Album-Rezension: Jessie J - "Who You Are (Platinum Edition)" #JessieJSpecial

Mit diesem Album wurde Jessie J berühmt: "Who You Are" stellt Jessies Debüt dar und schlug wie eine Bombe ein! Ganz Europa, ach, die ganze Welt war beeindruckt von diesem bunten, frechen Mädchen, was irgendwie wie eine Comic-Figur wirkt und gleichzeitig MEGA emotionale Texte raushaut. Diese Kombination überraschte und überzeugte gleichzeitig auch. Und deshalb will ich auch alle Alben vorstellen - denn in Deutschland scheinen die etwas unter gegangen zu sein: Mit ihren drei Studioalben positionierte sich Jessie J auf die Plätze 18, 35 und 25 - nicht wirklich das Gelbe vom Ei, wenn man mal ehrlich ist. Dagegen muss also was getan werden.
Ich muss gleich sagen: "Who You Are" ist für mich ein Single-Album, sprich: die Singles dominieren den Longplayer, die Album-Tracks sind für mich (größtenteils) eher mittelmäßig. Aber das Gute ist: es gibt eine ganze Menge Singles, was heißt, dass das Album einfach richtig gut sein MUSS.

Kommen wir erstmal zu den Album-Tracks: "Abracadabra"  und "L.O.V.E." sind Midtempo-Pop-Songs, die Spaß machen und als Songs auf dem Album auch eine neue Seite der Sängerin zeigen. Gleiches gilt für "Stand Up" - schöner Text, cooler Rhythmus, allerdings irgendwie nicht mehr. Den Songs fehlt es einfach an Single-Charakter, was normalerweise nicht schlimmes darstellt, aber wenn ein Album aus mega vielen, guten Singles besteht, dann haben es Album-Tracks einfach mega schwer und leiden an ihren harten Konkurrenten. Dies liegt wahrscheinlich auch daran, dass ich nicht das Gefühl habe, dass das Album eine Einheit ist. Vielmehr hat man das Gefühl, man hört bei jedem Song eine neue Künstlerin - das kann einem gefallen oder eben nicht.


Aber nicht alle Album-Tracks versagen gegen die Singles: "Big White Room", "Casualty of Love" und "Rainbow" sind mega emotional und bestechen durch einen großartigen Live-Charakter ("Big White Room" ist ein Live-Mitschnitt) oder durch ihren eingängigen Sound ("Rainbow"). "Casualty of Love" ist für mich so ein typischer Herbst/Winter-Song - man fühlt sich wohl und kuschelt sich gerne an eine geliebte Person. Auch "Mama Knows Best" ist ein cooler Song, der sehr an die 50s erinnert und total gut zu Jessie Js Sound auf diesem Album passt. Diese Songs sind Album-Tracks, die neben den Singles wirklich glänzen können - weil sie anders sind und man die Songwriterin durchblitzen sieht. Das fehlt mir bei den oben genannten Songs.


Zu den Singles braucht man nicht viel sagen: "Price Tag", "Do It Like a Dude" und "Nobody's Perfect" dürften bekannte Songs sein, die einfach MEGA gut sind - entweder weil sie frech und eingängig sind oder emotional vorgetragen werden. Die UK-Singles "Who's Laughing Now" und "Who You Are" sind dabei weitere Highlights. "Who's Laughing Now" dürfte allen gefallen, die selber schon mal Erfahrungen mit Mobbing gemacht haben und "Who You Are" ist einfach die emotionalste Nummer auf der Platte - mit großem Abstand und das obwohl wirklich viele Titel sehr emotional vorgetragen wurden ("Big White Room", "Casualty of Love").

Wer die Platinum oder Deluxe Edition des Albums hat, darf sich auf drei weitere Songs freuen: "LaserLight" wurde in England als Single veröffentlicht und wurde von David Guetta geschrieben. Das hört man, gleichzeitig merkt man aber auch Jessie Js Stempel auf diesem Song. Mir gefällt es total gut und ich feiere ihn jedes Mal wenn ich ihn irgendwo höre. Der bekannteste Track der Deluxe Edition dürfte "Domino" sein - klar, er war ja auch der zweite internationale Hit von Jessie und konnte sogar Platz 6 in den USA erreichen. Ich mag den Track und höre ihn heute noch gerne. Ein wahrer, total versteckter Rohdiamant ist der letzte Track "My Shadow" - emotional, eingängig und für mich der beste Midtempo-Song (mit "Nobody's Perfect"). Diese Tracks hätten mir auch auf dem Standard-Werk gefallen.

Man kann also durchaus sagen: "Who You Are" ist ein gutes Album, es fehlt ihm lediglich die Zusammengehörigkeit. Man hat an manchen Stellen wirklich das Gefühl, dass man verschiedene Künstler anhört. Es gibt keinen eindeutigen roten Faden. Trotzdem kann man sich an dem Album nicht satt hören, weil es wirklich aus ganz, ganz vielen tollen, eingängigen und total unterschiedlichen Hits besteht. Deshalb muss man es auch immer wieder durchhören, zumindest ging es mir so. Und ich bin mir sicher, dass ihr mir zustimmen werdet, wenn ihr mal reinhört - was ihr definitiv tun solltet wenn ihr das nicht eh schon gemacht habt!


____________________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann folgt meinem Blog und lasst mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da!

Hier kommt ihr zu meinen aktuellen Beiträgen:



Gedanken zu Popstars 2015: Folge 7

Hallo Popstars-Freunde,

heute war es so weit: ich konnte das am Samstag stattgefundene Halbfinale nachschauen und die einzelnen Acts bewerten. Um, wie versprochen, meine Gedanken mit euch zu teilen, folgt hier nun meine Eindrücke und Prognose für das Finale am 10.10.2015, um 18:00 Uhr auf RTL II.



01. Die Show:

Das Motto in dieser Woche war "Style" - die Kandidatinnen wurden nicht nur umgestylt, sondern hatten auch total Verantwortung für ihre Auftritte: Von der Songauswahl bis hin zur Choreo und Outfits, die Gruppen übernahmen die kraetive Leitung selber. Die Teams waren:

Veneranda, Selina und Alena:
Die drei entschieden sich ziemlich flott für "Sweet Dreams" von Beyoncé und "Ja" von Silbermond. Die Probenphasen waren ziemlich klar strukturiert, die Gruppe harmonierte total super miteinander und hatte keine großen Probleme bei den Vorbereitungen.

Das sah man auch bei den Auftritten: "Ja" war total emotional vorgetragen, die Harmonien passten und ich kriegte Gänsehaut, was eine Premiere war, denn das hat Popstars 2015 bei mir bis jetzt noch nicht geschafft.
"Sweet Dreams" empfand ich anfangs eher schwach, die Performance steigerte sich als die drei improvisierten und gegen Ende saß ich beeindruckt auf dem Sofa und war total platt, wie enorm sich die Mädchen während des Auftritts gesteigert haben.

Patti, Sabrina und Timea:
Kommen wir nun aber zu meinem persönlichen Highlight, diese Gruppe hat mich nämlich wirklich total umgehauen. Sie entschieden sich, ebenfalls sehr schnell, für "Masterpiece" von Jessie J und "Halt dich an mir fest" von Revolverheld - allein die Songauswahl fand ich viel gewagter als bei der anderen Gruppe. Das sah man dann auch bei der Vorbereitung: die Gruppe hatte besonders mit "Halt dich an mir fest" Probleme und es war nicht klar, ob sie den Auftritt so gut hinbekommen würden.

Aber was soll man sagen? Schon ab den ersten Tönen, sei es bei "Masterpiece" oder "Halt dich an mir fest", war ich total gebannt und hatte wieder überall Gänsehaut. "Masterpiece" kam cool, frisch und total gut inszeniert rüber und passte einfach zu der Gruppe. Und "Halt dich an mir fest" war einfach emotional vorgetragen, da gab es keine schiefen Töne, keine Ausfälle, nichts, nur pure Emotionen.

