen kleinen Rettungsanker: Lauren veröffentlichte vor ein paar Tagen kleine Previews von "Forest Fires", "Square One" und "Broke" auf ihrer offiziellen Youtube-Seite - reinhören lohnt sich also GARANTIERT!
Beide Videos - sowohl das offizielle zu "Lovers or Liars" als auch die Previews der Songs verlinke ich euch hier ;-)



Für mich ist Lauren Aquilina wirklich einer DER Entdeckungen, die ich persönlich jemals gemacht habe. Sie hat eine einzigartige Stimme, ein tolles Songsschreiber-Talent und ihre Videos sind einfach klasse! Wer jetzt genauso begeistert ist wie ich, der sollte auf iTunes vorbeischauen - die EPs stehe allesamt zum Download bereit... bis auf die "Liars EP" natürlich, die wird ja wie oben erwähnt erst am 10. März erscheinen ;-)
Abschließend gibt es nur noch zu sagen, dass Aquilina NATÜRLICH 5/5 Punkte bekommt und damit MUSS man sie sich einfach mal anhören - glaubt mir (:

Mein 2014 so far...

Soooo, ab jetzt geht es wieder los und ihr dürft euch auf einen tollen Frühling mit "listen" freuen - Rezensionen, Specials, Empfehlungen und und und - viel habe ich in den letzten Wochen vorbereitet und hoffe, dass alles genauso klappt, wie ich mir das vorstelle!

Doch wie war mein Jahr bis jetzt? Mit welcher Musik bin ich ins neue Jahr 2014 gestartet, welche Alben wurden rauf und runter gehört und was für Tracks stehen bei mir zur Zeit ganz oben? Auf diese Fragen und viele, viele mehr möchte ich jetzt eingehen und hoffe ihr habt Spaß!

1. Kurz & knackig: 2013
Als Einstieg präsentiere ich euch meine Top5-Album-Charts 2013, sowie meine Top5-Single-Charts 2013! Das ganz kurz & knackig, ohne viel Blabla!!!

Kommen wir nun zu den Top5-Single-Charts 2013:

5. Avicii - "Wake Me Up"
4. Miley Cyrus - "Wrecking Ball"
3. Sido feat. Mark Forster - "Einer dieser Steine"
2. Katy Perry - "ROAR"/"Unconditionally"
1. Yvonne Catterfeld - "Pendel"

Tatsächlich ist meine Nr. 1 ein deutscher Act und zwar Yvonne Catterfeld mit ihrem neuen Song "Pendel" aus ihrem ebenfalls neuem Album "Lieber so". Viele belächeln mich wenn ich sage, dass ich Yvonne Catterfeld höre, aber man muss wirklich mal ins neue Album reinhören, es lohnt sich total - versprochen!
Nun zu meinen Top5-Alben:

5. Yvonne Catterfeld - "Lieber So"
4. Jessie J - "Alive"
3. Selena Gomez - "Stars Dance"
2. Demi Lovato - "DEMI"
1. Katy Perry - "PRISM"

Katy Perry und ihr 3. Studio-Album haben es 2013 auf den Thron geschafft - zumindest bei mir und auch die Charts weltweit geben mir Recht: "ROAR", "Unconditionally" und "Dark Horse", die drei Singleauskopplungen, sind allesammt Top20-Hits in den USA, ersteres und letzteres erreichten sogar Platz 1 im Heimatland der Sängerin - da kann "PRISM" nur gut sein!
Da drei der fünf vorgestellten Alben nicht rezensiert wurden, aufgrund der Pause, dürft ihr euch auf die "Nachhol-Rezensionen" zu diesen freuen ;-)

SOOOOOOOOOOOOO und jetzt zum Wesentlichen in diesem Beitrag! Angefangen bei meinen Alben, die ich in den ersten zwei Monaten des neuen Jahres die ganze Zeit gehört und dabei mitgesungen habe ^^

