Live-Blog zu "Unser Lied für Stockholm"

Herzlich Willkommen zum Live-Ticker zu "Unser Lied für Stockholm"!
Heute Abend ist es so weit: Deutschland bekommt zehn Künstler und zehn Songs zur Auswahl und soll anschließend sein Lied für Stockholm wählen. Nach dem #KümmertGate des letzten Jahres und einer Ann Sophie, die mit mageren 0 Punkten nachhause kam, folgte zunächst die Direktnominierung von Xavier Naidoo - die dann ganze zwei Tage später, aufgrund der negativen Reaktionen, zurückgezogen wurde. Nun hat die NDR Widergutmachung zu leisten und ein schwere Aufgabe zu erfüllen: Deutschland beim ESC auf die linke Hälfte der Punktetafel zu befördern.

Die teilnehmenden Musiker wurden in den letzten Wochen in je einem #Kandidatencheck vorgestellt, zu dem Blogeintrag mit allen Berichten im Überblick kommt ihr HIER.

HIER geht's zu den Checks im Überblick (:

Meine ganz persönlichen Favoriten als auch eine Prognose für heute Abend, findet ihr HIER

Meine persönliche Top3: Jamie-Lee Kriewitz, AVANTASIA & Ella Endlich

Durch die Show führt, wie schon in den letzten beiden Jahren, Barbara Schöneberger. Als einziger Pausenact sind The BossHoss und die Zweitplatzierten aus dem Jahr 2014, die The Common Linnets, angekündigt. Sie werden ihre neue Single, ein Cover des Dolly Parton-Klassikers "Jolene", präsentieren nachdem alle zehn Acts ihre Songs performt haben.

Wir schauen heute zu siebt den Vorentscheid, es wird also ganz schön viel los sein. Jeder der anwesenden Gäste vergibt dabei maximal 10 Punkte für jeden Auftritt. Ich poste den Durchschnittswert dann nach jedem Auftritt. Genauer: ich rechne alle Punkte zusammen und teile sie dann durch die Anzahl der Personen (also 7). Somit erhalten wir dann einen Durchschnittswert. Eigentlich wollte ich es so machen, dass jede Performance maximal 70 Punkte erreichen kann, allerdings wäre das viel zu unübersichtlich, deshalb arbeite ich lieber mit dem Durchschnittswert. Ich hoffe, das ist in eurem Sinne.

Das neue Bühnenbild für den deutschen Vorentscheid 2016

Der Live-Ticker beginnt um 20:00 Uhr und geht bis zum Ende der Show. Im Anschluss folgt auf einsfestival das so genannte "Nachglühen des ESC-Vorentscheids" als auch die Pressekonferenz, ebenfalls moderiert von Barbara Schöneberger. Beide Sendungen werde ich auch live für euch bloggen. Natürlich würde ich auch gerne mit euch interagieren, lasst eure Gedanken also in den Kommentaren da und beteiligt euch, nur dann macht so ein Live-Ticker auch wirklich RICHTIG Spaß (:

Bis heute Abend gibt es jetzt noch viel zu tun: es gilt den Käse-Igel herzustellen, das Hauptgericht zu kochen und für Knabberzeugs zu sorgen. Der Vorentscheidstag ist also im vollem Gange. Und ich total im Eurovision-Fieber.

Die Show:

Es geht los!! Ich bin ja so gespannt. Alle Gäste sind da und sind auch schon total aufgeregt (: Wer wird's eurer Meinung nach? Übrigens sind alle Bilder von den lieben Prinz-Bloggern, die haben mir erlaubt, Proben-Bilder zu verwenden - DANKE an dieser Stelle (: <3

Wir gucken über einsfestival und da ist schonmal die Vorschau stumm.... fängt gut an... Jetzt geht's nur schleppend... oh Mann :/ auf der ARD geht's... ist das geil! Babsi macht aus ehemaligen ESC-Hits eine Parodie und startet super in den Abend! Sie schaut total super aus, mit offenen Haaren, nicht wie letztes Jahr mit einem Vogelnest aufm Kopf :D

Auf Ralph Siegel wird angespielt und auch sonst wird die Genre-Vielfalt betont - sind wir mal gespannt! Ein Rückblick auf verschiedene ESC-Kandidaten aus der Vergangenheit. Schöner Zusammenschnitt. Und auch auf die 0 Punkte vom letzten Jahr wird eingegangen.

Ah ja, der der gewinnt, MUSS also antreten... das ist gut zu wissen!!! :D

Jetzt geht's los - see you on the other side, dear fans!

Die Startreihenfolge ist wie folgt:

01. Ella Endlich
Los geht's mit mit einer meiner Lieblinge <3 ich weiß, beim ESC funktioniert das wahrscheinlich nicht, aber cool und aktuell ist es trotzdem. Dance-Pop, wie es in den letzten Jahren sehr erfolgreich war (Helene Fischer, Andrea Berg oder Wolkenfrei). Und hey... näher an Helene Fischer werden wir beim ESC nicht kommen.
Stimmlich mega. Die Performance ist mir bis jetzt zu statisch. Ich find's ganz gut, aber leider nix für den ESC...



Von meiner ESC-Truppe gibt's im Durchschnitt 4 von 10 Punkten. Also eher nichts. Auch wenn ich Ella mag. NEXT!

02. Joco
Das Staging ist gut gelungen. Und die beiden klingen wirklich gut. Man merkt, dass sie Übung in der Zweistimmigkeit haben. Aber der Track ist halt leider immer noch eher so lala. Ich denke, dass es die beiden schwer haben werden ins Superfinale zu kommen. Meine Einschätzung im Kandidatencheck war also sehr nahe an dem, was sie jetzt zeigen.




Von uns gibt's 3 Punkte von 10. BITTE BITTE NICHT, JOCO!

Wie schaut's bei euch im Moment aus? Seit ihr schon geflasht? :D

03. Gregorian
Im Gegensatz zu den Probenbildern wirkt das schon passender. Insgesamt ist die Bühne hier dunkler gehalten, mal gucken was noch kommt. Sehr beeindruckend und ein guter Einsatz von Special Effects. Vom Staging ist das hier das Beste bisher. WOW, die Laserpointer kreieren eine sehr tolle Atmosphäre und die Stimme ist einfach unglaublich! Das kann genau so nach Stockholm! Klar, ich höre mir die Musik privat nicht an, aber es ist trotzdem beeindruckend. Alles stimmt: Bühne, Performance und Gesang! WOW, einfach nur WOW!


Von uns gibt's im Durchschnitt 6 von 10 Punkten. Die einen mögen es total, die anderen finden es ganz grausam. Der Act polarisiert, was ja prinzipiell nicht schlecht ist. Für mich im Superfinale, aber steht da Deutschland drauf? Steht ihr drauf?

04. Woods oft Birnam
Von den Moves erinnert mich der Sänger an Mark Forster, diese Moves mit den Beinen und das Gehoppele, so nenne ich es einfach mal. Insgesamt bin ich eher enttäuscht, da hätte ich mir doch mehr erhofft. Im Radio bestimmt toll, aber auf der ESC-Bühne einfach langweilig. Für mich verlieren sie durch die Performance wahrscheinlich ihre Mittefeldposition. Schade.



Von uns gibt's 3 von 10 Punkte. Das Lied wird positiv wahrgenommen, aber die Performance überzeugt einfach nicht.