Deshalb sah mein Ranking der Auftritte so aus:

01. Patti, Sabrina und Timea: "Masterpiece"
02. Patti, Sabrina und Timea: "Halt dich an mir fest"
03. Veneranda, Selina und Alena: "Sweet Dreams"
04. Veneranda, Selina und Alena: "Ja"

Für mich hat also die Gruppe um Timea ganz klar gewonnen, da ich beide Auftritte einfach nur als perfekt bewerten würde. Wobei ich echt sagen muss, dass ich diese Folge am stärksten fand, was die Auftritte anging und ich mir echt schwer getan habe, für mich einzuordnen, wen ich jetzt eher nicht in der Band sehe.
Doch schließlich kam ich doch zu einer Entscheidung:

02. Meine Band bis jetzt und Mutmaßungen fürs Finale:

In zwei Wochen wissen wir, was für eine Band Bella Garcia, Stefanie Heinzmann und Miss Platinum suchen - bis dahin kann man nur Vermutungen anstellen. In der aktuellen Folge sagte Stefanie "in einer 3er bzw. 4er-Konstellation oder wie auch immer müsste man...". Dementsprechend schließe ich jetzt einfach mal daraus, dass man entweder 3 oder 4 Mädchen in der Band haben möchte. Ich tendiere eher zu vier, denn drei wären mir irgendwie zu wenig. Wenn es nach mir gehen würde, wären sogar fünf in der Band. Ich finde, dass das alles so junge Mädchen sind, da brauchen sie doch viel Support - je größer die Gruppe, desto mehr Zusammenhalt und mehr Unterstützung hat jedes Gruppenmitglied.

Doch gehen wir von vier aus... wie hört sich wohl deren Musik an? Ich muss ehrlich gestehen, ich hoffe immer noch auf eine deutschsprachige Band. Allerdings ist Englisch natürlich internationaler und ich wäre gespannt, in welche Musikrichtung man geht (hoffentlich kein DANCE!). Ich bin echt gespannt, sowohl auf die Anzahl der Mitglieder, auf deren Musik und auf deren Bandname.

Wer ist jetzt also in meiner 4er-Konstellation und welche Mädchen sind für mich eher nicht drin?



Selina hat eine gute Stimme und ihre Klavierspielfähigkeiten sind echt beeindruckend, aber irgendwie reißt sie mich nicht mit. Sie liefert stimmlich ab, aber da kommt nichts rüber. "Ja" war, zugegebenerweise wirklich top, aber sonst habe ich keine Highlights im Kopf.
Veneranda war von Anfang an nicht so meins... ihre Art eher frosch, noch sehr kindlich und nicht wirklich sehr positiv, allerdings überzeugt sie halt doch immer wieder mit ihrer rauen und sehr starken Stimme. Trotzdem würde mich persönlich ihre Art in der Band eher stören, weshalb ich sie nicht in einer Konstellation sehe.

Damit wäre meine Wunsch-Band:


Timea hat mich von Stunde 1 begeistert, weshalb sie für mich zu 100 % in der Band ist.
Sabrina ist für mich auch eine Kandidatin, die mich von Anfang an überzeugt hat und die sowohl Stimme als auch Performance-Qualitäten hat.
Alena ist die süße, kleine Maus mit der gewaltigen Stimme - ein wenig wie damals Mandy Capristo bei Monrose. Gleichzeitig hat sie sich aber auch wirklich eine enorme Entwicklung hingelegt.
Und Patti... ist wohl das überraschendste Bandmitglied... ich hatte sie gar nicht aufm Schirm, aber sie war diese Woche einfach nur WOW! Ihre Stimme hat sich echt gemacht und ich glaube, dass sie der Band was einzigartiges und junges geben würde. Übrigens find ich das Styling der vier auch sehr gelungen: Alena sieht super mit dem Bob aus, Patti viel reifer, Sabrina besser akzentuiert und Timea MEGA gut mit dem leicht grauen Stich.

Die oben beschriebene Band ist natürlich meine WUNSCH-Band, das heißt nicht, dass ich auch glaube, dass sie realisiert wird. Ich glaube nämlich, dass die JURY-Favoriten folgende auf jeden Fall sind:


Timea findet die Jury interessant wegen ihren Rap-Fähigkeiten, außerem hat sie nie gewackelt.
Sabrina finden sie toll wegen ihrem Engagement und an Patti haben sie so sehr gearbeitet, da wäre es sehr überraschend, wenn sie sie auf einmal rauskicken. Und Veneranda, da finden sie die Stimme gut... allerdings hatte auch Miss Platnum gemeint, sie ist sich nicht so sicher.

Es bleibt spannend und ich freu mich wirklich TOTAL aufs Finale! Ich hoffe, ihr seid mit dabei!

Lenny.
____________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann folgt meinem Blog und lasst mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da!

Hier kommt ihr zu meinen aktuellen Beiträgen:


Leona Lewis - "I Am"                                Single-#Update im September 2.0

EP-Rezension: Elif - "Als ich fortging"

Diese Frau ist für mich ein Mysterium. Dabei kenne ich sie schon seit sechs Jahren. Und kenne doch so wenig von ihr. Elif wurde größeren Massen bekannt, als sie 2009 bei Popstars "Du und Ich" mitmachte und es dort überraschenderweise nicht ins Duo Some & Any schaffte - dies tat ihrer Karriere allerdings keinen Abbruch, denn 2013 veröffentlichte sie ihr - ebenfalls überraschenderweise - deutsches Debüt-Album "Unter meiner Haut", mit welches sie es auf Platz 23 der Album-Charts schaffte. Ein kleiner Erfolg, der definitiv noch ausbaufähig ist.


Und seit dem scheint es wirklich zu laufen: sie supportet verschiedene deutschsprachige Künstler, u. a. Johannes Oerding oder Andreas Bourani. Zuletzt überraschte das Duo Gestört aber Geil mit einem Remix ihrer Single "Unter meiner Haut", welches sich auf Platz 6 der deutschen Single-Charts hochkämpte und Gold-Status erreichte. Zwar wusste Elif davon nichts, allerdings bekommt sie als Schreiberin des Titels bestimmt auch ihren Teil, den sie sich nur allzu sehr verdient hat.

Doch jetzt meldet sie sich selber als Sängerin zurück und veröffentlicht den Song "Als ich fortging" als EP - ein Cover der DDR-Band Karussell, das gelungener nicht sein konnte. Ich persönlich kannte die Band bis vor kurzem gar nicht, was wohl an meinem Alter liegt, aber auch an der Tatsache, dass man lange nichts mehr von der Band gehört hat. Egal wie, "Als ich fortging" erreichte mich noch in meinem Sommer-Urlaub und ich war sofort begeistert: Elif interpretiert den Song total gefühlvoll, sehr persönlich und mega stark, weshalb man sofort Gänsehaut bekommt und sich auf der Stelle in den Song verliebt. Ich habe tatsächlich, nach dem ersten Hören, bestimmt eine Stunde nur diesen Song angehört. Das mach ich sehr selten und wirklich nur, wenn mir der Song richtig gut gefällt.

Auf der EP auf iTunes oder Amazon gibt es neben der "Normale"-Version, auch einen Radio-Mix. Dieser ist etwas aufwendiger produziert und gibt dem Song Single-Charakter - er stärkt ihn, betont die emotionalen Stellen und lässt trotzdem Raum für Elifs Interpretation und Stimme. Außerdem kommen wir auch in den Genuss einer Akustik-Version, die einfach nur wunderbar ist - genau so, wie man eben die Akustik-Version von Elif kennt, schließlich gab es die auch zu ihrem Debüt-Album (siehe YouTube). Bei Amazon oder auf Spotify gibt es zusätzlich "Unter meiner Haut", wahrscheinlich um zu zeigen, dass es da noch mehr gibt als "nur" dieses Cover - sogar ein ganzes Album. Ich find's gut, die ganze EP konzentriert sich auf  "Als ich fortging", trotzdem zeigt man am Ende noch eine andere Facette - Elif macht's also genau richtig!