2. Beyoncé - "Beyoncé"
Dieses Album war wohl DIE Spät-Überraschung schlechthin, denn wer hätte im Dezember noch mit einer Album-Veröffentlichung von Beyoncé gerechnet? Diese veröffentlichte nämlich ein "visual album" (dt. Übersetzung: "sichtbares Album"), also einen Longplayer, bei dem alle Songs ein Musikvideo haben. Das heißt wiederum, dass man beim Kauf des Albums sowohl eine CD als auch eine DVD bekommt. Auf der DVD gibt es allerdings 17 Videos, auf der CD nur 14 Tracks, was an der Zusammenlegung von manchen Songs auf der CD liegt.
"Beyoncé" ist persönlich, reif, modern, dunkel, hell, laut, leise, emotional, frisch, neu und so vieles mehr und liefert alles, was ich mir von Beyoncé gewünscht habe. Sie ist mit niemanden mehr vergleichbar und hebt sich von allen anderen mehr und mehr ab - für mich ein totaler Pluspunkt ;-) Es gibt die dunklen, sexy Songs ("Drunk In Love", "Flawless"), die emotionalen Lieder ("Jealous", "Heaven", "Blue"), aber auch die gute Laune-Tracks (so in etwa "Blow" oder "XO"). Dazu noch viele experimentelle Songs mit den unterschiedlichsten Themen. Einfach mal in "Rockets" reinhören und dann mit "Pretty Hurts" vergleichen - zwei völlig andere Stimmungen und von den Themen her TOTAL anders und mit verschiedenen Schwerpunkten.
Wer das Album noch nicht kennt, sollte UNBEDINGT reinhören und wer noch mehr erfahren möchte, der sollte die Rezension dazu lesen, die bald kommen wird ;)

3. Rebecca Ferguson - "Freedom (Deluxe Edition)"
Auch dieses Album wurde schon im Dezember 2013 veröffentlicht, allerdings bin ich erst im Januar auf diese Künstlerin aufmerksam geworden. Rebecca Ferguson ist eine 2.-Platzierte der englischen Version von X Factor. Seitdem veröffentlichte sie ihr Debüt-Album "Heaven" (welches auch schon Weltklasse ist), eröffnete einen Beauty-Salon in ihrer Heimatstadt Liverpool, erzieht ihre zwei Kinder und macht jetzt mit der Veröffentlichung ihres 2. Studioalbums "Freedom" weiter - wenn das mal keine Powerfrau ist!
Die Sängerin wurde durch ihre Soul-Stimme bekannt, die sehr einzigartig und "oldschool" klingt, wenn man das so sagen kann. Auf ihrem Debüt-Album "Heaven" stoch daher besonders die Soul- und Gossip-Einflüsse hervor und bescherten ihr ein Top10-Platzierung in England. "Freedom" dagegen ist eine gute Mischung aus diesen Einflüssen mit weiteren Richtungen wie Rock, Dance oder Pop - für mich persönlich toppt es deshalb ihr erstes Album um Längen - das zu erreichen, ist schon große Klasse. Reinhören lohnt sich also!

4. Songs 2014 so far...
Obwohl das Jahr erst zwei Monate alt ist, gibt es doch schon einige Songs, die mir sehr positiv aufgefallen sind. Vorrangig "Can't Remember to Forget You", der Song von Shakira und Rihanna. Dieser ist einfach nur WUNDERBAR und ich kann gar nicht sagen, wie froh ich bin, dass diese zwei Künstlerinen zusammengearbeitet haben - denn damit hätte ich eigentlich so gar nicht gerechnet. Der Song ist frech, sexy und sehr gut konzipiert und auch das dazugehörige Musikvideo ist ein Schmaus - besonders für die Augen als auch die Ohren ;-)
Ein weiterer Song der am 06. März 2014 erst noch erscheinen wird, ist "Nasty" von Pixie Lott, die besonders in England schon große Erfolge feiern konnte - wer auf Motown-Musik und 50er/60er Jahre steht, der sollte mal unbedingt reinhören.
Und natürlich gehört auch der erste Hit 2014 in diese Kategorie rein: "Happy" von Pharrell Williams ist
einfach DER "Gute-Laune-Song" schlechthin und ist wohl wirklich der erste Hit des Jahres - und das verdient.
Und, wie kann es anders sein, ich als Jungle-Fan konnte mich vor diesem Ohrwurm nicht retten: Lily Allen mit "Hard Out Here" ist toll gesungen, hat einen lustigen Text und stimmt trotzdem noch nachdenklich wenn man sich mit dem Text mal richtig auseinandersetzt. Ein weiterer Tipp ist ihre nächste Single "Air Balloon" die besonders zum kommenden Frühling total gut passt.
Auch Ed Sheeran veröffentlichte eine neue Single, nämlich der Titelsong zum Film "Der Hobbit: Smaugs Einöde", "I See Fire" - eine wunderschöne, sehr reduzierte und emotionale Nummer, die wirklich gut zu nachdenklichen Stunden passt und einfach ein schönes Ausklang des Winters ist - der hier ja nicht wirklich stattgefunden hat, aber gut, ist ja auch egal :D