05. Luxuslärm
Ich mag den Song von Luxuslärm, bei den Fans kam er nicht so gut an, weil er sie an Schlager erinnert. Ich finde ihn einfach großartig! Wir werden sehen, was jetzt folgt. Hier haben Kunst- und Filmhochschulen ihre Finger im Spiel.
Die Sängerin hat einfach eine klasse Stimme und das Bühnenbild passt dazu - auch wenn ich mir das kitischiger vorgestellt hatte :D Das ist eine Live-Band, das merkt man. Live überzeugen sie daher, aber dann auch beim Eurovision Song Contest? Für mich ein Act, der wohl an Ansehen und Popularität gewinnt, allerdings kein ernsthafter Anwärter für Stockholm ist.


Von uns gibt's  5 Punkte von 10. Der Text wird gelobt, allerdings fehlt der "Wumms". Und genau DEN braucht es in Stockholm...

Wir haben gerade festgestellt, dass uns der Vorentscheid im Vergleich zum vorherigen Konzept viel besser gefällt! Das ist doch schon mal gut. Auch wenn noch kein wahrer Burner dabei war!

06. Keøma
Glasklare Stimme bietet uns die Sängerin hier. Aber wie schon beim Kandidatencheck erwähnt: klar, die Stimme ist gut und der Track fängt vielversprechend an, baut sich dann aber einfach nicht auf. Und genau das muss man bieten: etwas Spannendes und etwas, was mitreißt. Das hätte die Performance rausreißen können. Tut sie aber nicht. Das wird beim deutschen Publikum nicht ankommen. Sicher.



Von uns gibt's 4 Punkte. Und bei euch?

Und jetzt zu den ersten Favoriten des Jahres: AVANTASIA! Werden sie auch die Favoriten des deutschen Publikums werden?

07. Avantasia
Nebel. Lichter. Passendes Outfit. Und die Stimme wie auf der CD. Allerdings haut es mich jetzt nicht um. Das Bühnenbild ist wirklich toll, aber sonst... die Performance ist jetzt nichts sagenhaftes. Auch wenn es wahrscheinlich bis jetzt das beste Gesamtpaket ist. Auch hier wird wieder angemerkt: der Sound ist einfach voll altbacken. Nichts Neues. Nichts Frisches. Ein Sound wie von vor 20 Jahren.


Von uns gibt's 5 Punkte im Durchschnitt. Leider kommt das hier einfach gar nicht so an. Avantasia brauchen wohl ihre Fans... ob sie es schaffen werden, Avantasia ins Superfinale und dann nach Stockholm zu bringen?


08. Alex Diehl
Und jetzt der Gefürchtete der ESC-Fans. Die Mehrheit will ihn nicht in Stockholm. Aber die Zuschauer sagen ja oft was ganz anderes als wir Fans. Obwohl ich ihn gar nicht so schlecht finde.
Das der Text im Hintergrund dreisprachig durchläuft ist ja nett, aber wer liest das? Naja. Aber ganz ehrlich: bis jetzt waren die Auftritte nicht wirklich MEGA, hier würde ich es mindestens verstehen, warum die Zuschauer das nach Stockholm schicken. Wegen der Botschaft.
Das Englisch ist besser als auf der Studio-Version. Und auch das Französisch klingt besser. Viele werden es für ZU politisch halten, ich mag's. Auch wenn es in Stockholm wahrscheinlich nicht die Top10 erreichen würde. Eher hinteres.


4 Punkte im Durchschnitt. Man sieht's. Der Track polarisiert. Manche vergeben 7, 8 Punkte, viele auch nur einen einzigen Punkt.

09. Jamie-Lee Kriewitz
Mein Favorit diesen Abends! Jamie wäre einfach so GENIAL!!!!!!! GO JAMIE GO!!!!

Geiles Outfit. Geiles Bühnenbild. Geile Stimme. Für mich mein Favorit, auch wenn der Performance noch das gewisse Etwas fehlt. Der beste Auftritt bis jetzt!


7 Punkte gibt es von uns. Klingt nicht viel, aber ist das beste Ergebnis des Abends bis jetzt. Es gab sogar einmal die Höchstpunktzahl (nicht von mir!). Vielversprechend.


10. Laura Pinski
Jetzt zum Siegel-Kind. Mal sehen wie das wird. Bis jetzt muss ich sagen, empfand ich den österreichischen Vorentscheid als besser... aber das Konzept geht in die richtige Richtung. Jetzt zu Laura.

Live ist der Titel schon mal besser als auf dem Audio-Track. Die Show ist natürlich total geklaut von Russland 2015, Moldavien 2013 oder Azerbaijan 2012. Hier wurde angemerkt, dass auch Helene Fischer dieses Kleid schon bei ihrer Show hatte. Das Projezier-Kleid ist das Trickkleid des 21. Jahrhunderts. Aber ich habe die Angst, dass der ARD-Zuschauer das total SUPER findet... Bitte enttäusche mich nicht, Deutschland!



5 Punkte im Schnitt. Nix Neues.

Unser Superfinale stellt sich damit so zusammen:

01. Jamie-Lee Kriewitz
02. Gregorian
03. Avantasia/Laura Pinski/Luxuslärm

Der dritte Platz teilen sich drei Künstler. Ich glaube, wenn man sich die Kommastellen anschauen würde, wären Avantasia vor Luxuslärm und Laura Pinski.

Für mich wären diese hier immer noch weiter:



Was sagt ihr, wer hat es am besten gemeistert?

Ich dachte, man kann mit der App voten. Ich finde da nichts. Es bietet mir lediglich an, eine SMS schreiben zu können. Wollen die uns vereppeln?

Also, insgesamt sind wir jetzt nicht wirklich geflasht, alle können sich einigen, dass Jamie-Lee die große Favoritin ist. Auch in der Halle, kommt das am besten an. Ob es "Unser Lied für Stockholm" wird?

Jetzt eine Mazz über die bereits feststehenden Acts. Zu meinen Favoriten gehören Spanien, Irland und Zoe (:

Die österreichische Kandidaten, Zoe!

Die Superfinalisten:

AVANTASIA                                         Alex Diehl                                       Jamie-Lee



ES WIRD DAS FAN-FINALE!!!!!!!!! Hatten für einen kurzen Moment Angst, der ARD-Zuschauer wählt Laura Pinski.

OH GOTT... BITTE BITTE Jamie-Lee!!!!!!!

Jetzt das Superfinale:

AVANTASIA - "Mystery of a Blood Red Rose"
Das könnte in Stockholm funktionieren. Da bin ich mir sicher. Tobias ist erfahren, das Bühnenbild passt und die Stimme sitzt. Außerdem würden sie doch alle gucken, wenn mir damit nach den 0 Punkten nach Stockholm marschieren. Die denken, wir haben sie nicht mehr alle :D


AVANTASIA - der erste Superfinalist

Auch jetzt wird noch einmal darauf verwiesen, dass der Song so altbacken klingt. Aber eben trotzdem Fans haben wird. Kommt das in die Top10, so wie es jetzt ist? Schwierig zu sagen, würde auf die Kontrahenten ankommen. Mit Zypern hätten wir da z. B. sehr große Konkurrenz, der Act bewegt sich im selben Genre wie AVANTASIA.
Im Interview wirkt Tobi total sympathisch. Das macht sich gut. Ich könnte mich mit der Band als deutscher Vertreter anfreunden. Sehr sogar.