Wer Elif noch nicht kennt, der sollte definitiv zunächst in die EP reinhören und sich von diesem großartigen Cover wegflashen lassen. Dann sollte aber mal in "Unter meiner Haut" reingehört werden - darauf befinden sich tolle Texte, eingängige Melodien und einzigartige Stimmungen. Besonders empfehlenswert: "Unter meiner Haut", "Nichts tut für immer weh", "200 Tage Sommer", "Regenstadt", "Ich bin da", "Baba" und "Feuer" - das sind nur einige Highlights, die LP ist nämlich echt RICHTIG gut und würde viel mehr Aufmerksamkeit verdienen.

_____________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann folgt meinem Blog und lasst mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da!

Hier kommt ihr zu meinen aktuellen Beiträgen:


Popstars 2015 live: Folge 6                     Leona Lewis - "I Am"

Meldung: Popstars 2015 auf einen neuen Sendeplatz verschoben

Liebe Fans von Popstars, liebe Leser des Live-Blogs,

wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, wurden die letzten beiden Folgen von Popstars 2015 auf einen neuen Sendeplatz verschoben: diese sehen wir nämlich am Samstag um 18 Uhr auf RTL II - nicht mehr montags um 21:15 Uhr. Dies wurde aufgrund der radikal sinkenden Einschaltquoten entschieden.

Mir tut es persönlich sehr leid für das Format: der neue Ansatz als auch der Aufbau der Sendung gefielen mir sehr gut, weshalb ich es schade finde, dass dem ganzen seitens der Zuschauer keine Chance gegeben wurde. Wie dem auch sei, ich werde mir trotzdem die letzten zwei Folgen anschauen und bin sehr gespannt, was für eine Band am Ende entsteht und wie sich ihre musikalische Reise entwickelt. Ich hoffe sehr, dass zumindest mit der Band weitergearbeitet wird, damit sie sich ihren Traum von der erfolgreichen Musikkarriere im Pop-Business verwirklichen können.

Trotz allem hat der neue Sendeplatz auch Konsequenzen für den Live-Blog. Ich veranstalte diesen Live-Blog aus zwei Gründen: erstens machen wir Live-Blogs total Spaß, mir gefällt es meine Meinung niederzuschreiben und mit euch in Kontakt zu treten. Zweitens, weil ich montags immer Zeit hatte. Die Woche fängt gerade erst an, weshalb ich eher seltener Pläne für diesen Abend habe. Da passte es perfekt, dass Popstars immer montags kam. Der neu Sendeplatz kommt mir da nicht entgegen: Samstag ist bei mir normalerweise ein sehr aufregender bzw. stressiger Tag, ich muss arbeiten oder habe sonstige Verpflichtigungen.

Mit diesem Eintrag wollte ich deshalb mitteilen, dass es wohl zu keiner Sendung mehr Live-Blogs geben wird. Nicht, weil die Sendung keinen kommerziellen Erfolg hat. Nicht, weil es mir keinen Spaß mehrmacht und auch nicht, weil ich darin keinen Sinn mehr sehe. Sie finden einfach deshalb nicht statt, weil ich es zu den Sendezeiten gar nicht schaffe: sowohl am 26.09. als auch am 10.10.2015 habe ich schon Termine, die ich nicht verschieben kann. Mir tut das echt leid, mir hat es echt so viel Spaß gemacht :(

ABER, und vielleicht kann ich so den ein oder anderen auch besänftigen: es wird definitiv Einträge zu den Sendungen geben. Ich schau mir natürlich beide Folgen noch an, allerdings werde ich wohl das Halbfinale am Sonntag nachschauen müssen. Beim Finale weiß ich noch nicht ganz, ob ich es wirklich schaffe, an dem Samstag zu gucken, aber egal wie, auch zu dieser Show wird es einen Nachtrag geben - für mich, für euch, für die Mädels und die Sendung.

Ich hoffe inständig, dass die Band gut sein wird. Ich hoffe inständig, dass ich so zumindest irgendwie der Sendung ein schönes Ende bereiten kann und ich hoffe, dass ihr (trotz des fehlenden Live-Tickers) zumindest mit den Nachträgen was anfangen könnt.

Wenn es anders gehen würde, dann würde ich es anders lösen, so habe ich allerdings keine Wahl.

Liebe Grüße,

Lenny.



____________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann folgt meinem Blog und klickt "Gefällt mir" auf Facebook.

Hier kommt ihr zu meinen aktuellen Beiträgen:


Popstars 2015: Folge 6                          Leona Lewis: "I Am"

Album-Rezension: Leona Lewis - "I Am"

Diese Frau ist wohl eine der Castingshowsternchen überhaupt: Leona Lewis zählt wohl neben Kelly Clarkson zu DEN Größen, die es nach einer Castingshow wirklich geschafft haben, nationalen und internationalen Erfolg verbuchen zu können. Leonas Debüt-Album "Spirit" als auch der Nachfolger "Echo" waren international erfolgreich und brauchten ihr Hits wie "Bleeding Love", "Better in Time", "Footprints in the Sand", "Run", "Happy" und "I Got You" ein. Danach wurde es lange Zeit still, die Veröffentlichung ihres 3. Studioalbums "Glassheart" verzögerte sich einige Zeit, wurde dann veröffentlicht und man hatte irgendwie das Gefühl, da passt irgendwas nicht. Trotzdem heimste sie wieder einige Hits ein: "Collide" und "Trouble" waren zumindest in UK, Irland und Schottland erfolgreich, das Album konnte sich in die internationalen Charts platzieren und war bei uns in Deutschland sogar in den Top5 der Charts.

Danach wurde es noch viel ruhiger und wieder hatte man im Gefühl: irgendwas passt nicht. Und siehe da, man hatte recht. Leona löste ihren Vertrag mit Syco-Music auf und verließ somit ihre musikalische Heimat seit X-Factor. Warum? Sie sollte ein Album machen, welches nicht zu ihr gepasst hätte... sofort musste ich an "Glassheart" denken, was auch schon für mich eher durchwachsen war, weil man einige Songs hören konnte, die so gar nicht nach Leona klangen.

Long story, short: Leona wechselte zu Island Records und veröffentlicht nun, wie sie selber sagt, eine Art Debüt: nach Jahren in den Händen einer Castingshow-Plattenfirma, konnte sie nun ein Album machen, dass 100 % Leona ist. Und da hat sie nicht übertrieben: "I Am" ist persönlich, beeindruckend, emotional und total reif und zeigt eine Leona, die bei sich angekommen ist und die weiß, was sie kann. Bekannt dürfte (u. a. aus dem Fernsehn, dank der Show "Stepping Out" auf RTL) "Fire Under My Feet" sein, eine Soul-R'n'B-Pop-Nummer, die richtig Spaß macht und zeigt, dass Uptempo-Songs nicht immer Dance-Tracks sein müssen. Inhaltlich geht es hier um die Befreiung aus einer Situation, die man nicht mehr aushalten konnte (sei es in einer Beziehung oder in irgendeinem anderen Bereich). Die Nummer gibt gleichzeitig das Hauptthema der Platte wieder: die Befreiung aus einer unangenehmen Situation (oft beschrieben aus der Sicht einer Person, die sich aus einer Beziehung befreit). Wenn man allerdings die Geschichte von Leona Lewis kennt, kann man sich gut vorstellen, für wen diese Songs sind (nämlich ihrer ehemaligen Plattenfirma).

Inhaltlich sehr ähnlich zu "Fire Under My Feet", musikalisch aber total anders sind die US-Single "Thunder", eine emotionale Midtempo-Nummer, die auf der Deluxe-Edition auch in der Akustik-Version vertreten ist und der Titeltrack "I Am", der wiederrum als MEGA Ballade auftritt und der einen MEGA starken Refrain hat. Ebenfalls Balladen und mindestens genauso emotional sind "You Know Me When", für mich mein Lieblingssong auf der Platte und "Thank You", das den schönsten Text der Platte zu bieten hat. Das Leona außerdem Upbeat kann, ist auch bekannt, auf "I Am" klingen die aber nicht so wie noch zu "Glassheart"-Zeiten, sondern sind viel funkiger, viel poppiger: "Ladders" ist ein toller Pop-Funk-Song, der gute Laune macht, während "Power" und "Another Love Song" zwar auch durch die gute Laune überzeugen, viel mehr noch aber durch die phänomenale Stimme Leonas.

"The Essence of Me" ist ein weiterer Midtempo-Song, bei dem besonders der Refrain hängen bleibt und den man einfach immer und immer wieder anhören möchte. Auch der Song "I Got You" ist gut, allerdings kann er mich nicht ganz so überzeugen wie die neun anderen Songs auf der Standard-Edition. Auf der Deluxe-Variante gibt es dann noch zwei weitere Songs: "Thick Skin" und "The Best and the Worst", welche total gut sind und für mich weitere Highlights darstellen. Besonders letzterer hat es mir angetan: emotional, ehrlich und total gut getextet. Im Prinzip fasst dieser Song das Album zusammen und bringt all das Beste des Albums zum Ausdruck. Als weitere Goodies gibt es wie schon gesagt Akustik-Versionen von "I Am" und "Thunder" als auch eine Live-Version von "Fire Under My Feet", die gut "runtergehen".



Insgesamt bin ich wirklich TOTAL begeistert von der neuen Platte. Leona gefiel mir mit "Spirit" und "Echo" sehr gut, "Glassheart" war eher so lala. Das sie dann, nach einem so großen Plattenfirmen-Wechsel, ihr bestes Album ever raushaut, hätte ich nun wirklich nicht gedacht. Ich habe wirklich das Gefühl, förmlich zu hören, wie wohl sie sich jetzt mit sich, ihrem Label und ihrem Leben fühlt. Das tut nicht nur ihr, sondern auch ihrer Musik gut. Man könnte es wirklich als ihr Debüt bezeichnen, man lernt eine Art neue Künstlerin kennen, in die man sich, wenn man ihr die Chance gibt, sofort verliebt - kein Wunder bei der Stimme. Und das scheint es, was das Geheimnis der LP ist: man konzentriert sich auf die Stimme Leonas und musiziert drum herum. Das war bei "Glassheart" noch ganz anders, wo man das Gefühl hatte, irgendwie ist alles überproduziert.

Für mich ist es ihr bestes Album to date, weil es ein persönliches, mitfühlendes, erwachsenes und sehr beeindruckendes Werk ist, welches sich problemlos zu Alben wie "21" von Adele, "Stripped" von Christina Aguilera oder "Muttersprache" von Sarah Connor gesellen kann. Wer also auf eine emotionale Reise geschickt werden will, die man voll und ganz nachvollziehen kann, der sollte definitiv in "I Am" reinhören und ein weiteres Meisterwerk einer grandiosen Künstlerin kennenlernen.


__________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann folgt diesem Blog und klickt "Gefällt mir" auf Facebook.

Hier geht es zu meinen aktuellen Beiträgen:


Popstars 2015 live: Folge 6


Herzlich Willkommen zum neuen Live-Ticker der sechsten Folge Popstars 2015! Nachdem ich die letzten zwei Folgen aufgrund meiner Sommerpause nicht sehen konnte, habe ich sie mir NATÜRLICH gestern online angeschaut und will euch jetzt, bevor der richtige Live-Ticker losgeht, meine Gedanken zu den Folgen 4 und 5 mitteilen - kurz & knackig, wie denn sonst!



01. Gedanken zu Folge 4:

Meine persönliche beste Band der Folge 4
Das Motto "Girlgroup VS. Boyband" finde ich etwas sehr vorhersehbar, trotzdem war ich gespannt welche Songs man sich raussucht - die Auswahl fand ich dann sehr überraschend, weil es nicht wirklich vorhersehbare Band-Songs waren (gerechnet hatte ich mit Fifth Harmony, Destiny's Child, No Angels oder Monrose... einzig TLC und Pussycat Dolls waren dann Bands, mit denen man hätte rechnen können). Highlight für mich in dieser Folge war die Gruppe rund um Sabrina, Laura, Veneranda und Terry-Joe mit ihrern mega geilen Interpretationen von "Buttom" der Pussycat Dolls und "One Sweet Day" von Boys II Men. Sonst empfand ich als wahre Highlights Sabrina, Nadja, Timea und Gaby - besonders Gaby konnte mich positiv überraschen, war sie doch diejenige, die ich eher nicht so in der Band sah.
Enttäuscht war ich von Pauline - 1. passten die Songs GAR nicht zu ihr und 2. intergrierte sie sich einfach nicht wirklich in die jeweiligen Gruppen. Das sie dann rausflog, überraschte mich also nicht wirklich. Zwar kann sie alleine total überzeugen, in einer Band sehe ich sie aber nicht. Ich befürchtete schon, dass sie Laura rausfliegen lassen, war aber trotzdem enttäuscht. Die ganze Zeit wurde auf ihrer "Opern-Stimme" rumgehackt, dabei fand ich es echt nicht schlimm... aber gut, so ist das, manchmal fliegen die eigenen Favoriten raus.

Leider ausgeschieden: Pauline & Laura
02. Gedanken zu Folge 5:

Eine mögliche Bandkonstellation? Für mich, ja!
Das Motto "Deutsche Songs" empfand ich als großartig, ich würde mir nämlich eine deutschsprachige Girlgroup wünschen - das wäre mal was anderes. Großartig waren hier die Gruppe Gaby, Nadja und Sabrina mit "Machine" und "Hungriges Herz" von MIA.. Diese Konstellation gefiel mir sogar so gut, dass ich sie mir als finale Band vorstellen könnte - wenn sie denn nur aus drei Mädchen bestehen sollte. Sonst könnte ich mir auch eine Fünfer-Konstellation vorstellen mit Timea und Alena - letztere mag ich nämlich TOTAL gerne, weil sie so ist wie sie ist und trotzdem an sich arbeitet. In dieser Folge fand ich es echt schwer, jemanden rauszuwerfen. Als es dann Ina erwischt hat, war ich wieder traurig. Ich mochte ihre Stimme, vielleicht nicht in Deutsch, aber im Englischen total und ich hatte wirklich das Gefühl, sie würde so langsam aber sicher ihre eigene, einzigartige Stimme finden. Nach dieser Show bestärkte sich mein Gefühl in der Annahme, dass die Jury nach einer deutschsprachigen Konstellation sucht - denn genau aus diesem Grund musste Ina gehen: sie klang auf Deutsch zu sehr nach Schlager... außerdem würde sich das ja zur Zeit anbieten, die Charts ist voller deutscher Songs. Warum nicht auf diesen Zug mitaufspringen, schließlich gibt es eine deutschsprachige Band noch nicht.

Leider ausgeschieden: Ina
03. Live-Ticker zu Folge 6:
So, und jetzt freue ich mich total auf die Folge um 21:15 Uhr auf RTL II und mal wieder auf....

#GanzNeueTöne


Gruppe 1: Veneranda, Terry-Joe, Timea, Sophie



Bang Bang:

Training:
Mega Song, und total gut für alle vier! Große Stimmen und mega Rap-Part - perfekt! Wie schon in den Kommentaren erwähnt wurde: Terry-Joe und Veneranda haben ja letzte Woche ein wenig über Timea gelästert (bzw. sich negativ über diese geäußert) und man fragt sich, wie die zwei jetzt mit Timea zusammenarbeiten. Die feine englische Art fand ich es nicht, man hätte immerhin zunächst mit ihr reden können bevor man zu der Jury geht.
Timea ist für mich übrigens immer noch sehr interessant für die Band. Das Rappen machts aus. Ach ja, und jetzt hat Veneranda Timea also im Arm.... alles wieder gut, ja? :D
Terry-Joe... nicht mein Fall. Ein bisschen Püppchen, viel zu naiv und viel zu kindlich... für eine Band wäre das, meiner Meinung nach, nichts. Man muss aber eins sagen: der Song ist echt schwer, das muss man wirklich sagen. Terry-Joe hat wirklich eine super Stimme, aber an ihrer Art muss sie arbeiten.
Pepita hat vollkommen recht. Auf den Punkt gebracht, was alle denken.

Auftritt:
Stimmlich eher nicht so gut von Terry-Joe und Veneranda, gut von Sophie, was mich überrascht, letzte Woche hätte ich sie rausgewählt. So schnell kann's gehen. Ich bin auf Timeas Part gespannt :D Die hat es natürlich gerockt - wie sollte es auch anders sein. Terry-Joe hat es mit diesem Part rausgerissen, das ist sicher.

One and Only:

Training: -

Auftritt: 
Hier harmonieren die Mädchen besser, "Bang Bang" hat wohl zu viel abverlangt und war eine Nummer zu schwer für die Mädchen. Timea kann echt singen, ich bin wirklich ein Fan. Terry-Joe steht der Song auch extrem gut. Veneranda und Sophie gehen hier eher unter. 

Gruppe 2: Gaby, Selina, Nadja



Diamonds: 

Training:
Siehste, was ich mein? Miss Platnum sagt, sie will nicht Jazz-Schule... ist es auch nicht, vielleicht sollte sie mal eine anschauen, dann würde sie Ahnung haben... ich mag sie langsam echt immer weniger... die Kritik versteh ich echt nicht. Klang doch jetzt schon ganz gut... meine Güte...

Auftritt:
Einer meiner Lieblingssongs *.* Auch diese Performance ist okay, aber so richtig überspringen will der Funke jetzt nicht. Gaby hat sich wirklich total gemacht, das kann man allerdings sagen! Die Mehrstimmigkeiten bekommen die Mädchen gut hin, trotzdem hat der Auftritt keine Gänsehaut bei mir ausgelöst.


I Knew You Were Trouble: 

Training:
Die Performer zusammen... gesanglich eher okay, Performance wird bestimmt gut - ich glaube an die drei, die haben was drauf.

Auftritt:
Diese elegante Aufmachung passt irgendwie nicht wirklich zum Song. Und gesanglich find ich's jetzt auch eher mittelmäßig. Performance stark, da passen dann auch die Outfits. Gaby kann mich aber auch wieder einigermaßen überzeugen. Ich fange an, Gefallen an ihr zu finden. Sehr heiße Kandidatin für die Band, ähnliches gilt für Nadja, aber der Auftritt ist einfach nur mittelmäßig.
Da geb ich Miss Platnum (wohl zum ersten mal) recht: Selina war die beste bei diesem Auftritt.

Insgesamt durchwachsene Gruppe, empfand alle drei letzte Woche als besser. Für die nächste Runde sollte es reichen, die drei sollten gute Chancen haben, in die Band zu kommen.

Gruppe 3: Sabrina, Alena und Patti



Read All About It Pt. III: 

Training:
Ach gott, süß, dass Bella anfängt zu weinen und so emotional wird.

Auftritt:
Das ist Sabrinas Song. Doch auch Alena steht der Song sehr gut. Patti sticht für mich heraus, allerdings eher negativ. Mir gefällt einfach ihre Stimmfarbe nicht und gesanglich kann sie einfach nicht mithalten.

You've Got the Love: 

Training:
Patti hat sich zwar gesteigert, aber ich finde sie immer noch nicht gut genug für die Band.

Auftritte:
Patti hat sich echt verbessert, aber meins ist es einfach nicht, ich seh sie nicht in der Band... Alena dagegen überzeugt mich von Woche zu Woche immer mehr. Und Sabrina hat's ja eh drauf. Für mich bis jetzt der beste Auftritt, obwohl ich auch hier Schwächen sah.

Gute Gruppe, mit guten Niveau und starken Stimmen - besonders Alena und Patti haben sich gesteigert, Sabrina war letzte Woche besser - dennoch war sie auch diese Woche gut.


Sonstige Ereignisse während der Show:
Übrigens: ich mag die Jury ja eigentlich total, aber Miss Platnum wird mir wirklich immer unsympathischer. Sie war am Anfang total gegen Pauline und fand sie dann auf einmal mega gut, dann hetzt sie voll gegen Laura, ist ziemilch fies zu ihr und jetzt hat sie sich Alena rausgesucht. Sie sagt ständig, die Stimme und das Aussehen von Alena passen nicht zusammen... was soll sie denn machen? Sich Falten wachsen lassen? Die Kritik regt mich wirklich total auf :D

Terry-Joe und Veneranda sind mir außerde irgendwie auch unsympathisch... große Klappe, ein bisschen zickig und total kindlich von der Art... aus dem Alter bin ich irgendwie raus...

Auch Bibi mag ich nicht wirklich... da bin ich einfach nicht so die Zielgruppe.

Und schon wieder läuft "Worth It" von Fifth Harmony :D

Man sollte übrigens alle Erarbeitungen der Songs zeigen... manche Gruppen werden voll in den Vordergrund gestellt, andere werden dann total vernachlässigt... das fällt mir seit Folge 2 wirklich richtig auf.

Highheels-Training. Was wäre eine Girls-Edition ohne Highheels. "Die Handtasche muss leben" :D
Ohoh, Videoanalyse wird glaube ich einige Diskussionen geben. Aber man kennt das: man fühlt sich komisch, wenn man sich selber sieht :D

Jetzt kommt die große Diskussion... ich bin gespannt!
Man kann auch alles auf die Goldwaage legen... sorry, aber typisch Mädchen... ich geben den Mädchen recht, Timea ist schwierig, aber so ganz wie sie es darstellen, entspricht es nicht der Wahrheit.

Gaststar Carly Rae Jepsen
Carly Rae Jepsen ist DA!! Habe vorhin mal in ihr Album reingehört und fand's ziemlich gut... vielleicht eine Rezi wert! Live singt sie aber echt mal wie auf der CD! Hätte ich nicht gedacht. Bei diesen Gastauftritten bin ich echt immer hin- und hergerissen. Sarah Connor hat mit den Mädels noch gearbeitet, Glasperlenspiel letzte Woche fand ich dann schon ein wenig sehr kurz und knapp... bisschen Songs anhören und sagen, was sie besser machen konnten... sonst nix. Und jetzt "I Really Like You" singen... naja... so ist das halt :D


Meine Meinung zu der Show könnt ihr bei den einzelnen Gruppen oben nachlesen (:

Ich verlinke euch übrigens unten die Seite, auf denen ihr zu jedem Beitrag rund um Popstars 2015 kommt:


04. Meine Meinung:

Für mich eher raus:

Ich weiß, es ist unwahrscheinlich, dass sie Patti rausschmeißen, aber ihre Stimme ist einfach nicht mein Fall. Und Veneranda mag ich als Charakter einfach nicht so sehr. Ich hoffe, es fliegt NICHT Timea... DAS wäre für mich der SCHOCK der Staffel!

Für mich nach dieser Sendung in der Band:


Gaby steigert sich von Woche zu Woche,
Sabrina hat eine mega Stimme und performt total gut,
Alena hat was von der jungen Mandy Capristo... ein Rohdiamant wie Detlef D! Soost sagen würde,
Nadja liefert immer ab und ist eine Konstante,
& Timea hat eine gute Stimme UND rappt total super!

Obwohl ich echt sagen muss, dass diese Konstellation wohl so nicht erfüllbar ist: ich denke, dass Gaby und Timea sich eher nicht so vertragen würden, zumindest habe ich den Eindruck, sie harmonieren nicht wirklich so. Aber das kann man nur beurteilen, wenn sie dann auch mal in einer Gruppe sind.

05. Die Entscheidung:
Alena - weiter, war ja klar!
Patti - weiter, ich sag ja, sie schmeißen sie nicht raus
Sabrina - weiter, wie soll's auch sonst sein?