5. Vorfreude auf die Veröffentlichungen 2014
Es gibt ganz viele Alben auf die ich mich in diesem Jahr freue! Welche, was und wann erfahrt ihr alles jetzt ;)
In diesem Monat noch, also am 28. Februar 2014, veröffentlicht Lea Michele, bekannt als Rachel Berry aus der Sendung "Glee", ihr Debüt-Album "Louder". Schon mit der ersten Single "Cannonball" konnte sie mich Ende 2013 total überzeugen und auch alle anderen Snippets, die man sich schon anhören konnte, machen mich SEHR neugierig auf das Album.
Ein weiteres Album, welches noch nicht offiziell bestätigt wurde, allerdings von der Künstlerin selber schon angesprochen wurde, ist "ARTPOP ACT II" von Lady GaGa. Diese sagte nämlich schon des öfteren, dass ihr 3. Studioalbum ARTPOP durchaus noch in mehre Teile geteilt werden könnte und es für einen 2. Teil genug tolle Songs geben würde - dann mal her damit GaGa, wenn diese genauso gut sind wie die Tracks aus dem 1. Teil, worauf wartest du dann noch?
Und auch das Album eines anderen Mega-Stars lässt (ungewohnt lange) auf sich warten: Rihanna veröffentlichte seit 2009 jedes Jahr ein neues Album - nur 2013 legte sie eine Pause ein und veröffentlichte stattdessen "What Now" als letzte Single ihres 2012 erschienenes Album "Unapologetic". Doch jetzt wird es wirklich Zeit für ein neues Album, welches angeblich 2014 erscheinen soll - ich als Rießen-Rihanna-Fan kann es kaum noch abwarten ;-)
Eine weitere Veröffentlichung auf die ich mich sehr freue ist "Head or Heart" von Christina Perri, welches am 28.03.2014 erscheinen wird. Perri hatte mit "Jar of Hearts" 2011 schon einen Rießenerfolg, ihr dazugehöriges 1. Studioalbum "lovestrong." platzierte sich in vielen Top10-Charts der Welt. Der Nachfolger ist jetzt also "Head or Heart", welches schon vermuten lässt, dass Christina Perri wieder mit ihren etwas traurigen und trotzdem wunderschönen Songs überzeugen wird wie es schon bei "lovestrong." der Fall war - alle, die es interessiert, sollten unbedingt mal in die Vorab-Single "Human" reinhören - vertraut und trotzdem anders präsentiert sich Perri hier sehr erwachsen.
Auch Kelly Clarkson kündigte an, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass ihr nunmehr 7. Studioalbum 2014 erscheinen sollte. Sehr beeindruckend, wenn man bedenkt, dass die Sängerin hochschwanger ist. Ich freue mich für ihr Glück - privat wie beruflich - und kann es kaum abwarten Neues von ihr zu hören, nachdem sie mir schon die Weihnachtsfeiertage mit ihrem Album "Wrapped in Red" versüßt hat.
Und nun die Nachricht, die mich fast am meisten gefreut hat: ein Pressesprecher von Adele kündigte an, dass das 3. Studioalbum der Hammer-Stimme 2014 kommen wird - sonst gab es leider keine Informationen. Trotzdem: ich freu mich auf das nächste Album der "Rolling in the Deep"-Sängerin und bin gespannt wie es heißen wird - "25" oder "26"? Vielleicht überrascht uns ja die Sängerin noch ;-)
Ein weiteres Gerücht was rumgeht ist, dass Miley Cyrus ein Akustik-Album veröffentlichen möchte - das fände ich total toll, denn viele ihrer Hits eignen sich für ein Akustik-Arrangement! Dabei denke ich besonders an "When I Look At You", "The Climb" oder auch "Adore You" aus ihrem jetzigen 3. Studioalbum.
Und zuletzt noch zu einer deutschen Künstlerin: Mandy Capristo kündigte im Januar an, dass 2014 wieder musikalisch und es einen Nachfolger von "Grace" geben wird - das macht mich so froh, ich kann es gar nicht in Worte fassen, denn das Debüt-Album der Ex-Monrose-Sängerin war für mich ein Highlight 2012!

So und mit dieser langen Zusammenfassung meines bisherigen Jahres kann ich jetzt wieder voll durchstarten und mich auf Rezensionen stürzen - ich hoffe ihr begleitet mich jetzt wieder weiterhin und regelmäßig auf meiner musikalischen Reise. Dabei viel Spaß (: