Album-Rezension: Ann Sophie - "Silver Into Gold" #TeamBlackSmoke

Ich hab in den letzten Wochen so viel vom ESC, dessen Vorentscheid, den turbulenten Ereignissen und der daraus hervorgegangenen deutschen Repräsentantin Ann Sophie, berichtet, dass man wohl sagen kann: ich bin richtig Fan von ihr geworden. Und dazu stehe ich auch, voll und ganz. Auch wenn in Wien alles schief laufen sollte: Ann Sophie zählt für mich zu den besten Newcomer 2015. Das hat sie mit ihrem Auftritt von "Jump the Gun" beim Clubkonzert, der Performance von "Black Smoke" bei USfÖ, ihrer Reaktion bei Kümmerts Entscheidung und all den Auftritten danach, bewiesen. Und neben all diesen wunderbaren Auftritten (u. a. unfassbare Akustik-Versionen bei DAS! und dem ARD Morgenmagazin, bei Eurovision in Concert und einem MEGA Auftritt bei Schlag den Raab), schaffte sie es tatsächlich noch ihr Debüt-Album zu veröffentlichen. Naja, zumindest wird es als solches vermarketet. Denn eigentlich ist es schon das zweite Album, Ann Sophie veröffentlichte nämlich schon in den letzten zwei Jahren ihr Album "Time Extended", welches man sich auf ihrem Soundcloud-Account anhören kann. Viel Jazz und eine gehörige Ladung Rock und Soul treffen auf die klare Stimme der 25jährigen.

Und genau von diesem Album befinden sich auch vier auf "Silver Into Gold": das soulige "Get Over Yourself", mit welchem sie sich für die Wildcard überhaupt erstmals beworben hatte und hier in einem etwas poppigeren Gewand und neuer Bridge daherkommt. Diese Album-Version gefällt mir sehr gut, was ich nicht für möglich gehalten hätte, schließlich gefällt mir die Ursprungsversion schon mega gut. Doch die Album-Version ist einfach noch ein Ticken eingängiger. Ein weiterer Song, der releativ bekannt ist, wenn man sich mit Ann Sophie beschäftigt hat, ist "I Think It's a Love Song". Dieser Song kombiniert die souligen Klänge der frühen Ann Sophie mit Rock/Pop-Ansätzen und machte den Song zu einem richtigen Ohrwurm ab dem ersten Hören. Auf "Silver Into Gold" ist er etwas poppiger und weniger rockig, generell finde ich das eher schade, schließlich machen diese Rock-Einflüsse gerade Spaß beim Hören. Trotzdem ist der Song sehr eingängig.



Als nächster "bekannter" Track offenbart sich "Have You Ever". Während er auf "Time Extended" eher etwas experimentell und unkonventionell klingt, erscheint er hier im HipHop-Gewand - und macht ihn noch viel besser als die Original-Version! Diesen Song kann man sich echt immer und immer wieder anhören und er wird NIE langweilig. Als letzter Track, sowohl auf dem veröffentlichten Album als auch der Letzte, der "bekannt" ist, zeigt sich der Titeltrack, "Silver Into Gold". Dieser macht zum Abschluss richtig Spaß, zeigt die verschiedenen Einflüsse von Ann Sophie ganz genau (Pop, Rock, Jazz) und ist MEGA eingängig. Definitiv ein Highlight auf dem Album (wobei jeder Song auf dem Album irgendwie ein Highlight ist :D).

Außerdem gibt es natürlich die zwei Songs aus dem Vorentscheid: "Jump the Gun" und "Black Smoke", die man bereits als CD-Single erwerben konnte. Zu dieser findet ihr hier meine Rezension. Zu sagen wäre nur noch, dass ich mir die Studio-Version von "Jump the Gun" schön gehört habe und sie mir mittlerweile richtig Spaß macht. "Black Smoke" ist für mich ein total Ohrwurm und ich freue mich TOTAL auf den Auftritt in Wien... wenn er genauso inszeniert wird, wie bei Schlag den Raab, dann halte ich unsere Chancen für wirklich richtig gut (:



Und jetzt zu den neuen Songs: "Don't Know Where I'm Going" ist ein knaller Ohrwurm, der sich live bestimmt MEGA macht. "Still That Girl" schlägt dann wieder lautere Töne an und bringt Ann Sophies Stimme wieder richtig in den Mittelpunkt.
"Lie To Me", "I Believed", "See The Light" und "Changing Lights" sind allesamt eher langsame Songs, die mal soulig ("See The Light"), mal sehr akustisch ("Changing Lights" und "I Believed") gehalten sind und durch ihre Einfachheit und die Stimmkraft von Ann Sophie überzeugen.

Ich kann mich bei dem Album wirklich nicht entscheiden, welches meine Lieblingssongs sind. Ich höre das Album seit Veröffentlichung am 24.04.2015 rauf und runter, ohne ein Lied zu überspringen oder wegzudrücken. Jeder Song hat etwas für sich und versprüht seinen ganz eigenen Charme. Ich hoffe für Ann Sophie wirklich, dass sie in Wien unter die ersten zehn kommt, damit ihr Deutschland auch eine Chance gibt, sich als Künstlerin zu etablieren. Ich hoffe dann, dass "Black Smoke" den Erfolg bekommt, den es verdient und das sich "Silver Into Gold" in den Charts platzieren kann - verdient hätte sie es sich allemal!

Go for Gold, Ann Sophie & turn your Silver Into Gold ;-)
___________________________
Ihr möchtet keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann klickt "Gefällt mir" auf Facebook und ihr verpasst keinen Posts oder folgt meinem Blog und klickt auf "Folgen".

Hier kommt ihr außerdem zu meinen aktuellen Beiträgen:

                           Lea Michele - "Louder"                                Olly Murs - "Never Been Better"

Singles-#Update im April

1 Kommentar:

  1. Ja da stimme ich dir mit allem zu. Ich liebe ihr neues Album sooo sehr und sie selbst ist echt spitze :3 Zum verlieben ^^ und schöner Schreibstil, gibt keine Einwände :P

    AntwortenLöschen