Hab ich schon mal erwähnt, wie schön Barbaras Haare sind? Nein? Dann tue ich das hiermit.

Alex Diehl - "Nur ein Lied"
Jetzt zum politischen Song. Wenn man das wählt, dann will man gar nicht in die Top10 in Stockholm. Dann will man eine Botschaft dahin schicken. Position egal. Für ESC-Fans der Horror, für die Zuschauer vielleicht super.



Lustig, dass in den iTunes-Charts keiner der Superfinalisten vertreten ist, nur Ella Endlich schafft es mit "Adrenalin" auf Platz 58... Wie geht das denn? Jamie-Lee ist auf Platz 121 noch die erfolgreichste der Superfinalisten.

Jamie-Lee Kriewitz - "Ghost"
Jetzt meine Favoritin. Auch wenn ich Avantasia gut finde, Jamie-Lee ist einfach die BESTE!! Wenn man beim ESC endlich mal wieder Erfolg haben möchte, dann könnte das die Antwort darauf sein. Jamie fällt auf, die Bühne ist super, ihre Stimme sitzt perfekt. Ja, sie könnte sich mehr bewegen und nochmal eins oben drauf setzen - da  kann man sich bis Mai ja noch was überlegen. Das Staging wirkt in Stockholm bestimmt MEGA!


ACH BITTE DEUTSCHLAND, tut mir den Gefallen. Dieses Jahr, bitte! Keinen Friedenssong, keine Metaler. Bitte nur dieses Manga-Girl. BITTE.

Wenn es Jamie-Lee nicht wird, dann wird es Alex Diehl. Oh Mann.

Stimmt, jetzt kommt ja The Common Linnets und The Boss Hoss. Sollten die nicht zwischen den Voting-Runden kommen? Egal, jetzt geht's los mit ihrer Version von "Jolene". Nein, jetzt kommt erstmal "Calm After The Storm". COOOOL! Einer meiner Lieblingsstücke vom ESC 2014... aber auch erst nach der Performance.

Glaubt man iTunes, schafft es Jamie-Lee, Avantasia befindet sich dort auf Platz 142. Alex Diehl kann ich nicht finden, liegt's an mir, weil ich ihn nicht finde ode rist er gar nicht in den Top150 vertreten?

Jetzt folgt "Jolene". Coole Version, auch wenn ich The BossHoss eher nicht so toll finde. Aber gut, dieser Country-Klassiker geht immer (:

Die gemeinsame Single "Jolene" bei #ULfS
Ihre Single befindet sich übrigens auf Platz 12 - da haben die #ULfS-Acts nochmal nachzuholen :D

Wir alle haben die Angst, dass sich der ARD-Zuschauer für Alex Diehl entscheidet. Klar, die Botschaft ist super, aber man will halt ein Lied, mit welchem man auch in die Top10 kommen könnte. Und das sieht bei Alex dann nicht so gut aus. Aber hey, wenn Deutschland eine Botschaft will, da kann ich mich nur wiederholen, dann will es das. Kann man dann auch nix machen.

Sooo, noch 30 Sekunden, dann wissen wir, wer für Deutschland nach Stockholm fährt... aufregend!

Leitungen sind zu, jetzt ist es gleich so weit. Ich hab wirklich Bammel. Oh Gott... mein Herz :D

AVANTASIA ist auf Platz 3... oh Gott, jetzt wird's spannend....

"Unser Lied für Stockholm" ist...


JAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!

Ich fasse es nicht!!! Meine Favoritin gewinnt!!! Ich bin so glücklich.... ich fasse es nicht!!! JUHUUUUUUUUU!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Und jetzt dran bleiben: es folgt die Pressekonferenz und das "Nachglühen" (:

Das Nachglühen ist jetzt mal nicht so interessant. Naja, Toilettenpause :D

Die Pressekonferenz:
SOOOOOOO, die Pressekonferenz geht los! Here we go! Mal sehen, was es so zu sagen gibt.

Hatten die Fotographen nicht Zeit Fotos zu machen? Oh Mann :D

Jetzt aber Jamie-Lee <3 Sie tritt die Wahl an. "Es wäre unfair den anderen gegenüber" - IN YOUR FACE KÜMMERT!!!

Okay, sie will an der Bühnenshow arbeiten, das ist gut. Für Stockholm muss noch einmal eine Schippe oben drauf gelegt werden - scheint so, als ob man das wüsste!

Schule wird ein Jahr ausgesetzt, zwei Singles sind aufgenommen und an einem Album wird auch gearbeitet - hört sich sehr gut an!

Okay, also schnell, schnell; Jamie-Lee muss um 23 Uhr von der Bühne gehen. Morgen Früh, KEIN Morgenmagazin morgen früh, weil keine 12 Stunden zwischen den Auftritten - so einfach geht's!

Style bleibt, Kopfschmuck wurde designt von einem Künstler. Erste Erinnerung und größte Verbindung: Lenas Sieg 2010.

Nerven sie Lena-Vergleiche? Nein, sie kann es verstehen. Sie hat eine Vorbildfunktion, weil sie sie selbst war. Der Stitch in ihren Armen ist ein Glücksbringer, die sie vom TVOG-Team geschenkt bekommen hat.

Was das denn für eine Frage? Warum sie nicht in Ohnmacht fällt? o.O Eltern und Familie unterstützen sie und respektieren ihre Übungs-Zeiten.

Englisch passt auch. Sie freut sich auf den Auftritt, die anderen Kandidaten, usw.

Jetzt kommt es zur Schulpause. Sie musste das unterbrechen wegen TVOG. Sie will sich darauf jetzt konzentrieren und dann was für die Schule machen.

Traumbühne: Fantasiereich, auffällig und ein extremes Outfit. Das hatten wir jetzt schon.

Am 18. Dezember 2015 bekam sie, direkt nach The Voice das Angebot. Ein Paar Tage überlegt und dann dafür entschieden.

War sie wohl aufgeregter vor dem Vorentscheid? Sie hätte in TVOG mehr mitgefiebert und sich richtig mit ihnen angefreundet. Aufgeregter war sie nicht, beides gleich.

Wie kann sie Europa überzeugen? Neben Outfit und Bühne, natürlich auch mit dem Gesang. Stimme macht viel mehr aus als Bühne und Outfit. Der Song könnte erfrischend sein.

Sie wollte mit "Ghost" eine leere Atmosphäre schaffen, die traurig wirkt. Es geht also um die liebe Liebe. Das war's jetzt mit Jamie-Lee, unserer tollen Kandidaten für Stockholm (:

Schreiber (der NDR-Unterhaltungsdirektor) betont, dass das die selben Hallen sind, in denen Lena gewonnen hat.

Das war's, danke für's lesen und bis bald (: In den nächsten Tagen kommt ein Nachtrag und Kommentar zur Sendung - gute Nacht!


_________________________________
Ihr wollt keine News rund um "Unser Lied für Stockholm" und den 61. Eurovision Song Contest verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook, fügt mich auf Google+ hinzu und addet mich auf Spotify!