Stefanie hat recht: das war die beste Gruppe!

Nadja - sie muss eine Schippe oben drauf legen, damit sie zwar immer die Konstanze bildet, aber trotzdem alles gibt um über sich hinauszuwachsen.
Selina -  weiter, das war wirklich klar, Selina könnte auch noch zu meinen Favoriten rutschen, wenn sie sich so weiterentwickelt.
Gaby - KRASS!! Das hätte ich wirklich nicht gedacht. Ich bin schockiert. Ihr Auftritt letzte Woche war wirklich gut. Sie hat sich so entwickelt. Schade. Ich frage mich gerade echt, nach welcher Band die Jury sucht.... bin wirklich geschockt. Wie krass... hätte das sonst jemand gedacht? Ich weiß gar nicht, was ich schreiben soll...

Veneranda - war klar, dass sie sie nicht rausschmeißen. Sie ist halt eine Type... meine allerdings nicht.
Sophie - hier bin ich nicht ganz so schockiert. Vorletzte Woche schwächelte sie und ich war mir nie so sicher, was ich von ihr halten sollte.
Timea - yeahii, sie ist weiter! Ich freu mich. Sie muss an sich arbeiten, dann wird das. Reis dich zusammen und zeig es ihnen!
Terry-Joe - krass... hätte nicht gedacht, dass sie diese Stimme gehen lassen. Aber wirklich traurig bin ich nicht, ich mochte ihre Art leider nicht wirklich.

Leider die schwächste Gruppe, "Bang Bang" war wirklich nicht so gut, "One and Only" fand ich aber ziemlich gut... allerdings hamronierten sie nicht so gut.

Raus sind:


Ich hätte andere Mädchen noch schwächer gesehen, allerdings kann ich die Entscheidungen (größtenteils) nachvollziehen. Gabys Rauswurf schockt mich allerdings immer noch :O

Und dann sieht man auch noch, dass Nadja nächste Woche aussteigt. Meine Band wird es also schon mal nicht :D Es bleibt spannend, ich liebe Popstars 2015 so sehr. Ich hoffe ihr auch und auch mein Live-Blog gefällt euch (:

Sonst würde ich sagen: wir sehen uns nächste Woche Montag, 21:15 Uhr auf RTL II und hier auf meinem Blog.

Gute Nacht,

Lenny.
____________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann folgt diesem Blog und klickt "Gefällt mir" auf Facebook.

Hier kommt ihr zu meinen Beiträgen nach der Sommerpause 2015:


Und hier kommt ihr zu meinen beliebtesten Beiträgen:

Namika - "Nador"                                                                 Glasperlenspiel - "Tag X"

Sarah Connor - "Muttersprache"                                       Lena - "Crystal Sky"         

Hallo & guten Tag! Single-#Update September 2.0

Hallo und herzlich willkommen zurück auf meinem Blog!
Nachdem ich nun knapp über zwei Wochen in Sommerpause war (und dabei die wunderschöne Insel Kreta bereist habe), bin ich jetzt wieder zurück und freue mich mehr denn je auf die kommenden Blogger-Wochen - ich habe nämlich einiges geplant und freue mich einfach auf die ganze Arbeit und all die Beiträge, die auch hoffentlich bei euch gut ankommen werden.

Bevor ich allerdings mit den richtigen Beiträgen anfange, möchte ich euch zeigen, welche Alben und welche Songs ich mir im Urlaub angehört habe - vielleicht interessiert es den ein oder anderen und wer weiß, vielleicht entdeckt so jemand etwas Neues für sich (:

01. Alben im Urlaub:


Wie ich schon einmal gepostet habe, war ich vor meinem eigentlichen Urlaub total auf dem Britney-Spears-Trip. Vielleicht weiß es schon der ein oder andere, aber ich sammle CDs ja total gerne und von Britney Spears habe ich wirklich alle Alben - nur die letzten zwei fehlten mir noch in meiner Sammlung. Und als ich sah, dass es sie bei Amazon für wenig Geld gab, musste ich natürlich zuschlagen. Gesagt, getan und zwei Tage später flatterten die beiden Longplayer bei mir ein. Ich muss sagen, ich fand die Singles aus dem Album "Femme Fatale" schon MEGA gut ("Hold It Against Me", "'Til The World Ends", "I Wanna Go" und "Criminal"), trotzdem konnte ich mir nicht vorstellen,dass das Album diese Qualität halten könnte. Und doch hat mich Britney mit diesem Album wirklich überzeugt: alle sechzehn Tracks der Deluxe Edition sind mega gute Dance-Nummern, die zum Party machen und Tanzen nur so einladen. Für mich ist es definitiv einer der besten Alben der Sängerin und das obwohl ich "In The Zone" und "Circus" schon als Meisterwerk betitelt habe.

Auch der Nachfolger "Britney Jean" ist gut, allerdings ist mir hier der will.i.am-Einfluss etwas zu groß und auch die Autotune-Effekte gefallen mir nicht ganz so gut. Trotzdem gibt es einige Höhepunkte des Albums, besonders ab der hinteren Hälfte, die sich für mich total persönlich anhört und die mir sehr gut gefällt. Es ist vielleicht kein Album was ich mir immer und immer wieder anhören werde, allerdings eins, dass bestimmt seinen ein oder anderen Durchgang bekommen wird.



Als ich dann schließlich im Urlaub war, gab es kein Halten mehr: einer meiner Lieblingskünstlerin musste mit einem Album ran, dass ich schon seit Erscheinung einfach nur LIEBE! Ich würde sogar so weit gehen, zu sagen, dass es mein Lieblingsalbum EVER ist... die Rede ist vom 3. Studioalbum von Cheryl (ehemals Cole) und "A Million Lights". Wer Pop, Dance, Dubstep und leichten HipHop mag, dem wird das Album nicht nur ein wenig gefallen - sondern es förmlich aufsaugen. So ging es zumindest mir. Ich liebe jeden einzelnen Track und finde immer wieder neue Aspekte, die mir sehr gut gefallen. So empfand ich z. B. die akutisch-gehaltene Ballade "All Is Fair" am Anfang als eher mittelmäßig bis schlecht, wohingegen mir genau dieser Track dieses Jahr am besten gefiel - so schnell kann sich der Geschmack verändern. So ging es mir schon mit Tracks wie "Mechanics of the Heart" und "Under the Sun". Solche Veränderungen faszinieren mich immer wieder.

Zusätzlich zu ihrem 3. Album, konnte mich Cheryl außerdem mit ihrem aktuellen Album "Only Human" überzeugen. Viel poppiger, genau so dancig und trotzdem viel stringenter zeigt die Platte, wie gut Cheryl texten und produzieren kann - denn der Großteil der Songs hat sie selber geschrieben. Dabei gefallen mir nicht nur die Singles "Crazy Stupid Love", "I Don't Care" und "Only Human", sondern auch Tracks wie "Waiting for Lightning", "Fight On" und "Coming Up for Air". Mir gefällt die gute Laune-Art der LP und wie mich einfach jeder Song auf seine Art und weise überzeugen kann. Klar ist es sachter Pop, aber einfach gut gemacht. Beide Alben passen zum Sommer und versprühen einfach diese einzigartige Atmosphäre, die nur Cheryl bei mir schaffen kann.

02. Songs aus Kreta:


Natürlich habe ich mir nicht nur Alben angehört, sondern besonders einzelne Songs, von denen ich nicht genug kriegen konnte. Da gibt es die offensichtlichen, die ich euch schon in einem anderen Update vorgestellt habe: Justin Bieber und sein neuer Song "What Do You Mean" sind einfach nur PERFEKT und ich könnte mir die ganze Zeit nur diesen Song anhören. Lässig, sehr emotional und trotzdem total zeitgemäß, Justin Bieber mausert sich zum etablierten Künstler - und ich feiers total! Was ihr auch schon kennen solltet: Glasperlenspiel mit "Geiles Leben" in der neuen Single-Version, die ja schon die Charts erobert hat und auch das dazugehörige Album "Tag X" lief gefühlt STÄNDIG nebenbei mit. Übrigens würde es mich total freuen wenn als 3. Singleauskopplung "Beginner für immer" oder "X" folgen würde - nur so am Rande.

