LISTENawards 2015

... because only the best will be remembered ...
Von einem Special ins nächste: nachdem Weihnachten 2015 (leider schon) vorbei ist, geht es nun an das Bewerten des vergangenen Jahres - dies wird von vielen Preisveranstaltungen in den kommenden Monaten gemacht: die Grammys, der ECHO, aber eben auch der Oscar, wenn es um Filmmusik geht, kühren alle die Créme de la Créme der Musikszene. Und auch ich habe so etwas vor, allerdings nicht in den nächsten Monaten sondern gleich jetzt. Mir passt es als Blogger, der sich Monat für Monat mit Musik beschäftigt, eher in den Kram, eine Preisveranstaltung am Ende des Jahres zu machen, bevor ab Januar wieder brandneue Musik erscheint, auf die ich mich dann konzentrieren kann.

Deshalb rufe ich ab sofort die jährlichen LISTENawards ins Leben: diese kühren die Besten der Besten in verschiedenen Kategorien auf Grundlage meines ganz persönlichen Musikgeschmackes, aber auch unter Berücksichtigung des (statistischen, nummeralen, chartechnischen) Erfolges der einzelnen Songs/Alben. Versteht mich nicht falsch: ich will hier nicht die OBJEKTIVEN Besten krönen (ich zweifle sogar daran, dass man Musik überhaupt objektiv bewerten kann, außer man sieht sich nur die Verkaufszahlen an), sondern einfach einen kleinen Rückblick auf mein musikalisches Jahr wagen und für mich nochmal feststellen, was meine Highlights waren.

Es läuft wie folgt: in jeder Kategorie sind maximal 5 Acts/Songs/Alben nominiert. Zu allen 5 Nominierten werde ich noch einmal ein paar Worte verfassen, im Anschluss werden die Platzierungen und somit der Gewinner bzw. die Gewinnerin bekannt gegeben. Ihr dürft natürlich fleißig kommentieren und eure Meinungen da lassen, schließlich interessiert es mich, welche Gewinner ihr in den einzelnen Kategorien habt (:

Die Kategorien sind:

Bestes nationales Album
Bestes internationales Album
Bestes nationale Single
Bestes internationales Single
Bester nationaler Newcomer
Beste internationale Newcomerin
Bestes Video
Bester Live-Act
Beste Kollaboration
Beste Filmmusik

+ Ehrenpreis 2015

Wie ihr seht verzichte ich auf Kategorien wie "Bester nationaler Künstler" oder "Bester internationaler Künstler", da für mich klar ist, dass der Act mit dem besten Album, auch der Gewinner eben dieser Kategorie sein würde :D
Kommen wir nun zu den Nominierten der einzelnen Kategorien:

1. Bestes nationales Album:


Es gab einige Alben, die mich in diesem Jahr von deutschen Künstlern wirklich begeistert haben: angefangen bei "Silver Into Gold" von Ann Sophie, welche mir die ersten Hälfte des Jahres wirklich versüßen konnte und bei der ich total froh bin, sie entdeckt zu haben. Ja, der ESC lief wirklich nicht gut, nichtsdestotrotz liebe ich sie als Künstlerin und Interpretin. Weiter ging's mit dem deutschen Debüt von Sarah Connor, welches einfach ein Meisterwerk für sich ist und wohl die Auszeichung "Bestes deutsches Debüt EVER" verdient hätte. Kurze Zeit später folgte das nunmehr 4. Studioalbum von unserer Lena "Crystal Sky" - total anders und auf eher radikalen Wegen, lieferte Lena ein sehr internationales Album ab, dass sich in UK und den USA bestimmt gut vermarkten liese. Gar nicht mehr so international, aber nicht weniger schlecht: "Tag X" von Glasperlenspiel. Diese sind mit der aktuellen LP neue Wege gegangen und haben sich etwas von ihren Vorgängern distanziert und sind sich trotzdem treu geblieben - genau diese Mischung macht das Album so besonders. Eine Newcomerin die dagegen noch beweißen muss, ob sie eine so lange Karriere haben wird, ist diese hier: Namika überraschte mit ihrem Sommerhit "Lieblingsmensch" und ihren restlichen (eher nach Rap klingenden) Songs. Das Album "Nador" war deshalb auch ständiger Begleitung meines Sommers - na, was meint ihr? Welches Album macht das Rennen?

Und der Gewinner ist... Lena mit ihrem 4. Studioalbum "Crystal Sky". Ich liebe dieses Album einfach, besuchte ihre Tour und werde auch im kommenden Jahr auf die 2.0-Tour gehen. Außerdem habe ich das Album in jeder möglichen Variante: als Limited Fan Box, als Standard Edition und als Deluxe Variante mit "Wild & Free" und DVD - deshalb ist sie meine ganz klare Gewinnerin in der Kategorie "Bestes nationales Album" - herzlichen Glückwunsch (:

1. Lena - "Crystal Sky"
2. Sarah Connor - "Muttersprache"
3. Glasperlenspiel - "Tag X"
4. Namika - "Nador"
5. Ann Sophie - "Silver Into Gold"

2. Bestes internationales Album


Auch international war einiges los: Adele und Justin Bieber legten große Comebacks hin (die eine heimst dafür einen Rekord nach dem nächsten ein, der andere konnte wohl mit "Purpose" deutlich mehr Fans gewinnen), Selena Gomez und Demi Lovato veröffentlichten erwachsene und total gereifte Alben und Leona Lewis schuff mit "I Am" ein Album, welches vielleicht nicht den größten kommerziellen Erfolg einheimste, sie als Künstlerin jedoch stark hervorheben konnte. Für mich ist jeder dieser Alben ein Meisterwerk, weshalb es mir echt schwer gefallen ist, einen Gewinner zu benennen - was meint ihr, welches Album hätte es verdient?

1. Adele - "25"
2. Selena Gomez - "Revival"
3. Justin Bieber - "Purpose"
4. Leona Lewis - "I Am"
5. Demi Lovato - "Confident"
Die Alben haben es mir echt nicht leicht gemacht, bis zuletzt habe ich gegrübelt, welche LP meine persönliche Nummer 1 ist und wie die Abfolge sein soll. Letztendlich war es echt ein Bauchgefühl. Und jetzt ist es so weit: der Preis für das "Beste internationale Album" geht an.... Adele und ihrem Meisterwerk "25". Ich kann mich wirklich nicht erinnern, dass ich mich so sehr auf ein Album gefreut habe, wie das bei "25" der Fall war. Adele übertrifft sich immer wieder und bietet ein Album, welches man von vorne bis hinten durchhören möchte - perfekt und damit verdient auf dem ersten Platz  - herzlichen Glückwunsch.

3. Beste nationale Single

Lena - "Wild & Free"
Glasperlenspiel - "Geiles Leben (Madizin Mix)"
Silbermond - "Leichtes Gepäck"
Sarah Connor - "Wie schön du bist"

Was gab es nicht für tolle (und besonders häufig deutschsprachige) Singles im letzten Jahr? "Black Smoke" war DIE Überraschung für mich, in die ich mich SOFORT verliebte. "Wie schön du bist" rührte mich zu Tränen und "Geiles Leben" von Glasperlenspiel fiel mir sofort als Hit auf - und wurde es nach dem BuViSoCo 2015 auch sofort. Auch Lena erzielte mit ihrem "Wild & Free" und Fack Ju Goethe 2 einen wahren Sommererfolg und zeigte mal wieder, was für ein wahnsinniges Gespür sie, für die deutsche Musikszene hat. Gegen Ende des Jahres schafften es dann Silbermond mit "Leichtes Gepäck" in die Wertung, allerdings nur mit dem Song, das Album höre ich momentan, könnte es aber noch nicht bei "Bestes nationales Album" einordnen, dafür ist es noch zu frisch. Egal, schon der Song ist klasse und hat es verdient, nominiert zu sein.