Hier geht's zu allen Posts rund um den Vorentscheid 2016:







& hier kommt ihr zu meinen "regulären" Beiträgen":


SIA - "This Is Acting"                            Beyoncé - "Formation"

Unser Lied für Stockholm: die Prognose

Nun ist es bald so weit: in drei Tagen gilt es die Frage zu beantworten, welcher der zehn Auswahlmöglichkeiten "Unser Lied für Stockholm" wird. Ab 20:15 Uhr führt uns Barbara Schöneberger durch eine ca. 120-minütige Show, die gefüllt ist mit allerlei Angebot: vom Indie-Projekt bis hin zum Schlager-Star, vom Casting-Manga-Girl hin zur Rock/Pop-Band (die sich irgendwie in den Schlager verirrt hat, oder? :D) und vom Singer-Songwriter bis zum Ralph Siegel-Schützling, ist alles dabei. Welcher Act Deutschland vertritt, entscheiden die Zuschauer zu 100 % selber - per Telefon, SMS und Eurovision-App. Als einziger Show-Act des Abends haben sich The BossHoss zusammen mit den Zweitplatzierten von 2014, The Common Linnets angekündigt mit ihrer Version des Country-Hits "Jolene" angemeldet.

In den letzten vier Wochen gab es auf diesem Blog Kandidatenchecks zu jedem der Teilnehmer. Es wurde auf potenzielle Inszenierungsmöglichkeiten eingegangen und die nationalen und internationalen Chancen diskutiert. Hier gibt es die einzelnen Kandidatenchecks im Überblick - einfach draufklicken und durchlesen (:











Bevor es am Donnerstag nun zur großen Show kommt, für die es auch einen Live-Ticker geben wird, gilt es nun festzuhalten, welche Acts wohl auf welchem Platz landen werden und was meine persönlichen Favoriten sind.

HIER geht's zu allen Checks im Überblick
Kommen wir erstmal zu meinen persönlichen Favoriten, bevor ich zu den wahrscheinlichen Platzierungen komme:

Meine persönlichen Favoriten:

01. Jamie-Lee Kriewitz - "Ghost"
02. Ella Endlich - "Adrenalin"
03. Luxuslärm - "Solange Liebe in mir wohnt"
04. Alex Diehl - "Nur ein Lied"
05. Woods of Birnam - "Lift Me Up (From the Underground)
06. AVANTASIA - "Mystery of a Blood Red Rose"
07. Gregorian - "Masters of Chant"
08. JOCO - "Full Moon"
09. Keoma "Protected"
10. Laura Pinski "Under the Sun We Are One"

Zu den hinteren Plätzen brauche ich gar nicht so viel zu sagen: mir fehlt da einfach immer etwas. Bei JOCO der Ohrwurmcharakter, der einzig durch das "HEY!" entsteht, welches aber dann doch nicht ganz überzeugen kann, bei Gregorian ist es einfach so, dass das gar nicht meinem Musikgeschmack entspricht. Und Keomas Stück ist gar nicht schlecht, allerdings brauche ich hier Visuals. Nur der Audio-Track überzeugt mich leider nicht. Und Laura Pinski.... ja Laura Pinski singt genau das Horror-Lied, was Ralph Siegel sonst für San Marino in den letzten Jahren verfasste. Total schrecklich, leider mag ich zusätzlich ihren Gesang auch gar nicht - deshalb ganz klar mein letzter Platz, da bei allen anderen vorher genannten Acts zumindest Teile des Songs stimmen. Bei "Under the Sun We Are One" stimmt für mich gar nichts.
Meine persönlichen Favoriten für #ULfS:
01. Jamie-Lee Kriewitz
02. Ella Endlich
03. Luxuslärm

Ab Platz 6 gefallen mir eigentlich alle Songs ganz gut, hier entscheidet eigentlich einfach nur mein persönlicher Geschmack bzw. meine Gedanken, die ich zu den Songs habe. Dabei ist mein klarer Favorit Jamie-Lee mit ihrem grandiosen Song "Ghost". Ich liebe den Track seit Präsentation bei The Voice of Germany, was einfach für ihn spricht. Bei einer zusagenden Inszenierung ist das mein Liebling. Auch "Adrenalin" und "Solange Liebe in mir wohnt" gefallen mir total gut. Ich höre mir diese drei Tracks wirklich rauf und runter an und LIEBE sie einfach.

Dieses Ranking meines persönlichen Geschmacks sagt natürlich nicht viel aus - die Stücke gefallen mir zwar, aber schlussendlich kommt es ja darauf an, wie die Songs auf der Bühne präsentiert werden und wie geeignet sie für den Eurovision Song Contest sind. Deshalb folgt nun meine Prognose, die genau diese Gedanken wiederspiegeln:

ESC-Blogger-Prognose:

01. Jamie-Lee Kriewitz - "Ghost"
02. AVANTASIA - "Mystery of a Blodd Red Rose"
03. Alex Diehl - "Nur ein Lied"
04. Ella Endlich - "Adrenalin"
05. Gregorian - "Masters of Chant"
06. Woods of Birnam - "Lift Me Up (From the Underground)"
07. Luxuslärm - "Solange Liebe in mir wohnt"
08. JOCO - "Full Moon"
09. Laura Pinski - "Under the Sun We Are One"
10. Keoma - "Protected"

Ihr seht: an den Plätzen 8 bis 10 hat sich nicht viel getan: Auf Laura werden alle achten, einfach weil sie die Siegel-Nummer performt. Man hört hin und wird sie im Anschluss belächeln. Ich bin mir allerdings fast sicher, dass sie mehr Stimmen bekommen wird als Keoma.Keoma würde wahrscheinlich bei einer Jury gut ankommen, da man die Andersartigkeit und Produktion hier wertschätzen würde (wie 2013 bei Blitzkids mvt.), aber eben nicht bei einem ULfS-Zuschauer. Und JOCO... tja, JOCO sind zwar süß, aber die werden nicht so viel reißen. Viele sagen ja, sie seien die Underdogs des Vorentscheids, ähnlich wie Elaiza 2014. Das sehe ich auch so, allerdings mit einem gravierenden Unterschied: JOCO haben nicht einen ähnlichen Ohrwurm wie Elaiza damals mit "Is It Right". Und genau das werden auch die Zuschauer am 25. Februar erkennen.

Mein Tipp für das Superfinale:
01. Jamie-Lee Kriewitz
02. AVANTASIA
03. Alex Diehl
Ich denke, dass der Song von Luxuslärm das gleiche Schicksal erleiden wird. Die Band hat zwar eine Fanbase, aber für die breite Masse wird "Solange Liebe in mir wohnt" einfach zu langweilig sein. Woods of Birnam dagegen werden von vielen an dem Abend entdeckt werden und dürften wohl auch einige Anrufe erhalten, aber für das Superfinale wird es nicht reichen. Ab Platz fünf haben nun wirklich alle Chancen auf das Superfinale: Gregorian werden eine atemberaubende Show machen, so wie sie es auch auf ihren Touren machen. Auch sie werden überzeugen, könnten es sogar mit etwas Glück ins Superfinale schaffen. Aber dieses Quintchen Glück brauchen sie dann doch um eine breite Masse zu mobilisieren. Und auch Ella Endlich hat Chancen auf das Superfinale, schließlich ist Pop-Dance-Schlager momentan total im Trend. Sie wird entweder als Kopie von Helene Fischer wahrgenommen oder als toller, moderner Schlager-Act. Letzteres könnte sie ins Superfinale bringen.
Mein heißer Tipp für dieses sind aber diese drei Acts: Jamie-Lee kommt ins Superfinale wegen ihren krassen Manga-Klamotten und ihrer total bunten Inszenierung. AVANTASIA wird es schaffen, weil sie einfach aus dem Rahmen fallen und das deutsche Publikum nach drei Jahren mit süßen Frauen als Vertretung (Cascada, Elaiza und Ann Sophie), mal was anderes haben möchte. Und Alex Diehl wird es schaffen, weil viele einfach die Message für großartig erklären.

Wer jetzt wissen will, mit welchen Acts man in Stockholm tatsächlich die größten Chancen auf die Top10 hätte, dem sei gesagt, dass es kein wirkliches Rezept für einen Erfolg beim Eurovision Song Contest gibt. Man kann sich lediglich Vorjahre anschauen und diskutieren, welche Art von Acts erfolgreich abgeschnitten haben. Und was sich mal wieder zeigt: Acts sind dann erfolgreich, wenn sie gut singen können und sich selber gut inszenieren. Das kann von einer aufwändigen Show (wie bei Mans letztes Jahr) bis zum schlichten Auftritt (wie bei Lena 2010), wirklich alles sein, was man sich vorstellen kann. Betrachtet man diese Aspekte, dann kann man sagen: mit Jamie-Lee hätte Deutschland einen sehr modernen Song, der auffallen wird. Nicht nur aufgrund seines Sounds sondern v. a. auch wegen der Inszenierung und Jamies Outfit. Und auch AVANTASIA könnten was reißen. Bei einer gelungen Inszenierung könnten sie so sehr herausstechen, dass sie wirklich ganz Europa begeistern und es locker in die Top10, wenn nicht sogar in die Top5 schaffen.

Die Acts mit den größten Erfolgsaussichten?
Jamie-Lee Kriewitz
AVANTASIA
Aber auch hier gilt wieder: es gibt immer wieder Überraschungshits, wie z. B. Ungarn im Jahr 2013. "Kedvesem" war nun wirklich alles, aber nicht erfolgsversprechend. Trotzdem erreichte der Song die Top10 und hängte vorherige Favoriten weit ab. Das selbe könnte einem Alex Diehl passieren, der mit seinem Song Millionen von Menschen berühren könnte. Oder eben nicht. Das weiß man nicht.



Was meint ihr? Liege ich mit meiner Einschätzung richtig oder denkt ihr es kommt alles ganz anders? Aus den letzten Jahren wissen wir, dass das deutsche Publikum immer für eine Überraschung gut ist. Im letzten Jahr wurden Fahrenhaidt als große Favoriten gehandelt, diese schafften es bei Unser Song für Österreich allerdings nicht über die erste Runde hinaus. Im Jahr davor ereilte das gleiche Schicksal Madeline Juno, die mit ihrem "Like Lovers Do" kläglich scheiterte.
Insofern bin ich wirklich gespannt, wie der Donnerstag-Abend von statten geht und hoffe, dass man sich für einen Act entscheiden wird, hinter dem wirklich ganz Deutschland steht, indem es keine großen Überraschungen (á la Kümmer-Gate) geben wird - egal wer es wird, hauptsache es passiert nicht das gleiche wie letztes Jahr :D
Als Tipp wirklich nochmal: ich lese immer wieder, die Leute sollen doch das wählen, mit was man beim ESC am meisten Chancen hat. Klar, man will ja erfolgreich sein. Aber ich sage es noch einmal: 

liebe Zuschauer, liebe Fans, bitte wählt den Act, der euch einfach gefällt. Nicht für den Act, bei dem ihr denkt, dass er wahrscheinlich ganz gut abschneiden werden wird. Sondern für den Künstler und das Lied, bei welchem Gesang, Staging und Inszenierung stimmen und harmonieren. Nur dann werdet ihr mit dem Künstler in Stockholm zufrieden sein und nur dann, werdet ihr nicht enttäuscht werden. Glaubt mir.

Für mich würde das heißen, dass mein ganz persönliches Superfinale so aussehen würde:

Jamie-Lee Kriewitz
AVANTASIA
Ella Endlich
Und für diese werde ich auch voten. Nicht, weil sie sichere Kandidaten für die Top10 beim ESC sind (wer weiß das schon?). Sondern, weil ich mir ihre Songs gerne anhöre oder wie bei AVANTASIA, ich davon ausgehe, dass mich die Show bestimmt begeistern wird. Und nur das kann ich zum jetzigen Zeitpunkt bewerten. Vielleicht ändert sich das, wenn am Donnerstag alle Acts ihre Performances hinter sich gebracht haben und einer der Acts eher nicht so toll inszeniert hat. Dafür hat aber ein anderer eventuell total überzeugt, dessen Studioversion vielleicht nicht einschlug wie eine Bombe. Wir werden es sehen. Und bis dahin hoffen wir, dass der Vorentscheid wird, wie kein anderer zuvor: qualitativ hochwertig, einzigartig und mit tollen Inszenierungsideen.


P. S.: Am Donnerstag wird es einen Live-Ticker zur Show "Eurovision Song Contest - Unser Lied für Stockholm" geben. Dieser schließt sowohl die eigentliche Show mit ein als auch die Pressekonferenz, die auf einsfestival ausgestrahlt werden wird. Schaut doch mal rein!
_________________________________
Ihr wollt keine News rund um Unser Lied für Stockholm und den 61. Eurovision Song Contest verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebookfügt mich auf Google+ hinzu und addet mich auf Spotify!

Hier kommt ihr zu den Beiträgen rund um den ESC und seinen Vorentscheiden:




& hier geht's zu meinen regulären Beiträgen:


Rihanna - "ANTI"                              Beyoncé - "Formation"

Single-#Update im Februar 2016:


Neben all den #ULfS-Beiträgen im Februar, habe ich das Schreiben eines Single-#Updates immer wieder vor mir her geschoben. Allerdings wollte ich euch eigentlich Mitte des Monats schon ein Update geben und jetzt ist fast schon Ende des Monats. EGAL! Ich stelle euch die Songs vor, die ich in diesem Monat gerne angehört habe und zeige euch ein, zwei neue Songs, die ihr noch nicht kennt - let's go! Sorry, wenn sich vieles wiederholt, was ihr bereits aus dem letzten Single-#Update kennt, aber viele der Tracks sind einfach so gut, dass ich sie mir immer noch anhöre (:

Die perfekte Playlist für einen
#lazyWeekday.

1. Ronan Keating - "Let Me Love You"
Anfang des Monats freute ich mich über ein Comeback, was lange fällig war: Ronan Keating veröffentlichte sein letztes Album 2012, das mir schon sehr zusagte. Jetzt legt er nach und veröffentlicht sein neues Album "Time of my Life". Vorher gab es die Single "Let Me Love You" und ich steh total drauf. Ronan geht wieder in eine sehr rockige und akustische Richtung. Ich würde es als Adult-Contemporary-Pop/Rock beschreiben. Die einen mögen es, die anderen nicht. Ich find's gut. Sein Album sollte ich mir auch anhören oder was meint ihr?



2. Jamie-Lee Kriewitz - "Ghost"
Natürlich höre ich mir in letzter Zeit besonders viele ESC-Lieder an und da ist das hier einfach mein Favorit. "Ghost" hat es mir einfach angetan und ist mein ABSOLUTER Favorit für Donnerstag. Ich hoffe wirklich inständig, dass es dieser Track zum Eurovision Song Contest 2016 schafft.

3. Zara Larsson - "Lush Life"
Auch diese Nummer kennt ihr bereits, aber ich kriege einfach nicht genug von ihr. "Lush Life" hat all seinen Erfolg wahrlich verdient und ich hoffe immer noch, dass sie als Special Guest beim ESC-Finale auftritt... träumen darf man ja wohl, oder?

4. Sara Hartmann - "Monster Lead Me Home"
Hach ja, die liebe Sara. Auch sie kennt ihr bereits, allerdings liebe ich sie immer noch. Übrigens war sie mit Ellie Goulding auf Tour und begeisterte wahrscheinlich weitere Musikliebhaber für sich. Ich hoffe wirklich inständig, dass man noch mehr von ihr hört und ein Album folgt - das würde ich mir sofort kaufen!

5. Little Mix feat. Jason Derulo - "Secret Love Song"
Diese Nummer nimmt an Fahrt auf und erreicht mittlerweile die Top10 in England. International könnte das auch wirklich gut funktionieren, schließlich vereinen hier zwei Mega-Stars ihre Kräfte. Jason könnte Little Mix endgültig in den USA etablieren und Little Mix könnten für ein wenig Erfolg in Europa sorgen - perfekte Mischung, oder?

6. Madline Juno - "Into the Night"
Ich war so begeistert von "Into the Night", weshalb es auch immer noch in der Playlist ist. Allerdings gefallen mir die weiteren Songs aus ihrem neuen Album "Salvation", "Salvation" und "Stupid Girl", leider nicht mehr wirklich. Eigentlich wollte ich mir das Album zulegen, aber jetzt habe ich total Zweifel. "Into the Night" ist großartig, aber die anderen beiden Tracks einfach viel zu Mainstream.

7. Dua Lipa - "Be the One"
Dieser Track ist einfach nur WOW. "Be the One" geht einem nach dem ersten Hören nicht mehr aus dem Kopf und bleibt dort wahrscheinlich für immer. Für mich der erste Dance-Hit des noch sehr jungen Jahres. Ihre neue Single ist auch schon veröffentlicht, ob die wohl genauso gut ist? Irgendjemand Erfahrung damit?



8. Major Lazer feat. Nyla & Fuse ODG - "Light It Up"
Den Track habe ich zufällig in einem Club gehört und wir sind alle total abgegangen :D Man kann so gut zu ihm tanzen, mitsingen und einfach abgehen, dass er einem einfach gefallen muss. Dabei finde ich die Stimme der Sängerin wirklich SUPER. Ob sie wohl auch Solo-Projekte am laufen hat? Das wäre ein Punkt, dem man nachgehen könnte :D

9. Naughty Boy feat. Beyoncé - "Runnin'"/Beyoncé - "Formation"
Ein weiterer Track, den ihr kennt, allerdings liebe ich ihn (wie schon so oft gesagt) immer noch. Er geht einfach MEGA schnell rein und ist gut zum anhören in jeglicher Situation. Nebenbei hat Beyoncé ja vor ihrem Superbowl-Auftritt den Song "Formation" veröffentlicht und eine gleichnamige Tour angekündigt - mit Halt auch in Frankfurt und Düsseldorf. Ich liebe Beyoncé einfach, ihr nicht auch? Wer Näheres zum Song "Formation" haben möchte, der klickt einfach HIER, dann kommt ihr zur Single-Rezension des Tracks.

10. Years & Years - "Eyes Shut"
Ab und zu höre ich ja dann doch Radio und entdecke wahre Meisterwerke, die einfach an mir vorbei gegangen sind. Years & Years kenne ich natürlich von ihrem Hit "King", allerdings habe ich nicht gedacht, dass das dazugehörige Album "Communion" gleich mehrere Hits in sich trägt. Dazu gehört die wunderschöne Ballade "Eyes Shut". Ich habe mich sofort in die Lyrics verliebt und der Song ist einfach toll.

11. ZAYN - "PILLOWTALK"
Ich bin wirklich kein OneDrection-Fan. Wirklich nicht. Auch habe ich den Ausstieg von Zayn nicht wirklich verfolgt, sondern eher als Information wahrgenommen und mich mit anderen Dingen beschäftigt. Genauso unscheinbar ging auch fast sein erstes Solo-Projekt an mir vorbei, bis ich dann einen kurzen Ausschnitt im Radio gehört habe. Und ich mir sofort die lange Version angehört habe. Was ist das denn für ein cooler, lässiger und genialer RnB/Pop-Track? "Pillowtalk" klingt wie moderner und sehr gereifter RnB, der von der Masse heraussticht und mit nichts verleichbar ist. Gut gemacht, Zayn. Und jetzt bitte gleich das Album nachschießen.



12. The BossHoss feat. The Common Linnets - "Jolene"
Diese Bands wurden als Interval Act für "Unser Lied für Stockholm" angekündigt, weshalb ich mir den Track mal vorher angehört habe - und ihn direkt für gut befunden habe :D deshalb läuft er bei mir auch immer wieder und stimmt mich auf diesen Donnerstag ein - hach, ich freu mich ja so (:

13. Adele - "When We Were Young"
Hach, die Adele. Die macht einfach alles richtig. So z. B. hat sie sich für "When We Were Young" als zweite Single entschieden - einer meiner Lieblingstracks auf ihrem neuen Album "25". Sie sang den Song schon mehrere Male live und besonders bei The Ellen DeGeneres Show überzeugte sie mich total. Ja, ihr Auftritt bei den Grammys war jetzt nicht der Knaller, einfach aufgrund des Mikrofons am Klavier, aber trotzdem: ihre Stimme saß 1a!

14. Medina - "We Survive"
Ich warte schon total lange (um genau zu sein seit 2012) auf das Nachfolgewerk von "Forever" von Medina. Das liefert sie jetzt im März, doch davor erscheint die gleichnamige Singles ihres neuen Albums "We Survive". Dieser ist mal wieder ein Dance-Track und für Nicht-Fans wahrscheinlich total langweilig, einfach, weil er viel schelchter ist als die vorherigen Singles "You & I", "Forever" oder "Lonely". Für mich als Fan tut er aber das was er soll: er bringt mich zum Tanzen und mitsingen und geht einfach rein. Ich mag's. Ihr auch?

15. Zoe - "Loin d'ici"/Lighthouse X - "Soldiers of Love"
Die Leute, die sich gar nicht mit dem Eurovision Song Contest auseinandersetzen oder es nur im Mai tun, tun mir wirklich leid. Denn dieses Single-#Update ist voll gespickt von ESC-related Stuff. So auch diese beiden Nummern: Zoe geht für Österreich, Lighthouse X für Dänemark ins Rennen und ich habe mich sofort in die beiden Nummern verliebt. Ich will gar nicht mehr schreiben, da ich die Leute nicht nerven will, die das nicht interessiert. Wen es interessiert: hört rein, es lohnt sich ;-)

16. Rihanna feat. Drake - "Work"
Ja, auch diesen Song habt ihr miterlebt: ich habe zu "Work" und dem dazugehörigen Album "ANTI" LIVE-Rezensionen geschrieben und euch direkt beim ersten Hören mitgenommen. Ich steh total auf den Track, auch wenn viele der Meinung sind, es sei die schlechteste Rihann-Single überhaupt. Für mich nicht. Ich liebe ihr neues Album und finde, es ist eines ihrer besten!

HIER geht's zur Album-Rezi von "ANTI"

17. Ella Endlich - "Adrenalin"
Hab ich heute eigentlich schon über den deutschen Vorentscheid geschrieben? Nein? Dann tue ich es jetzt (;-)) und berichte euch, dass ich den Schlager-Pop-Track "Adrenalin" von Ella Endlich für TOTAL super halte und er zu meinen Lieblingen von #ULfS gehört! Für mich gehört sie damit wirklich ins Superfinale, insofern sie den Track live genauso singen kann, was ich wirklich hoffe!

LISTEN
Es gibt mal wieder ein paar Songs/Alben, in die ich reingehört habe und die ich einfach als langweilig empfand. So z. B. den neuen Track von Gwen Stefani. "Make Me Like You" ist vielleicht minimal besser als der Vorgänger "Used to Love You", aber das heißt nicht viel. Ich kann da nix besonderes raushören, weshalb ich ihn auch nicht in meine Playlist aufgenommen habe - sorry! Und wie oben schon angesprochen: Madeline Juno begeistert mich mit "Into the Night", aber enttäuscht mich bis jetzt mit dem Rest. Damit wird auch ihr Album "Salvation" wohl nicht in meinen CD-Player wandern.

Das war's für diesen Monat. Ich weiß, total viel ESC-Stuff, aber das wird besser, spätestens nächsten Monat gibt es fast keinen Bezug mehr dazu - da bin ich mir sicher.

_____________________________
Ihr wollt keine News rund um die Musikwelt 2016 verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook, fügt mich auf Google+ hinzu und addet mich auf Spotify!

Hier geht's zu meinen aktuellen Beiträgen:


Beyoncé - "Formation"                      Rihanna - "ANTI"


Unser Lied für Stockholm: Der Kandidatencheck - Laura Pinski - "Under the Sun We Are One"

Hallo zum LETZTEN Kandidatencheck des deutschen Vorentscheids 2016!
Heute in einer Woche werden wir wissen, wer Deutschland beim Eurovision Song Contest 2016 vertreten wird - wie schnell doch die Vorentscheidssaison wieder vorbeigeht! Und nicht nur das: kommendes Wochenende entscheiden eine Vielzahl an Ländern wer sie beim Contest vertreten wird. Die Konkurrenz schläft also nicht, weshalb man sich nur umso mehr Gedanken um den eigenen Beitrag machen sollte. Vielleicht schafft sie das ja mit einer Ralph Siegel-Nummer: Laura Pinski nimmt nämlich am Vorentscheid mit dem Titel "Under the Sun We Are One" teil, geschrieben vom Writing-Duo Ralph Siegel und John O'Flynn - den beiden Komponisten von Nicoles "Ein bißchen Frieden". Ob ihr das Glück bringen wird?

Die Geschichte eines Traums
Laura Pinski hat mit ihren 20 Jahren schon wirklich viel erlebt. Im Jahr 2012 nahm sie beim Supertalent teil, schaffte es dort sowohl ins Halbfinale als auch dann ins große Finale und belegte dort einen respektablen 5. Platz. Zuvor hatte sie einen YouTube-Kanal unter ihrem Namen eröffnet und ein paar Cover-Videos hochgeladen. Diesen führt sie bis heute. Nach dem Supertalent hörte man allerdings nicht mehr viel, Laura konzentrierte sich auf ihre schulische Ausbildung, schloss das Abitur ab und begann ein Jura-Studium. Allerdings arbeite sie ganz geheim an Musik weiter. So meldete sich nach dem Supertalent-Finale Ralph Siegel bei ihr und bot ihr an, an einem Song für den deutschen Vorentscheid zu arbeiten. Diese sendete Ralph Siegel seit 2013 zum NDR, wurde allerdings immer wieder abgelehnt. Bis jetzt.

HIER geht's zum Song!

Die Sonne auf der Bühne?
"Under the Sun We Are One" würde ich als Midtempo-Ballade beschreiben, die sehr kitschig anfängt und anschließend in eine Klavierbegleitung übergeht. Wer sich an die San Marino-Beiträge ab 2013 erinnern kann, der kann sich auch die Melodie von "Under the Sun We Are One" vorstellen. Ja, es ist genauso kitschig wie der Titel vermuten lässt. Es gibt sogar die Zeile "Life is loving, love is living". Ja. Wirklich. Aber nun gut: wie setzt man diese Ballade nun beeindruckend auf der Bühne um?
Im offiziellen Video, das mich nebenbei gesagt an das Video der russischen Teilnehmerin aus dem Jahr 2015 erinnert, schwebt Laura auf Wolken, man sieht Kinder die malen und Laura wie sie süß in die Kamera singt. Genau das wird man auch auf der Bühne machen. Es wird Nebel am Boden geben, dabei im Hintergrund blaue Wolken. Im Refrain färbt sich dann die gesamte Bühne in ein helles Orange. Lichter strahlen Laura von hinten warm an. Alles soll den Anschein nach Frieden und Wärme machen. Und ganz ehrlich: was anderes würde mir da nicht einfallen. Bei meinen anderen Songchecks habe ich ja immer versucht, zwei Inszenierungsmöglichkeiten vorzugeben: eine gute und eine schlechte. Allerdings gibt es hier irgendwie keine "gute" Variante. Die oben beschriebene passt einfach zu dem Song. Und seien wir ehrlich: genau SO hat Herr Siegel seine letzten Nummern inszeniert. Machen wir uns nichts vor... er wird es wieder so tun ;-)

Inszenierung eines Siegel-Beitrags aus dem Jahr 2013 - so auch
nächsten Donnerstag?

Siegel & der ESC
Und jetzt warten alle auf mein vernichtendes Urteil :D nein, so will ich es gar nicht hinstellen. Wie man vielleicht rauslesen kann: ich mag den Song nicht. Zu aalglatt, zu 0815 und schon viel zu oft (und auch schon besser) gehört. Ich räume dem Titel keine Chancen ein, "Unser Lied für Stockholm" zu werden. So gar keine. Meine zusammengefasste Prognose und meine endgültige Top10 (sowohl meine persönliche als auch das Ranking aus ESC-Blogger-Sicht) wird zwar erst Anfang nächster Woche hochgeladen, allerdings darf ich so viel schon mal verraten: in beiden Rankings ist Laura das Schlusslicht. Mit meilenweitem Abstand.
Aber gut, sagen wir mal, sie geht wirklich für uns nach Stockholm Was dürfen wir da erwarten? Nun, leider nichts. Laura würde genau dort anschließen, wo Ann Sophie aufgehört hat. Ganz unten auf der Tabelle mit ein paar Pünktchen (mit der neuen Abstimmungsmethode, ist es ja fast unmöglich mit 0 Punkten nachhause zu fahren, näheres zu diesem Thema auf eurovision.de). Mehr nicht. Wollen wir das? Sicherlich nicht. Dementsprechend meine dringende Bitte: BITTE BITTE NICHT, liebes Deutschland. Dann wirklich jeden anderen Song, der zumindest irgendwas Interessantes hat. Aber nicht diesen Song hier. Bitte.