Auch Hailee Steinfeld hatte ich euch schon vorgestellt, allerdings habe ich das Gefühl ich müsste sie nochmals erwähnen, da sie hier in Deutschland noch so gar nicht bemerkt wurde - dabei hätte es der Song "Love Myself" total verdient. Neu in meiner Playlist ist außerdem "Astronaut", den man auch kennt, allerdings höre ich ihn mir erst seit meinem Urlaub jeden Tag an :D auch "Wild & Free" von Lena muss nicht groß vorgestellt werden, man kennt Lena und man kennt Fack Ju Göthe 2 - wer das nicht tut, hat irgendwie hinterm Mond gelebt die letzten Jahre :D
Unbekannt dürfte für viele "Hopscotch" von der ESC-Gewinnern Emmelie de Forest sein. Diese veröffentlichte nach ihrem Sieg drei Singles, die irgendwie nicht wirklich erfolgreich waren, bis auf "Rainmaker", der für den Song Contest 2014 geschrieben wurde. Jetzt nimmt sie einen erneuten Anlauf und schafft mit "Hopscotch" eine Gute Laune-Nummer, die wundervoll für die langen Stunden am Strand waren - wer's nicht kennt, sollte definitiv reinhören!

Zu guter letzt möchte ich euch aber noch zu einem Live-Ticker einladen! Morgen folgt die sechste Folge von Popstars. Ich habe ja drei Live-Ticker zu der Sendung schon veranstaltet, Folge 4 & 5 fielen leider aus, weil ich im Urlaub war (die werde ich nach dem ich diesen Beitrag geschrieben und veröffentlicht habe NATÜRLICH nachgucken). Und jetzt habe ich TOTAl Lust auf einen weiteren Live-Ticker - wer also dabei sein möchte, darf gerne morgen um 21:15 Uhr auf meinen Blog vorbeischauen und mitdiskutieren.

#GanzNeueTöne

Bis dahin, einen schönen Sonntag-Abend und bis demnächst,

Lenny.

Und tschüss...!


Hallo zusammen!
Zur Zeit befinde ich mich mit meinem Blog in der wohl verdienten Sommerpause um anschließend wieder voller Energie weiter machen zu können. Ich würde mich freuen, wenn ihr meinen Blog abonniert oder mich auf Facebook besucht und mir ein "Gefällt mir" hinterlasst.

Dieser Blog bietet alles rund um die Musikwelt, was man sich nur so wünschen kann: Single- und Albumrezensionen, Eurovision Song Contest-Specials (und des deutschen Vorentscheids), Live-Ticker zu Musikshows wie den Bundesvision Song Contest oder Popstars, Playlist-Specials, in denen ich euch Musik für bestimmte Themen zeige oder meine Single-#Updates, in denen ich euch neue (vielleicht noch unbekannte) Künstler vorstelle - ein breites Gebiet, was für jeden was zu bieten hat, schaut einfach mal rein.

Hier kommt ihr zu den aktuellen Beiträgen aus dem August und September:


Bis dahin wünsche ich euch einen schönen September und stay tuned - für den Oktober sind einige Dinge geplant (:

__________________________

Der Soundtrack beim derzeitigen Packen:


#InLoveWithTheseAlbums

#BritneySpears
#BritneyJean
#FemmeFatale
#DeluxeEditions

Ich bin gerade beim Vorbereiten und Packen und habe irgendwie voll das Bedürfnis nac etwas älteren Alben, die ich schon lange nicht mehr angehört habe:


#Monrose
#Ladylike
#ThisIsMe
#LikeALady
#BreathYouIn
#DoingFine
#Mono
#BestHiddenTrackEver
#ISurrender

Popstars 2015-Special

2015 ist das Comeback-Jahr der Mutter aller Castingshows - Popstars 2015 meldete sich auf RTL II zurück und das in völlig neuem Gewand! Seriöser, anspruchsvoller und mit Stil - so kannte man die Show bislang nun wirklich nicht. Diese Qualitäten müssen sich allerdings noch rumsprechen, irgendwie scheint es noch nicht so wirklich in den Köpfen der Zuschauer angekommen zu sein, die Quoten für die Sendung sind nämlich nicht so berrauschend, weshalb ab dem 14. September 2015 die Show erest um 21:15 Uhr startet - mal sehen, ob die Geisens davor dem Format etwas Publikum abgeben können!



Ich habe dagegen fleißig Live-Blogs zu den ersten drei Sendungen geschrieben und habe euch in meine Gedankenwelt quasi mitgenommen. Unten verlinke ich euch diese Beiträge. Zu Sendung 4 und 5 gibt es, aufgrund der Sommerpause, keine Live-Ticker, allerdings werde ich dies nachholen und euch über meine Gedanken zu den einzelnen Sendungen nachträglich informieren - es geht also nichts unter. Selbes gilt für Folge 7 und 8, da sich hier die Sendezeiten änderten und ich es aus persönlichen Gründen nicht schaffte, einen Live-Ticker zu veranstalten.


#GanzNeueTöne

Eurovision Song Contest-Special 2015

Dieses Jahr im März war es wieder so weit: Deutschland musste sich für einen Repräsentanten für den ESC 2015 entscheiden und tat dies auch - nur wollte der leider nicht. Anschließend gab es großen Aufschrei, die Deutschen waren unzufrieden und die Zweite des Vorentscheids war die Leittragende: sie musste, obwohl sie fast niemand in Deutschland unterstützte, nach Wien fahren und durfte sich dort nicht mal einen Punkt abholen - trotz der Mühe, trotz des Willens und trotz ihrer positiven Art, mit der Situation umzugehen... wirklich schade, trotzdem wünsche ich Ann Sophie das BESTE und hoffe, noch mehr von ihr zu hören.

Falls jemand all das verpasst hat, für den habe ich hier einen Überblick über das Special:

01. Rezensionen zum ESC-Jahr 2015:


02. Rezensionen zu Ann Sophie:



03. Rezensionen rund um den Eurovision Song Contest (seit 2010):








04. Rezensionen zum Bundesvision Song Contest 2015:

Live-Ticker zum #BuViSoCo

Glasperlenspiel - "Tag X"

Namika - "Nador" + "Hellwach"

Single-#Update im September:

Bevor sich mein Blog bis Ende September in die wohl verdiente Sommer-Pause verabschiedet, wollte ich euch noch einmal ein #Update geben, was meine Songs auf meinem MP3-Player betrifft. Ich werde euch kurz die neuen Songs vorstellen, die sich auf meine Playlist geschlichen haben und welche ich auch im Urlaub mehrmals anhören werden ;-)

01. Lena - "Wild & Free"
Richtig gelesen: Lena kündigte ihre neue Single für den 11.09.2015 an - und wenn man ihr aktuelles Album "Crystal Sky" kennt, dann wird man überrascht feststellen, dass es diesmal ein Song ist, der gar nicht auf der LP zu finden ist. Etwas komisch, oder? Naja, nicht ganz, denn der Titel ist der Titeltrack für "Fack Ju Göthe 2". Der Song klingt wie ein Sommer-Elektro-Song und ist für mich die perfekte Mischung aus den Klängen vom Song "Stardust" und Lenas neuem Album. Dabei geht es um Text, wie der Titel schon verrät, darum, dass man unbekümmert leben und die Person sein sollte, die man ist. Sehr positiv, total eingängig und typisch Lena. Trotzdem hoffe ich, dass es noch mehrere Singles aus "Crystal Sky" geben wird - das Album hat einfach NUR Hits. Bis jetzt freue ich mich aber über den neuen, sehr eingängigen und frischen Song!