Jetzt wird es spannend: der Gewinner in der Kategorie "Beste nationale Single" 2015 ist... Glasperlenspiel und dem Madizin Mix zu ihrer Single "Geiles Leben". Der Song schlug nun wirklich ein wie eine Bombe und auch das dazugehörige Album ist einfach großartig! Deshalb hat es die Single nur umso mehr verdient, ausgezeichnet zu werden. Dazu kommen ein extrem geiles Video, eine schöne Album-Version, ein frischer Single-Mix und mit die höchste Chartplatzierung unter den Nominierten, nämlich einen beachtlichen Platz 2 der Single-Charts - Glasperlenspiel haben also ALLES richtig gemacht (:


1. Glasperlenspiel - "Geiles Leben (Madizin Mix)
2. Lena - "Wild & Free"
3. Silbermond - "Leichtes Gepäck"
4. Sarah Connor - "Wie schön du bist"
5. Ann Sophie - "Black Smoke"

4. Beste internationale Single

SIA - "Alive"
Justin Bieber - "What Do You Mean"
Rachel Platten - "Fight Song"
Fleur East - "Sax"

Was ging es dieses Jahr nicht ab: Stars über Stars über Stars veröffentlichten ein Highlight nach dem nächsten, gleichzeitig entdeckte das Jahr auch einige Newcomer, die man definitiv im Auge behalten sollte: "Sax"von Fleur East ist einfach ein totaler Ohrwurm, der einfach nach Deutschland überschwappen MUSS. "Fight Song" von Rachel Platten ist gerade dabei in Deutschland Fuß zu fassen, er wird fleißig im TV gespielt und auch einige Radiosender probieren die Nummer aus. Wer dieses Jahr außerdem nicht unter einem Stein gelebt hat, der wird diese Songs kennen: "Hello" von Adele begeisterte die ganze Welt und löste Massenfreude aus. Ebenso wie "What Do You Mean" von Justin Bieber, welche rauf und runter gespielt wird. Eher nicht ganz so erfolgreich, aber nicht weniger gut, ist "Alive" von Sia - mitgeschrieben von Adele ist der Song ein emotionales Meisterwerk, welches von Sia perfekt performt wird - kennt ihr oder nicht? Hört euch die Nummern an und sagt mir: welche ist die Beste?


1. Adele - "Hello"
2. Sia - "Alive"
3. Justin Bieber - "What Do You Mean?"
4. Fleur East - "Sax"
5. Rachel Platten - "Fight Song"
Und die Beste ist... wie soll es anders sein, Adele mit "Hello"... noch bevor uns alle "25" so begeistert hat, hatten wir nur einen Song und der war schon SO großartig, dass man sich sofort in ihn verliebt hat. "Hello" besticht mit seinem eingängigen Refrain und seiner sehr reduzierten Produktion - Adeles Stimme kommt voll raus und genau DAS ist es was man hören will - damit sahnt Adele, nach "Bestes internationales Album" schon den zweiten Award ab - Respekt!

5. Bester nationaler Newcomer


Dieses Jahr ist die nationale Newcomer-Kategorie voll mit ESC-Bezug: Ann Sophie, Conchita und Alexa Feser nahmen sowohl an Vorentscheiden zum Wettbewerb als auch (bis auf Alexa) beim eigentlichen Event teil. Zwar mit unterschiedlichem Ausgang (so unterschiedlich wie man diesen nur verbringen kann), aber egal! Sonst habe ich Namika schon ausreichend vorgestellt, nur Strandlichter sind nicht so bekannt wie der Rest - macht nix, deshalb heißt die Kategorie ja "Newcomer" - wer ist euer Newcomer des Jahres? Ich hätte da nämlich noch viel mehr im Kopf gehabt als diese fünf hier :D

Die Kategorie "Bester Newcomer" kann man nur einmal in seinem Leben gewinnen - alles was dann folgt erlebt man als "Oldie" und Wiederholungstäter. Deshalb ist die Kategorie was ganz Besonderes. Viele neue Künstler brachte das Jahr 2015 ans Licht und nur einer/eine kann es werden... "Bester nationaler Newcomer ist.... ANN SOPHIE! Sie hatte wirklich keinen leichten Start, erst der zweite Platz bei Unser Song für Österreich, anschließend Letzte beim 60. Eurovision Song Contest... dafür aber einen Lichtblick, die Auszeichnung für den besten Newcomer bei den LISTENawards 2015 - herzlichen Glückwunsch. <3

1. Ann Sophie
2.
Conchita Wurst
3. 
Namika
4. Strandlichter
5. Alexa Feser
6. Bester internationaler Newcomer

Jess Glynne
Jasmine Thompson
Rachel Platten
James Bay

Jasmine Thompson bezauberte mich mit "Ain't Nobody", aber auch mit "Adore" aus der gleichnamigen EP. James Bay verzauberte ein von Dance-gequältes Europa und  Rachel Platten sprach jenen Mut zu, denen man sonst eher nicht so viel zutrauen würde. Jess Glynne ist DIE Newcomerin 2015 aus UK und konnte dort gleich fünf Nummer 1-Hits verbuchen. Lauren Aquilina dagegen ist noch bei ihren Anfängen und wird demnächst wahrscheinlich komplett nach oben schießen. Wer macht das Rennen? Wer bekommt den Titel "Bester internationaler Newcomer" und einen LISTENaward? Was meint ihr? #TeamGlynne, #TeamThompson, #TeamPlatten, #TeamBay oder #TeamAquilina?

Und gewonnen hat.... #TeamAquilina. Ich habe diese Sängerin einfach schon so lange verfolgt, da muss sie auch einen Preis dafür bekommen. Sie mag in Deutschland und auf der restlichen Welt, bis auf UK, noch nicht ganz so bekannt sein, aber ich bin mir sicher, dass das noch kommen wird. Dementsprechend geht auch der Preis für den "Besten internationalen Newcomer" an Lauren Aquilina. Wer sie noch nicht kennt: sofort in ihre neue EP "Ocean" reinhören - ihr werdet es nicht bereuen (:


1. Lauren Aquilina
2. James Bay
3. Jasmine Thompson
4. Jess Glynne
5. Rachel Platten


7. Bestes Video

Taylor Swift - "Bad Blood"
Lena - "Traffic Lights"
Mark Forster - "Bauch und Kopf"
Adele - "Hello"
Rihanna - "B**** Better Have My Money"

Videos werden immer aufwendiger und immer wieder schreiben sie Geschichte: das Hauptziel eines modernen Stars ist es mittlerweile nicht nur in den Charts erfolgreich zu sein, sondern auch für unzählige Video-Klicks zu sorgen: das schaffte "Bad Blood" von Taylor Swift locker, immerhin reichen sich dort Stars und Sternchen die Klinke in die Hand. Auch "Hello" von Adele erreichte das gleiche, allerdings nicht mit bekannten Namen, sondern mit einer einzigartigen Filmweise und tollen Bildern. Ebenso wie "B**** Better Have My Money" von Rihanna, dieser schockierte allerdings mehr und ist wohl das krassteste Video des Jahres. Ganz anders dagegen "Bauch und Kopf" von Mark Forster: dieser beendete seine Single-Trilogie und führte die Stories aus "Au Revoir" und "Flash mich" einfach weiter - ein Genie-Streich. Lena dagegen setzte auf moderne Filmtechnik und erschuff ein Video, welches internationalen Charakter hat (das hatten wir ja schon)... welches Video es wird?

1. Adele - "Hello"
2. Rihanna - "B**** Better Have My Money"
3. Taylor Swift - "Bad Blood"
4. Lena - "Traffic Lights"
5. Mark Forster - "Bauch und Kopf"
Es wird spannend :) Der Preis für das "Beste Video" 2015 geht an... "Hello" von Adele. Mit ihrem nun schon dritten Award in diesem Jahr bricht Adele wirklich alle Rekorde. Nach "Bestes internationales" Album bzw. "Beste internationale Single", darf sie sich nun auch über das "Beste Video" freuen. Warum, ist ganz einfach. Die Story, die Intensität, die Färbung als auch die Kameraführung und Special Effects des Videos sind einfach atemberaubend schön und jedes mal aufs neue ein wahrer Genuss. Außerdem: Adele braucht nicht viel um dieses Video so sehenswert zu machen: keine Gaststars, keine überproduzierten Geschichten oder dramatische Tänzer - einfache Schlichtheit und Elleganz überzeugt. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie ich mir das Video bestimmt 20 Mal hintereinander angesehen habe - das verdient einen Preis!

8. Bester Live-Act

Katy Perry - "The Prismatic Wold Tour"
Helene Fischer - "Farbenspiel Tournee"
Cassandra Steen - "Spiegelbild Tour"
Lena - "Carry You Home Tour"
Mark Forster - "Bauch und Kopf Tour - Finale"

Ich durfte dieses Jahr auf ganz viele Konzerte gehen und habe so eine Menge gesehen - doch welches ist das beste Konzert 2015? Katy Perry und Helene Fischer überzeugten durch Größe, Arena-Tauglichkeiten und Performances. Cassandra, Lena und Mark dagegen setzten auf kleinere Locations, dafür aber mit ganz viel Herz und Fan-Nähe. Grundsätzlich mag ich kleine Konzerte lieber, aber welches war gesanglich am besten? Was meint ihr? Und welche Stars habt ihr dieses Jahr live erleben dürfen?

Und der Gewinner ist... Lena und ihre "Carry You Home Tour" - ich muss wirklich sagen: Lena hatte vielleicht nicht die krassesten Besucherzahlen, die aufwendigsten Choreographien und die atemberaubendste Bühnenshow, trotzdem hat bei ihrem Konzert wirklich fast alles gestimmt. Man fühlte sich wohl, konnte Party machen, hatte einige Überraschungen und war nachher wirklich begeistert von ihr als Sängerin, vom Album "Crystal Sky" und ihrem Gesangstalent. Deshalb habe ich mich total gerne für Lena als Gewinnerin in der Kategorie "Bester Live-Act" entschieden - herzlichen Glückwunsch zum zweiten Preis (nach "Bestes nationales Album") bei den LISTENawards 2015 (:


1. Lena - "Carry You Home Tour"
2. Cassandra Steen - "Spiegelbild Tour"
3. Katy Perry - "The Prismatic World Tour"
4. Helene Fischer - "Farbenspiel Tornee"
5. Mark Forster - "Bauch und Kopf Tour - Finale"

9. Beste Kollaboration

Rihanna, Paul McCartney & Kanye West - "FourFiveSeconds"
Felix Jaehn feat. Jasmine Thompson - "Ain't Nobody"
Calvin Harris + Disciples - "How Deep Is Your Love"
Charlie Puth feat. Meghan Trainor - "Marvin Gaye"
Sido feat. Andreas Bourani - "Astronaut"

Zusammenarbeit ist in der Musik-Szene im kommen - immer mehr vereinen ihre Kräfte und erreichen damit tolle Ziele. Man denke nur an Eminem und Rihanna mit ihren Duetten "Love the Way You Lie" und "Monster". In diesem Jahr wohl der Sommerhit: "Ain't Nobody" von Felix Jaehn mit der Stimme von Jasmine Thompson, wenn etwas Sommerhit war, dann wohl diese Nummer. Ebenfalls dancig, aber viel mehr Richtung House ist "How Deep Is Your Love" von Calvin Harris und Disciples. Ganz anders dagegen "FourFiveSeconds". Akustisch, leicht und total eingängig präsentiert sich Rihanna und gibt damit den Vorboten von "ANTI" klare, einzigartige Seiten. Sido mag es, erfolgreiche deutsche Künstler mit ins Boot zu holen, diesmal war es Andreas Bourani und zusammen schufen sie den Hit "Astronaut" - für mich mein Urlaubssong 2015. Ob das Grund genug ist, ihn gewinnen zu lassen?

Somit bleibt nur noch diese Kategorie: die beste Kollaboration. Diese Kategorie wäre vor ein paar Jahren noch undenkbar, da gab es im Pop noch nicht ganz so viele Zusammenarbeiten wie jetzt. Doch kommen wir nun zur besten Zusammenarbeit 2015... Der Preis für die "Beste Kollaboration" geht an... Calvin Harris und Disciples mit ihrem Hit "How Deep Is Your Love"... der Track regt einfach total zum Tanzne an und ist so gut, wie kein anderer 2015, deshalb auch verdient der Gewinner in unserer letzten Kategorie - herzlichen Glückwunsch (:


1. Clavin Harris + Disciples - "How Deep Is Your Love"
2. Sido feat. Andreas Bourani - "Astronaut"
3. Felix Jaehn feat. Jasmine Thompson - "Ain't Nobody"
4. Rihanna, Kanye West & Paul McCartney - "FourFiveSeconds"
5. Charlie Puth feat. Meghan Trainor - "Marvin Gaye"

10. Beste Filmmusik

Jessie J - "Flashlight"
Rihanna - "Towards the Sun"
Lena - "Wild & Free"
Miley Cyrus - "Hands of Love"
Ellie Goulding - "Love Me Like You Do"

Filmmusik ist auch immer mehr im kommen und wird richtig gehypt - man denke nur an Fifty Shades of Grey und "Love Me Like You Do" von Ellie Goulding. Dieser begleitete mich bestimmt ein halbes Jahr konstant durch. Aber auch "Flashlight" von Jessie J oder "Wild & Free" von Lena haben es mir angetan und ich kenne wirklich jede Zeile der Songs. "Hands of Love" von Miley Cyrus kann da vielleicht nicht ganz mithalten, überraschte aber umso mehr, nachdem Cyrus wirklich alles falsch machte mit "Miley Cyrus & Her Dead Petz". Nur Rihanna weiß wie Pop geht und veröffentlicht "Towards the Sun" mal nebenbei als Filmtrack - andere würden sich diese Qualität als Single für ihr Album wünschen. Was meint ihr: welcher Filmtrack ist auf Platz 1?

Diese Frage gilt es nun zu beantworten... der Preis für die beste Filmmusik geht an.... Ellie Goulding und ihrem Track "Love Me Like You Do" für den Film Fifty Shades of Grey! Dieser ist so viel mehr geworden als ein bloßer Filmsong, er etablierte sich als wahrer Radiosong und gab Ellie internationale Bekanntheit, in einem Ausmaß, welche sie sich vorher nie zu träumen gewagt hatte. Mit diesem katapultierte sie sich sozusagen völlig in den Pophimmel und erschuf im Anschluss ja auch ihre erste offizielle Pop-Platte "Delirium" - weswegen der Preis "Beste Filmmusik" auch ihr gehören sollte!


1. Ellie Goulding - "Love Me Like You Do" (Fifty Shades of Grey)
2. Lena - "Wild & Free" (Fack Ju Goethe 2)
3. Jessie J - "Flashlight" (Pitch Perfect 2)
4. Rihanna - "Towards the Sun" (Home)
5. Miley Cyrus - "Hands of Love" (Freeheld)

+ Ehrenpreis 2015:

Der Ehrenpreis 2015 geht an eine Frau, ohne die die Popwelt 2014/2015 nicht dasselbe gewesen wäre - Taylor Swift! Die Sängerin schaffte mit ihrem Album "1989" Unglaubliches: nicht nur das sie Millionen CDs mit dieser verkaufen konnte, auch erreichte sie mit jedem Single-Kandidaten große Erfolge sowohl weltweit als auch in ihrem Heimatland, den USA. "Shake It Off", "Blank Space" und "Bad Blood" ist wohl an niemanden wirklich vorbeigegangen und auch ihre Singles "Style" und "Wildest Dreams" sollte man mal gehört haben. Darüber hinaus gelang ihr eine phänomenale Tour für das Album und mehrere Preise in den verschiedensten Kategorien - das macht niemand so schnell Taylor nach! Mich persönlich begleitet sie mich heute noch mit ihren Alben "Red" und "1989" und schuff damit Longplayer, die man sich rauf und runter anhören kann, ohne dabei einen Track als langweilig zu empfinden. Deshalb geht der Ehrenpreis 2015, der für einzigartige Leistungen in der Musikwelt vergeben wird, an Taylor Swift! Herzlichen Glückwunsch (:

_____________________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2016 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook und addet mich auf Spotify!

Hier geht's zu meinen aktuellen Beiträgen aus dem Jahr 2015:



Single-#Update im Dezember                                 Nick Jonas - "Nick Jonas X2"

Weihnachtsspecial 2015: Helene Fischer - "Weihnachten"

Was wäre ein Weihnachtsspecial 2015 ohne dieses Werk? Helene Fischer hatte in den letzten drei Jahren wohl so einige Höhepunkte: die Sängerin jagte einen Erfolg nach dem anderen, nachdem "Atemlos durch die Nacht" zum Mega-Hit wurde. Im Anschluss folgte eine erfolgreiche Stadion-Tournee, die Auskopplung der ebenfalls erfolgreichen Single "Marathon" und die Wiederveröffentlichung des erfolgreichsten Album Deutschlands, "Farbenspiel". Und nun ihr nächster Zug: Helene veröffentlichte im November ihr 1. Weihnachtsalbum "Weihnachten" und verbuchte somit das erfolgreichste Album 2015 in Deutschland - sogar noch vor Adeles "25". Natürlich musste so ein Album auch in diesem Special zu Wort kommen und angehört werden.

"Weihnachten" besteht aus zwei CDs: eine deutsche LP, die alle deutschen Klassiker von "O Du fröhliche" über "Fröhliche Weihnacht überall" und "Süßer die Glocken nie klingeln" bis hin zu "Leise rieselt der Schnee", "Maria durch ein Dornwald ging" und "O Tannenbaum" beinhaltet und welches das (deutsche Schlager-)Herz höher schlagen lässt. Die Interpretationen sind wirklich gut gelungen, durch die Instrumentalisierung des Royal Philharmonic Orchestra bekommen die ganzen Titel wirklich eine tolle Note, allerdings ist es mir an manchen Stellen zu klassisch und doch zu glatt gebügelt - jegliche Interpretationen der deutschen Songs könnte so von jeder Sängerin performt werden, die eben irgendwann mal eine Gesangsausbildung erhalten hat. Wirklich perfekt ist das Duett mit Xavier Naidoo - zwei Größen treffen aufeinander und harmonieren perfekt (:

Anders bei CD 2: dort befinden sich englischsprachige Songs in einem etwas popigeren Gewand. Hier findet man "White Christmas", "Have Yourself a Merry Little Christmas", "The Power of Love" oder "Last Christmas" mit Ricky Martin, also so ziemlich alles, was das englische Weihnachtsherz begehrt :D Auch hier sind es keine weltbewegenden Neuinterpretationen, aber das stört mich irgendwie nicht. Im Gegenteil: ich kann diese Versionen genießen und Weihnachtsstimmung aufkommen lassen. Vielleicht liegt dieser Unterschied auch einfach daran, dass ich tendenziell lieber englische Songs als deutsche Tracks höre, zumindest wenn es um Weihnachtslieder geht.

Was ist also mein insgesamter Eindruck? "Weihnachten" mag kein Neuinterpretationshimmel-Meisterwerk sein, allerdings dürfte er für Fans und alljene was sein, die auf deutsche Musik stehen. Und eben auch für diejenigen, die auf englische Weihnachtssong stehen. Und genau darin besteht wohl der Vorteil dieser CD: man erhält ein ganzes Packet aus allen möglichen Weihnachtssongs, in zwei verschiedenen Sprachen und unterschiedlichen Ausführungen. Wer also auf der Suche nach genau so etwas ist, der sollte in "Weihnachten" definitiv mal reinhören. Wer allerdings auf eine neue Seite von Weihnachtslieder hofft, sollte wo anders gucken (z. B. in alle anderen Alben, die ich rezensiert habe, einfach HIER klicken).

________________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook und addet mich auf Spotify!

Hier geht es zu meinem Weihnachtsspecial 2015:


& hier kommt ihr zu meinen aktuellen Beiträgen:



Nick Jonas - "Nick Jonas X2"                                   Adele - "25"

Weihnachtspecial 2015: Ariana Grande - "Christmas & Chill"


Überraschung! Das dachte sich zumindest Ariana Grande, die am 18. Dezember diesen Jahres eine EP mit dem Namen "Christmas & Chill" auf iTunes veröffentlichte, welche vollständig aus selbstkomponierten Weihnachtstracks besteht und eine Brücke schlägt, zwischen ihrer Singleauskopplung des Songs "Focus" und dem allzeit erwarteten 3. Studioalbum "Moonlight". Ariana ist kein Weihnachtssong-Neuling, schließlich veröffentlichte sie schon in den Jahren 2013 eine Weihnachts-EP und letztes Jahr folgte die Christmas-Single "Santa Tell Me" (welchen ihr auf meiner Christmas-#Playlist finden könnt). Wie sich da wohl ihre neue Christmas-EP einreiht?

Ariana präsentiert auf "Christmas & Chill" sechs Weihnachtssong, die im ersten Moment gar nicht nach Weihnachten klingen, sondern eher nach qualitativ hochwertigen RnB-, Soul- und Trapnummern, die locker auf ihr nächste Album passen könnten - wären da nicht die weihnachtlichen Lyrics und die ein oder anderen Glocken im Hintergrund. Im Gegensatz zur ersten EP "Christmas Kisses", die noch sehr popig daherkam, macht "Christmas & Chill" einen sehr professionellen Eindruck von einer Künstlerin, die ganz genau weiß, wie sie klingen möchte.

Die Tracks "December" und "True Love" sind für mich die wahren Perlen unter den RnB-Songs, wobei wirklich alle Songs restlos überzeugen. Trotzdem gefallen mir diese zwei Nummern am besten, weil sie so gar nicht nach traditionelle Weihnachten klingen, sondern eher an sexy Stunden mit dem Liebsten zur Weihnachtszeit erinnern - dürfte für den ein oder anderen also auch interessant sein ;-)
Das wahre Highlight der Platte ist allerdings der Abschlusstrack "Winter Things", der so gar nicht wie der Rest klingt, sondern eher durch akkustische Klänge und seine Folk-Einflüsse überzeugt und einfach traumhaft schön daherkommt - allein deshalb lohnt sich die Anschaffung der EP allemal!

Obwohl "Christmas & Chill" eher wie ein Titel klingt, den Miley Cyrus für ihr Weihnachtsalbum verwenden würde und die Länge irgendwie nicht ganz so befriedigend ist (die meisten Tracks haben eine durchschnittliche Länge von ca. 2:30 Minuten, bei einer Gesamtspiellänge von knapp 13 Minuten), überzeugt die EP auf ganzer Bandbreite, denn: Qualität statt Quantität! Sie klingt so gar nicht wie Weihnachtsmusik und genau deshalb wird sie vielen gefallen, die sie sich anhören: modern, eingängig und überhaupt nicht nervig ist "Christmas & Chill" für alljene was, die eben kein Bock auf Weihnachtsmusik haben und trotzdem gute Sounds hören wollen - Ariana Grande liefert also perfekte Musik für drei lange Weihnachtsfeiertage (:


____________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook und addet mich auf Spotify!

Hier kommt ihr zur Ankündigung des Weihnachtsspecials 2015:


& hier geht's zu meinen aktuellen Beiträgen:


Nick Jonas - "Nick Jonas X2"                                   Adele - "25"

Weihnachtsspecial 2015: Michael Bublé - "Christmas"

Nun zu einem Album, welches ich erst in diesem Jahr für mich entdeckt habe, welches ich allerdings schon länger kenne - scheint widersprüchlich, ist es aber nicht: Michael Bublé mit seinem Weihnachtsalbum "Christmas" ist wohl das bekannteste und auch erfolgreichste Winteralbum schlechthin und versüßt wohl schon so manche Familienweihnacht. Ich selber hatte den Sänger nicht wirklich auf dem Schirm, an seinen Jazz-Pop komme ich irgendwie nicht ran. Trotzdem hatte ich nur Gutes von seinen Weihnachtssongs gehört und wollte mich in diesem Jahr mal ausprobieren - und ich sollte es nicht bereuen.


"Christmas" ist ein Mix aus Jazz, Pop und Soul und zeigt Neuinterpretationen von bekannten Klassikern - und damit meine ich wirklich radikale Neuinterpretationen. Die Version von "All I Want For Christmas Is You" ist ein wahres Highlight und fast schon besser als die Original-Version von Mariah Carey! Ebenso das Duett mit Shania Twain, "White Christmas" - dieser überzeugt besonders durch das sehr jazzige Arrangement und den Harmonien der beiden Stimmen. Außerdem schön: der Klassiker "It's Beginning to Look a Lot Like Christmas" eröffnet die LP, was mich sehr gefreut hat, da ich den Song total mit Weihnachten verbinde und mit gemütlichen Abenden vor dem Fernseher mit meinen Eltern. Das nächste Highlight? Die Interpretation von "Feliz Navidad". Der Song bringt Schwung und eine gehörige Ladung Spaß in das Album rein, was dem Ohr gut tut, nachdem man vorher eher melancholische bzw. klassische Werke anhören durfte.

Michael Bublé schafft es mit seinem Weihnachtsalbum zwei Welten zusammenzubringen: zum einen wird er den ganzen Klassikern gerecht, indem er sie nicht zu 100 % nachsingt, sondern sein eigenes Ding draus macht. Das tut besonders Songs wie "Jingle Bells", "Have Yourself a Merry Little Christmas", "Blue Christmas" oder "I'll Be Home For Christmas" gut und lässt sie brandneu erscheinen.Zum anderen bietet er aber auch genügend moderne Pop-Nummern, die er ebenfalls hier und da verändert und ihnen einen frischen Anstrich gibt. Besonders deutlich wird das in solchen Nummern wie "Santa Baby", "The Christmas Song" oder eben "All I Want For Christmas Is You". Man kennt die Tracks und hört sie wahrscheinlich etwas zu oft im Radio, Michael liefert sie aber so ab, dass man sich wieder in sie verliebt und sie rauf und runter anhören möchte - das hat noch kein Album vorher geschafft.

Insgesamt kann ich also wirklich sagen: "Christmas" von Michael Bublé ist mein neues Lieblingsweihnachtsalbum und wird ab sofort wohl jedes Weihnachten immer und immer wieder laufen. Wir hatten es gestern beim Weihnachtsbaumschmücken laufen und ich kam total in Weihnachtsstimmung - trotz der 17 Grad, die draußen gemessen wurden :D wer die LP also noch nicht kennt, sollte dies schnellstens nachholen und sie sich besorgen - die 2012 Special Edition gibt es überall wo es CDs gibt zu einem Mega-Preis!

Übrigens: der Sänger veröffentlichte in diesem Jahr einen eigenen Weihnachtssong mit dem Namen "The More You Give (The More You'll Have)" - reinhören lohnt sich (möglich, wenn ihr einfach meiner Weihnachts-#Playlist auf Spotify folgt, klickt einfach HIER), der Song geht total schnell rein und verbreitet großartige Weihnachts-Party-Stimmung (:

________________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook und addet mich auf Spotify!

Hier kommt ihr zu meinen aktuellen Beiträgen:



Weihnachtsspecial 2015: Christmas-#Playlist 2015

Hallo zusammen und willkommen zu einem weiteren Beitrag meines Weihnachtsspecials 2015!
Diesmal aber mit keiner Album-Rezension, sondern mit einer Playlist, die ich auf Spotify für euch erstellt habe: diese beinhaltet alte Klassiker, die ihr bereits in vielen Rezensionen meines Specials kennengelernt oder wiederentdeckt habt, aber eben auch Songs, die so auf keinem Album vertreten sind, weshalb ich sie noch einmal festhalten wollte und euch vielleicht doch noch den ein oder anderen unbekannten Song näher bringen kann ;-)


01. Die altbekannten Klassiker:
Natürlich kennt ihr schon einige Songs der Playlist: "One More Sleep" von Leona Lewis, "Underneath the Tree" von Kelly Clarkson und "All I Want For Christmas Is You" kennt ihr aus vorherigen Albumrezensionen, die ich euch bei den einzelnen Titel verlinkt habe - einfach draufklicken und durchlesen falls ihr diese verpasst habt.
Neben den bereits bekannten Tracks aus meinen früheren Rezis, gibt es da aber natürlich auch diese alten Klassiker, ohne die die Weihnachtszeit irgendwie nicht die Weihnachtszeit wäre. "Last Christmas" von Wham! ist beispielsweise so einer. Klar, er geht einem dann nach fünf Mal schon wieder auf die Nerven, allerdings lasse ich es nie so weit kommen :D weshalb er mir beim ersten Hören echt noch total gut gefällt. Ein weiterer Klassiker für mich ist "Happy Xmas (War Is Over)" von John Lennon und Yoko Ono, mein persönlicher absoluter Lieblingsweihnachtstrack. Emotional, tiefgründig, sehr weihnachtlich und doch besinnlich - die Nummer könnte ich mir wirklich 1000 Mal anhören, ohne mich zu langweiligen, im Gegenteil, ich wäre jedes Mal aufs neue geflasht von der Geschichte. Sonst bin ich relativ frei von Pop-Klassikern - was völlig okay ist bei der Menge, die ich mir so anhöre. Übrigens gibt es als kleinen Bonustrack "All I Want For Christmas With You", interpretiert von Michael Bublé - einen Song und  ein dazugehöriges Album, welches sich definitiv lohnen (:

Kommen wir nun zu den einzelnen Songs, auf die ich ein bisschen eingehen werde:

02. Band Aid (30) - "Do They Know It's Christmas?"
Vorhin habe ich irgendwie doch gelogen: dieser Track ist ja irgendwie doch ein Klassiker, schließlich wurde er vor 31 Jahren veröffentlicht. Ich bin allerdings erst durch die Neuauflage letztes Jahr drauf gestoßen, weshalb er in meinem Kopf eben doch kein Klassiker ist, obwohl ich die Nummer schon vorher kannte - verwirrend und unsinnig, aber egal, Fakt ist: so "alt" klingt er gar nicht und ist für mich ein MUSS geworden, seit dessen Neuauflage im letzten Jahr mit lauter englischen Megastars, wie Rita Ora, Ellie Goulding oder Sam Smith. Auch eine deutsche Version gibt es, die ich auch mag, allerdings finde ich hier die Englische besser :D

03. Sam Smith - "Have Yourself a Merry Little Christmas"
Apropos Sam Smith: der hat im letzten Jahr eine Version von "Have Yourself a Merry Little Christmas" veröffentlicht und was soll ich sagen: ich liebe diesen Song, ich liebe Sams Stimme und ich liebe seine Version! Der Song ist so toll und gehört für mich einfach zu jedem Weihnachtsfest dazu! Das er nun in einem modernen Gewand von Sam Smith gesungen wird, ist natürlich Bombe - UNBEDINGT reinhören!

04. Ariana Grande - "Santa Tell Me"
Frisch, neu, RnB und großartige Stimme? Das bietet "Santa Tell Me" von Ariana Grande. Der Song klingt eigentlich so gar nicht nach Weihnachten und genau DAS ist das Geheimnis. Ariana bietet einen frischen Sound, der einfach gut tut unter all den Klassikern. Das dazugehörige Video ist auch total witzig und macht sehr viel Spaß beim Anschauen - an Weihnachten also definitiv mal anschauen.

05. Sarah Connor - "Christmas In My Heart"
Wer kennt den hier noch, he? Sarah Connor startet ja momentan mit neuem Album "Muttersprache" voll durch und ist so erfolgreich wie noch NIE. Ich kann mich allerdings noch gut an ihr Weihnachtsalbum und besonders an diesen Song erinnern: "Christmas In My Heart" ist so emotional, so großartig vorgetragen und erwärmt einfach das Herz - ohhhh, ich weiß, aber genau das löst es irgendwie bei mir aus :D

06. Elaiza - "Green"
Diese Damen haben auch schon lange nichts mehr von sich hören lassen: 2014 gelang ihnen mit "Is It Right" ein Top10-Erfolg, beim ESC 2014 in Koppenhagen sah es dann leider nicht so rosig aus, nur Platz 18 war drinnen - ein Erfolg im Gegensatz zu diesem Jahr :D Egal, Elaiza veröffentlichten nach ihrem Mega-Hit zwei weitere Singles, u. a. ihre Winter-Single "Green". Der Song geht total ins Ohr und ist eigentlich ein Frühlingssong auf der LP "Galery". Umgewandelt ist er in der Single-Version allerdings ein total gemütlicher Weihnachtssong, der etwas sehr uriges und vertrautes hat - ich liebe es und wer es noch nicht kennt, sollte unbedingt mal reinhören.

07. Ellie Goulding - "Your Song"
Dieser Track kommt bei uns immer bei der Roger-Werbung und jedes Jahr aufs neue höre ich gespannt hin, wenn er denn läuft. Ich kenne den Song aus Ellies Debütalbum "Lights" und bin seitdem total verliebt in den Track. Er ist ein Cover des gleichnamigen Songs von Elton John, trotzdem ist er total anders interpretiert und passt einfach wie die Faust aufs Auge zu Ellie Goulding. Ruhig, besinnlich und total für sich performt sie den Track und nimmt uns mit auf eine tolle Reise durch den Song - hach, Liebe liegt in der Luft *.*

08. Meghan Trainor - "I'll Be Home"
Dieser Track ist ganz neu, da ich ihn erst dieses Jahr kennengelernt habe: Meghan Trainor veröffentlichte ihr Debütalbum "Title" in einer Special Edition und darauf gibt es den eigens komponierten Track "I'll Be Home", ein sehr ruhiger und total schöner Weihnachtssong, der gut zum derzeitigen Weihnachtsmusikmarkt passt und ihn definitiv bereichert. Auch hier wieder: einfach hier draufklicken, dann kommt ihr zur Rezension der Special Edition und könnt mehr über den Song erfahren.

09. Idina Menzel - "Let It Go"
Dieser Track ist weltbekannt durch seine Position im Film Die Eiskönigin und ist natürlich nicht unbedingt ein typischer Weihnachtssongs, wohl aber ein Wintersong und die darf man an Weihnachten eben auch spielen. Für mich ist der Track einfach MEGA gut und gehört für mich einfach dazu. Er ist abwechslungsreich und dreht sich eben nicht um die typischen Weihnachtsthemen - ihr versteht mich, ich weiß das :D

10. Tipp: Lena - "Santa Baby"
Lena hat einen YouTube-Kanal. Und jetzt alle so: "ACH NEEEEE". Und aufgrunddessen, dass das nun wirklich jeder weiß, wollte ich noch einmal drauf aufmerksam machen: in ihrer Reihe "Leni Covers" singt sie Songs von anderen Interpreten und macht das größtenteils richtig gut. Der neuste Höhepunkt: Lena covert den Klassiker "Santa Baby" und überzeugt damit auf ganzer Linie. Der Song passt perfekt zu ihrer Stimme und ihre Version ist wirklich ganz große Klasse, weshalb ich ihn mir schön mehrmals angesehen habe - los geht's auf YouTube, würde ich mal sagen.

Soooooooooooooo, das war's auch schon mit meiner Playlist - ich finde, sie hat genau die richtige Länge, wenn man sie an Heiligabend oder an den weiteren Feiertagen im Hintergrund laufen lassen möchte und wenn sie dann vorbei ist, kann man ja auf Alben ausweichen - am besten mit denen, die ich in diesem Jahr vorgestellt habe ;-)




_____________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook und addet mich auf Spotify!

Hier kommt ihr zur Ankündigung meines Weihnachtsspecials:


Hier kommt ihr zu meinen aktuellen Beiträgen:


Justin Bieber - "Purpose"                                       Adele - "25"

Single-#Update im Dezember:

Jawohl, endlich gibt es wieder ein Single-#Update. Neben all dem Weihnachtszeug höre ich natürlich auch weiterhin "normale Musik", allerdings ist der Dezember meist recht unspektakulär, nur wenige Stars veröffentlichen da neue Musik - trotzdem gibt es den ein oder anderen Song, den ich euch ans Herz legen möchte - deshalb, los geht's!


01. Fleur East - "Sax"
Diese Newcomerin kennt überhaupt gar keiner in Deutschland, in England ist sie bekannt, sie wurde nämlich 2014 Zweite bei X Factor. Daraufhin arbeitete sie an ihrem Debütalbum und veröffentlicht jetzt ihre erste Single - eine spaßige, funkige und sehr eingängige Pop-Nummer, bei der man einfach Party machen MUSS! Fleur begeistert mit ihren coolen Rhythmen und den leichten Einflüssen aus dem Song "Uptown Funk" mit dessen Cover sie auf Platz 1 der iTunes-Charts zu finden war - diesen performte sie nämlich und die Zuschauer waren so begeistert, dass sie ihn endlos kauften. Einzigartig!



02. Nathan Sykes - "Over and Over Again"
Ebenfalls aus England und eher sehr ruhig kommt Nathan Sykes daher. Dieser war vorher in der Boyband The Wanted und war dort schon Leadsänger, jetzt startet er solo durch und veröffentlicht diese wunderschöne Ballade, die einfach in diese dunkle Jahreszeit passt und einen von innen erwärmt. Es ist jetzt nicht die stärkste Ballade ever, aber sie geht einem schon nah und überzeugt definitiv.

03. Charlie Puth feat. Meghan Trainor - "Marvin Gaye"
Zu diesem Track muss ich nicht mehr viel sagen, den kennt wirklich jeder. Ich habe ihn im Radio das erste Mal gehört und war sofort verliebt. Die beiden Sänger passen wirklich stimmlich total gut zusammen und der Song ist einfach MEGA cool.

04. Rudimental feat. Ed Sheeran - "Lat It All On Me"
Auch dieser Track findet Anklang beim deutschen Publikum und macht seinen Weg durch die weltweiten Charts. Der Song ist jetzt nicht ganz so stark wie andere Songs der Künstler, allerdings ist er trotzdem total gut und bleibt einfach hängen. Besonders bei Autofahrten passt er perfekt und versüßt die Heimfahrt total!

05. Jess Glynne - "Take Me Home"
Jess Glynne startete in diesem Jahr richtig durch, trotzdem habe ich noch nie so richtig ins Album reingehört. Nun veröffentlicht sie schon die nächste Single, diesmal die Ballade "Take Me Home", welche total anders ist als die Dance-Tracks, mit denen sie erfolgreich wurde, aber nicht weniger schlecht. Dieser Song überzeugt durch seine emotionalen Lyrics und den sehr schön gestalteten Sounds.

06. David Guetta feat. Sia & Fetty Wap - "Bang My Head"
Ein Party-Track darf auch nicht fehlen und den liefert David Guetta zusammen mit Sia - was uns bekannt sein dürfte. "Bang My Head" fiel mir ebenfalls im Radio auf und geht einfach rein. Ich mag den Part von Fetty Wap nicht so gerne, aber Sia reißt das raus ;-)

07. Kelly Clarkson - "Piece by Piece (Radio Mix)"
Kelly Clarkson hat dieses Jahr ja ihr Album mit dem gleichnamigen Namen veröffentlicht und nun folgt eine Singleauskopplung des Songs. "Piece by Piece" war einer meiner Lieblingstracks auf der LP (wenn nicht sogar DER Lieblingstrack) und wird uns nun in modernerem Gewand präsentiert. Anfangs war ich nicht so begeistert, einfach weil die Albumversion ja schon so gut war, aber beim zweiten Mal Hören fand ichs wirklich gut und MUSSTE es einfach in meine Playlist integrieren!



08. Madeline Juno - "Into the Night"
Madline Juno kenen viele durch "Error", dem Titelsong von Fack Ju Goethe. Außerdem nahm sie 2014 am deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest teil, schied dort aber in der ersten Runde aus - was ich sehr schade fand, da ich ihr erstes Album "The Unknown" echt gern gehört habe. Auf jeden Fall ist sie 2016 zurück mit ihrem 2. Studioalbum "Salvation" und als kleinen Vorgeschmack gibt es "Into the Night", einen sehr dunklen und experimentellen Song, der so gar nicht Mainstream ist und trotzdem eingängig bleibt - hört sich gegensetzlich an, ist es aber nicht. Madline überzeugt einfach mit ihrer Einzigartigkeit und genau das macht es so interessant. Wer sie noch nicht kennt, BITTE BITTE BITTE HÖRT REIN, ihr werdet es nicht bereuen!

09. Justin Bieber - "Love Yourself"
Den Track kennen wir schon seit der Rezi zum dazugehörigen Album "Purpose", allerdings ist er wirklich SO gut, dass man ihn einfach immer wieder erwähnen muss: "Love Yourself" ist eine Akkustik-Nummer, die von Ed Sheeran mitgeschrieben wurde und durch einen mega guten Text überzeugt. Für mich passt er total zur Jahreszeit und zeigt eine ganz andere Seite von Justin Bieber, der mit "What Do You Mean?" und "Sorry" eher mit Dance aufgefallen ist als durch Balladen. Wer den Track noch nicht kennt: es wird Zeit

______________________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook und addet mich auf Spotify!

& hier geht's zu meinen aktuellen Beiträgen:


Justin Bieber - "Purpose"                                Adele - "25"


Weihnachtsspecial 2015: Leona Lewis - "Christmas, with Love"

Zum dritten Adventssonntag gibt es eine Rezension zu einem Album, welches mir sehr am Herzen liegt, ganz einfach, weil ich die Sängerin so mag: Leona Lewis veröffentlichte (übrigens im selben Jahr wie Kelly Clarkson ihr "Wrapped in Red") ihr letztes Album mit Syco im Jahr 2013, welches vollständig aus Weihnachtssongs bestehen sollte und den Namen "Christmas, with Love" trägt. Leona hatte vorher einen kleinen Karriere-Knick, ihr Album "Glassheart" war zwar mittlmäßig erfolgreich, aber irgendwie wollten die Singles nicht ganz an die früheren Erfolge anknüpfen. Ein Weihnachtsalbum schien also durchaus schlau, schließlich verkaufen sich diese immer ziemlich gut und werden vom Publikum oft gut aufgenommen. So auch bei Leona, die zumindest in ihrem Heimatland England einen großen Erfolg einsacken konnte - die Vorabsingle "One More Sleep" schaffte es immerhin auf Platz 3 der Singlecharts  und auch das Album positionierte sich in den Top20 der Albumcharts.


Dabei ist "One More Sleep" ein großartiger Christmas-Pop-Song, der total ins Ohr geht und sich nahtlos zu "Last Christmas" oder "All I Want For Christmas Is You" gesellen kann - eingängig, gut interpretiert und eine typische Weihnachtsmelodie mit origineller Note. Leona schafft es eine sehr fröhliche und trotzdem besinnliche Atmosphäre zu schaffen, bei der man richtig Lust bekommt auf Weihnachten. Diese Atmosphäre wird dann auch bei vielen Songs beibehalten: "Winter Wonderland", "Mr Right" und "I Wish It Could Be Christmas Everyday" machen einfach Spaß, sind sehr gut vorgetragen und machen einfach Laune beim Zuhören.

Doch nicht nur bunt, schrill und lustig ist "Christmas, with Love", ganz im Gegenteil, es kann auch ganz ruhig und nachdenklich: der selbstkomponierte Track "Your Hallelujah" und besonders der in Latein performte Klassiker "Ave Maria", aber auch der (besonders in Deutschland weitverbreitete) Klassiker "Silent Night" sind wahre Highlights der CD, letztere verursacht Gänsehaut und ist zurecht bei vielen Fans der heimliche Favorit der Platte. Hier zeigt Leona einfach, dass sie nicht nur die Pop-Sängerin ist, die wir alle kennen, sondern auch klassische Stücke interpretieren und damit glänzen kann.

Und genauso ist das ganze Album: mal feuchtfröhlich und mal etwas klassischer präsentiert uns Leona Lewis zehn eindrucksvolle Weihnachtslieder, die alles abdecken, vom selbstgeschriebenen Pop-Hit zum Klassiker bis hin zu amerikanischen 80s-Nummern - "Christmas, with Love" ist für all jene etwas, die sich zur Weihnachtszeit auf keine dieser Richtungen festlegen wollen, sondern eher einen Mix bevorzugen. Und genau den bietet Leona mit ihrem ersten Weihnachtsalbum.



___________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook und addet mich auf Spotify!

Hier kommt ihr zu meiner Ankündigung des Weihnachtsspecials:

Weihnachtsspecial 2015


Mehr von Leona Lewis gefällig? Dann klickt hier unten:

Leona Lewis - "Glassheart"                                    Leona Lewis - "I Am"

& hier kommt ihr zu meinen aktuellen Beiträgen:


 Justin Bieber - "Purpose"                                           Adele - "25"

Album-Rezension: Nick Jonas - "Nick Jonas X2"

Jetzt folgt ein Mix aus Weihnachtsgeschenkempfehlung und Hidden Treasure: Nick Jonas, bekannt vielleicht aus Camp Rock und den Jonas Brothers, veröffentlichte im letzten Jahr sein 2. Studioalbum als Solokünstler und ist damit richtig erfolgreich in US: seine Singles "Chains" und "Jealous" erobern dort die Charts und Nick ist so gefragt wie noch nie. Sein nach sich benanntes Album stürmte dabei die Top10 der US-Charts, außerdem tourt der Sänger im nächsten Jahr gemeinsam mit Demi Lovato durch sein Heimatland - besser könnte es momentan nicht laufen. Doch eine Sache bleibt: in Deutschland findet er noch nicht so wirklich fruchtbaren Boden und scheint noch nicht ganz so auf sich aufmerksam gemacht zu haben - Zeit dies zu ändern und ihn euch vorzustellen.