Hier kommt ihr zu meinen anderen Kandidatenchecks:







Luxuslärm - "Solange Liebe in mir wohnt"

Woods of Birnam - "Lift Me Up (From the Underground)"




_____________________________________
Ihr wollt keine News rund um Unser Lied für Stockholm und den 61. Eurovision Song Contest verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebookfügt mich auf Google+ hinzu und addet mich auf Spotify!

Hier kommt ihr zu den Beiträgen rund um den ESC und seinen Vorentscheiden:




& hier geht's zu meinen regulären Beiträgen:


Rihanna - "ANTI"                              Beyoncé - "Formation"

Unser Lied für Stockholm: Der Kandidatencheck - Woods of Birnam - "Lift Me Up (From the Underground)"

Herzlich Willkommen zum vorletzten (was?!) Kandidatencheck!
Ich kann es gar nicht glauben, aber das hier ist tatsächlich der vorletzte Check - so schnell vergeht die Zeit, in genau EINER Woche ist alle Spekulation vorbei, denn dann findet der deutsche Vorentscheid 2016 in Köln statt. Auch mit diesem Act: Woods of Birnam ist eine relativ unbekannte Band, die beim Vorentscheid ihre neue Single "Lift Me Up (From the Underground)" präsentieren werden. Ob diese für weitreichendere Erfolge sorgen wird, gilt es beim Vorentscheid herauszufinden. Doch wer ist die Band und wie ist ihre Geschichte?


Die Newcomer-Band, die eigentlich keine Newcomer mehr sind
Wer jetzt denkt: mal wieder so eine Newcomer-0815-Band, die keiner kennt, liegt total falsch. Woods of Birnam besteht aus den ehemaligen Mitgliedern der Zusammensetzung Polarkreis 18, die mit "Allein Allein" einen Rießenerfolg hinlegten und dem Schauspieler Christian Friedel. Dementsprechend ist die Band gar nicht so unerfahren und v. a. unbekannt wie man im ersten Moment denkt. Eigentlich nur als Live-Band für den Solosänger gedacht, entstand allerdings ein Band-Projekt, die zunächst eine Reihe an EPs veröffentlichten,bevor ihr Debüt-Album "Woods of Birnam" im Jahr 2014 veröffentlicht wurde. Darauf befindet sich auch ihre, wohl berühmteste, Single "I'll Call Thee Hamlet", der als Titelsong für den Til-Schweiger-Film "Honig im Kopf" diente und dadurch zu Aufmerksamkeit gelangte. Nach einer Deutschalnd-Tour, arbeitet die Formation an einem Nachfolgewerk und nimmt nun mit ihrem Radio-Pop-Song "Lift Me Up" am Vorentscheid teil. Vorgeschlagen wurde die Nummer von MDR Sputnik, einer von vielen jungen Radiosendern der ARD.



Die Bühne im Retro-Look
Die große Frage bleibt: kann "Lift Me Up (From the Underground)" beim deutschen Vorentscheid überzeugen? Der Song ist ein sehr popiger Radio-Track, bei dem man gerne mitwippt und gute Laune kriegt. Also genau das Richtige für lange Autofahrten nach einem stressigen Arbeitstag. Potenzial für einen regelrechten Radiohit ist also schonmal da. Allerdings macht mir der Track Sorgen wenn ich an eine Performance beim Vorentscheid und dann beim Eurovision Song Contest denke. Dort will man ja eher auffallen, sich gut in Szene setzen und aus der Masse herausstechen. Das braucht es um Zuschauer zu generieren und Televotes zu mobilisieren. Das könnte bei Woods of Birnam echt schwierig sein, da man wirklich gerne drüber hört und ihn zwar als nett und schön bezeichnet, ihn aber genauso schnell wieder vergisst. Bei der Inszenierung muss da also einiges passieren, damit die Zuschauer im Saal und zuhause als auch die Jurys total abgehen. Die Band auf der Bühne in stylischen Leder, eine Bühne, die ähnlich wie das Single-Cover bunt und trotzdem so Retro-50s-haft gestaltet ist und eine sagenhafte Live-Performance. Dazu muss man dem Sänger abkaufen, was er da performt und das Publikum so richtig mitreißen. Hier kann man auf große Effekte verzichten und sich wirklich auf diesen Band-Charakter konzentrieren, da es hier passt. Wenn so dieses lebensbejahende Gefühl des Songs transportiert wird, dann könnte es sogar was werden... aber ob es für den Sieg reicht?



Mit Radio-Pop zum Eurovision Song Contest?
Die Chancen beim deutschen Vorentscheid sind wirklich total offen. Schafft es die Band nicht, einen coolen und ansteckenden Auftritt hinzulegen, dann wird sie sich im hinteren Drittel platzieren. Bekommt sie genau das hin, dann ist gut denkbar, dass "Lift Me Up" in die Top5 kommt - bei schwächeren Performances anderer Teilnehmer sogar ins Superfinale unter die besten 3. Aber dann muss wirklich der gesamte Auftritt von vorne bis hinten anstecken. Ob es dann für den Gewinn reicht? Ich glaube nicht, aber hey? Vielleicht setzten Jamie-Lee, Avantasia oder Ella Endlich ihre Auftritte auch total in den Sand und dann ist da Woods of Birnam, die das Haus runterreißt. Alles im Bereich des Möglichen.
Nehmen wir also an, die Band gewinnt den Vorentscheid und fährt tatsächlich nach Stockholm. Wie würden sie international abschneiden. Wie ein Engländer sagen würde. "You either love it or leave it". Sprich: entweder der Act verkauft sich als DER Ohrwurm der Saison (und schafft es dann tatsächlich auch durch seinen Auftritt, ganz Europa zu überzeugen) oder er geht total unter. Spontan würde ich sagen, dass man ihn zwar ganz nett finden, allerdings als "nichts Besonderes" weiterreichen wird. Am Ende würde (im Glücksfall) ein Platz irgendwo in der Mitte herauskommen... zwischen 12 und 20. Wenn das Teilnehmerfeld eher schwach bleibt (wie beim Song Contest 2011) könnte man sogar (aber dann müsste wirklich ALLES passen) an der Top10 kratzen. Wahre Gewinnerchancen räume ich ihm aber nicht ein.
Fazit: guter Track, den man gerne mal hört, aber der beim ESC wahrscheinlich zu unauffällig und nett wirken würde. Wie bei Elaiza damals (obwohl ich diesen Act echt LIEBTE und immer noch großer Fan bin). Aber wie gesagt: bei einer guten Performance, bei der alles stimmt, kann man ihm durchaus Chancen einräumen. Ich behalte ihn deshalb im Auge und gebe ihn noch nicht ganz auf.



Hier kommt ihr zu den vorherigen Checks:









________________________________
Ihr wollt keine News rund um Unser Lied für Stockholm und den 61. Eurovision Song Contest verpassen? Dann folgt meinem Blog, klickt "Gefällt mir" auf Facebook, fügt mich auf Google+ hinzu und addet mich auf Spotify!

Hier kommt ihr zu den Beiträgen rund um den ESC und seinen Vorentscheiden:




& hier geht's zu meinen regulären Beiträgen:


Rihanna - "ANTI"                              Beyoncé - "Formation"