02. Ann Sophie - "Black Smoke (Personal Acoustic Version)"
Von dieser Dame gab es schon lange nichts mehr auf meinem Blog zu hören. Nachdem sie in Wien mit 0 Punkten nachhause geschickt wurde, war es erstmal ruhig um unsere deutsche Repräsentantin 2015. Ann Sophie hatte nun wirklich keinen leichten Start in ihrer Karriere. Beim Vorentscheid als 2. zur Siegerin erklärt worden, in den Charts eher nicht so erfolgreich (weder mit ihrer tollen Single "Black Smoke" noch mit ihrem echt guten Album "Silver Into Gold") und nach Wien von der Plattenfirma fallen gelassen, wie sie mal erzählte. Jetzt macht sie alles auf eigene Faust und siehe da: Ende August gab es eine Überraschung! Schon lange war versprochen, dass es ein Video zu "Black Smoke" geben soll.... dies kam allerdings nie, obwohl man beim Vorentscheid schon einen kleinen Ausschnitt sehen konnte. Nun veröffentlichte sie ein Video und das in völlig neuem Gewand: "Black Smoke" in einer total runtergebrochenen, akustischen und sehr emotionalen Version. Mir gefällt diese Interpretation des Stückes TOTAL gut und man sieht richtig, wie sehr Ann Sophie diesen Song liebt... ich mag ihn in der Original-Version als auch in dieser neuen, sehr zerbrechlichen Variante.


Ann Sophie, do what you love, ich werde hinter dir stehen (:

03. One Direction - "Drag Me Down"
Ja, ich hab's schon wieder getan: mir einen One Direction-Song angehört. Ziemlich überraschend, die Jungs konnten mich it ihren ersten zwei Alben nicht wirklich überzeugen.  Einzig "Little Things" fand ich ziemlich gut, da es nicht so ein typischer Boyband-Song war, sondern sehr akustisch gehalten und total gut gesungen wurde. Anschließend packten mich einzig "Story of My Life" und "Steal My Girl", da dies Songs waren, die eher erwachsener klingten und nicht ganz so teenie-mäßig. Nun schaffen es die Jungs tatsächlich zum vierten Mal mich mit einer Single zu überzeugen: "Drag Me Down" ist total guter Pop, der nicht nur auf Teenager abzielt, sondern durchaus auch Erwachsene erfreuen wird. Dabei ist er total gut produziert, hat einen MEGA Beat (besonders im Refrain) und überzeugt durch die starken Stimmen (besonders überrascht war ich hier von Louis). Man munkelt ja, ob sich die Jungs nach ihrem fünften Album trennen werden (schließlich hat sich einer ja schon verabschiedet), ich fände das schade, da mir erst jetzt die Richtung gefällt, in die sie sich entwickeln :D

04. Jess Glynne - "Don't Be So Hard On Yourself"
"Rather Be", "My Love", "Real Love", "Right Here", "Hold My Hand". Wer nicht mindestens zwei dieser Songs kennt, der hat wohl bis vor kurzem auf dem Mond gelebt. Jess Glynne ist DIE Newcomerin aus UK in diesem Jahr und schafft in ihrem Heimatland unglaubliches: sie ist nach Cheryl Cole die zweite Frau, die fünf Nummer 1-Songs erreichte und ihr Debüt-Album "I Cry When I Laugh" ist eines der meist nachgefragtesten Alben im Moment. Um das ganz noch zu unterstreichen, veröffentlicht sie ihre neue Single "Don't Be So Hard On Yourself" und was soll man sagen? Die unterscheidet sich mal wieder vollkommen von ihrem Vorgänger. "DBSHOY" ist viel akustischer gehalten, trotzdem versprüht er mindestens genauso viel gute Laune wie "Hold My Hand". Gleichzeitig find ich die komplett akustisch gehaltene Bridge MEGA gut, damit hebt sich der Song von allem ab, was zur Zeit im Radio läuft. Hier im Lande ist die Sängerin eher als Gastsängerin durch Clean Bandit bekannt - ich finde es wird Zeit, dass sie als Solo-Künstlerin wahrgenommen wird. Deshalb auf, auf und anhören!

05. Hailee Steinfeld - "Love Myself"
Wer "Pitch Perfect 2" gesehen hat, dem wir der Name eventuell was sagen, wenn nicht, einfach mal googeln und ihr werdet sehen: AHHHHH, das ist die NEUE bei den Bellas. Hailee Steinfeld hatte 2015 wohl mit dieser Rolle ihren Durchbruch und veröffentlichte nun ihre erste Solo-Single, schließlich muss man diese Plattform nutzen. Erstmal denkt man: das kann ja nur schief gehen, haben schließlich schon viele Schauspielerinen versucht, sich nach einem Film auch in der Musik zu etablieren. So dachte ich auch als ich mir "Love Myself" anhörte. Doch dann stellte ich fest, dass der Song echt gut ist und TOTAL ins Jahr 2015 passt. Dancig, sehr eingängig und trotzdem stimmgewaltig präsentiert sich hier Hailee Steinfeld sehr erwachsen und distanziert sich damit deutlich von ihrer naiven Rolle in "Pitch Perfect 2". Mir gefällt's für den Sommer total gut, ob der Song mich so begeistern konnte, dass ich mir mal das Album zulege, kann ich noch nicht sagen... zumindest macht sie mich neugierig.



06. Sigma feat. Ella Henderson - "Glitterball"
Ella Henderson ist den meisten wohl bekannt mit ihrem Hit "Ghost", produziert von Ryan Tedder. Ihr Album "Chapter One" ist in Deutschland ziemlich unter gegangen, obwohl es echt ein Meisterwerk ist und ich es mir SEHR gerne anhöre... wäre eigentlich sogar eine nachträgliche Album-Rezension wert. Hier ist sie nun mit ihrem Sommerhit "Glitterball" mit dem Produzenten-Duo Sigma. Der Song ist sehr sommerlich, gleichzeitig tanzbar und versprüht besonders am Morgen gute Laune. Hört doch einfach mal rein, es sollte gefallen (:

07. Justin Bieber - "What Do You Mean"
Justin Bieber is back! Und das mit einem grandiosen Song. Ich bin normalerweise nicht so der Fan des Sängers, allerdings kann man einfach den neuen Song nur mögen - zumindest mit meinem Musikgeschmack. "What Do You Men" ist sehr experimentell, trotzdem zeitgemäß und eingängig. Dabei erkennt man die Stimme des Sängers erstmal gar nicht und ist total geschockt wenn man hört, es sei Justin Bieber. Egal, ich liebe die Nummer und sie ist definitiv auf meiner #Summer-Playlist 2015 (:

08. Sonstige Songs, die ich immer noch gerne höre:
Ich liebe immer noch "Geiles Leben" von Glasperlenspiel und das dazugehörige Album "Tag X". Der Song ist total erfrischend, genauso wie das Album und die Band an sich *.* Außerdem immer noch in meiner Playlist: "Fight Song" von Rachel Platten (ein Song, der in Deutschland irgendwie nicht zünden will), "Cool for the Summer" von Demi Lovato und. "Take Your Time" von Sam Hunt - dabei freue ich mich jetzt schon auf das neue Album von Demi, "Confident" und bald auch auf das Album von Sam Hunt, "Montevallo", das ich aus den USA bekommen werde.
Weitere Alben, die immer noch gehen: "Crystal Sky" von Lena, "Nador" mit der tollen Namika und "Silver Into Gold" von Ann Sophie.



Damit solltet ihr einen guten Überblick darüber haben, welche Alben bzw. Songs ich mir anhören werde in den nächsten Wochen - wenn ihr noch mehr wollt, dann klickt doch hier, da kommt ihr zu meiner Playlist im August, die immer noch sehr aktuell ist (:

Songs, die sich sonst noch ziemlich gut am Pool machen:

___________________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann abonniert diesen Blog und diskutiert mit - ich würde mich sehr freuen (:

Hier kommt ihr zu meinen aktuellen Beiträgen:

Popstars live: Folge 3                                       Live-Ticker zum BuViSoCo



JoJo - "III." #tringle                                         Sarah Connor - "Muttersprache"