Die LP ist ein Mix aus verschiedenen Sounds aus RnB, HipHop, Trap, Pop, Soul und Dance und mixt immer wieder mal durch. Dabei ist immer die Rede von Beziehungen, Frauen, Spaß oder wirklich "erwachsenen Themen", wie z. B. die Einfersucht in einer Beziehung. Besonders hervorstechen die Singles "Chains" und "Jealous" als auch der Albumtrack "Teacher", ein song der einen 70s-Disco-Vibe hat und trotzdem moderne Einflüsse mitreinbringt. Dadurch wird er sehr aktuell und zum definitiven Singlekandidaten für mich. Auch etwas mehr Pop sind die Songs "Wilderness", "Take Over" und "I Want You", welche von der Machart etwas an OneRepublic erinnern, was ich als sehr positiv empfinde. Wer auf HipHop steht, dem wird "Numb" total gut gefallen, dabei besticht auch die Gastrapperin Angel Haze, wobei ich mir hier total Nicki Minaj herwünsche - die hätte das Teil nochmal so richtig aufgewertet und ihn zur Single machen können.

Es wird aber nicht nur laut und schnell, sondern auch sehr emotional und in sich gekehrt: "Push", kreiert eine einzigartige Atmosphäre und konzentriert sich wirklich NUR auf die Stimme des Sängers. "Avalanche", ein Duett mit Demi Lovato, überzeugt aufgrund der Partnerin. Es ist vielleicht nicht der stärkste Song des Albums, aber als Albumtrack macht der definitiv Spaß. Auch "Warning", eine eher langsamere Midtempo-Nummer, macht Spaß und passt zum Rest des Albums. Wirkliche Enttäuschungen gibt es auf dem Album nicht, lediglich der Abschlusstrack "Nothing Would Be Better" entgeht einem irgendwie - man hört drüber hinweg und hat keinerlei Erinnerungen an ihn.


Das war's aber noch nicht: Nick war so erfolgreich mit diesem Album, dass er es in diesem Jahr wiederveröffentlichte - diesen Rerelease gibt es bei uns nur als Download, allerdings ist es das Ursprungsalbum als Deluxe-CD erhältlich, mit drei neuen Songs (die allesamt großartige Erweiterungen des Albums sind) und einem Remix zu "Chains". Auf der Special Edition finden sich dann die neue Single "Levels", die nicht schlecht ist, mich aber nicht unbedingt vom Hocker haut, vier Remixe von verschiedenen Songs aus dem Album und zwei neue Songs. Ich bin ja kein Fan von Remixen, diese hier sind aber richtig gut, weshalb ich sie echt genießen konnte. Besonders die Remixe zu "Chains" und "Jealous" sind einfach nur MEGA! Die Special Edition gefällt mir außerdem deshalb so gut, weil man den HipHop-inspirierten Track "Area Code" erhält - dieser lässt mein HipHop-Fanherz höher schlagen *.* auch "Good Thing" stammt aus der Ecke, ist aber etwas popiger.

Ihr seht: Nick Jonas hat alles richtig gemacht und ist definitiv ein Künstler, den man im Auge behalten sollte. Ich kann mir gut vorstellen, dass er in den nächsten Jahren nochmal so richtig durchstarten wird - besonders in Zeiten, in denen RnB, HipHop und Trap wieder populärer werden. Wer also diese Richtungen mag oder jemanden kennt, der dies tut, der sollte definitiv mal reinhören und sich überlegen, ob man sich das Album nicht besorgt - oder jemanden schenkt ;-)

____________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2015 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook und addet mich auf Spotify!

Hier kommt ihr zu meinen aktuellen Beiträgen:


Weihnachtsspecial 2015                                     Adele - "25"

Weihnachtsspecial 2015: Kelly Clarkson - "Wrapped in Red"


Letzte Woche gab es mit Mariah Carey einen richtigen Weihnachtsklassiker, weshalb es jetzt an der Zeit ist euch ein Album vorzustellen, was in Deutschland nicht wirklich weit verbreitet ist, wahrscheinlich deshalb, dass wir uns alle eher deutsche Texte anhören als englische zur Weihnachtszeit. Trotzdem sollte man dieses Album nicht unterschätzen, besonders dann nicht, wenn man Bock auf amerikanische Weihnachten hat: Kelly Clarkson veröffentlichte im Jahr 2013 ihr erstes Weihnachtsalbum mit dem Namen "Wrapped in Red", auf dem sowohl altbekannte Klassiker als auch eigens komponierte Songs nebeneinander aufbereitet wurden und uns als neue Einheit präsentiert werden.

Ganze fünf Orgininale bietet uns Kelly: der Titelsong "Wrapped in Red", ein moderner Klassiker, bei dem man sich gut vorstellen kann, dass er in 50 Jahren immernoch als "traditionelles Stück" gespielt wird und die erste Single "Underneath the Tree", die sehr viel popiger und eingängiger daher kommt und in die ich mich schon im Erscheinungsjahr unwiderruflich verliebt habe - kein Wunder das genau diese Songs als Single veröffentlicht wurden. Ebenfalls neu ist das Stück. "Every Christmas" und "Blue Christmas" (ein Cover des Elivs' Hits) sind beides melancholische Stücke, die mal eine andere Weihnachtszeit darstellen und dem Album sehr gut tun. "Winter Dreams (Brandon's Song)" ist eine Gute-Laune-Nummer, die an ihren Ehemann gerichtet ist. Der Song ist sehr bildhaft, man hat sofort ein sehr weihnachtliches und amerikanisch-dekoriertes Weihnachtsvideo im Kopf. Mir gefällt es total gut, ebenso wie das sehr schwungvolle "4 Carats", das zunächst so gar nicht nach Weihnachten klingt - eher als mega Pop-Song. Dies ändert sich recht schnell und dann wird's richtig gut. Wer tanzen möchte, sollte sich diesen UNBEDINGT anhören. Man sieht: die selbstgeschriebenen Weihnachtssongs sind auf ganz hohem Niveau und sollten unbedingt Gehör finden.

Doch auch die Cover überzeugen total: mal bunt und total amerikanisch ("Blue Christmas", "Baby It's Cold Outside" oder "My Favorite Things") oder total klassisch-besinnlich ("Have Yourself a Merry Little Christmas", "Silent Night", "I'll Be Home For Christmas, "Oh Come, Oh Come Emmanuel"), überzeugt Kelly mit großer Stimme, perfekter Umsetzung und immer einem Lächeln auf den Lippen. Die Kombination aus Covern und Originalen ist dabei sehr gelungen und wahrscheinlich die stärkste Kombination eines Weihnachtsalbums seit "Merry Christmas" von Mariah Carey, wobei ich da Album sehr viel abwechslungsreicher unf spaßiger finde als den alten Klassiker.



Wer also mal was anderes ausprobieren möchte und eintauchen möchte in amerikanische Weihnachten DELUXE, der sollte sich UNBEDINGT "Wrapped in Red" besorgen. Am besten gleich in der Deluxe Edition, dann gibt es nämlich zwei zusätzliche Tracks und man hat damit fast eine Stunde gefüllt mit toller Weihnachtsmusik aus Übersee - was will man beim Backen, Dekorieren, Vorbereiten und Geschenke auspacken mehr?


____________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musik- und Weihnachtswelt 2015 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook und addet mich auf Spotify!

Hier kommt ihr zu meinen Beiträgen rund um Kelly Clarkson:



Hier kommt ihr zu meinen aktuellen Beiträgen:


Gedanken zum ESC 2016                                Justin Bieber - "Purpose"