Buch-Rezension: "Paper Prince - Das Verlangen" von Erin Watt

© Piper Verlag
Titel: Paper Prince - Das Verlangen
Autor: Erin Watt
Verlag: Piper
Seiten: 368
Ausgabe: Broschiert
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 3. April 2017
Preis: 12,99 €
ISBN-10: 3492060722
ISBN-13: 978-3492060721
Hier könnt ihr es kaufen: Verlag Amazon


#LIVE-Leseeindruck: "Brausepulverherz" von Leonie Lastella

Herzlich Willkommen zu einem neuen Leseeindruck (:
Schon lange gab es keinen solchen Beitrag mehr und ich habe wieder total Lust auf diese Art von Post. Perfekt also, dass ein Debütroman einer Autorin aus dem FISCHER-Verlag erscheint, welches mir durch effektive Werbung des Verlags aufgefallen ist :D Vor einigen Monaten erreichte nämlich eine Leseprobe nicht nur mich, sondern auch andere Blogger. In dieser Leseprobe gab es nicht nur einen Ausschnitt aus dem Buch "Brausepulverherz" zu lesen, es wurde auch die Autorin Leonie Lastelle vorgestellt, die einige Fragen zu ihrem Roman beantwortete. Ich war vom Cover entzückt, von dem kleinen Auszug begeistert und fragte den Roman an - und so landete er letzte Woche bei mir Zuhause (Danke, lieber FISCHER-Verlag) und wartet seitdem bei mir, um verschlungen zu werden.



© FISCHER-Verlag

#LIVE-Album-Rezension: Levina - "Unexpected"

Auch dieses Jahr gibt's ein ESC-Album: Nachdem Levina den deutschen Vorentscheid "Unser Song 2017" gegen sich selbst gewann und das deutsche Publikum entschied, sie mit "Perfect Life" nach Kiew zu schicken, folgte eine gänzlich andere Herangehensweise als in den letzten Jahren: Zwar arbeitete auch sie im Monat nach dem Vorentscheid an ihrem Debütalbum, im Anschluss ging es für sie allerdings auf europäische Promotour. Dabei meine ich nicht nur die bekannten Fantreffen in London, Amsterdam und Tel Aviv; nein, nein, diesmal ließ sich Deutschland nicht lumpen und schickte die junge Sängerin, die zwischen Berlin und London pendelt, in über zehn europäische Länder, um sich und ihren Song als deutsche Vertreterin in Radio- und TV-Shows zu promoten. In dieser Woche folgte dann eine Promoreise quer durch Deutschland um das oben angesprochene Album "Unexpected" im Radio und TV zu bewerben. Nebenbei veröffentlichte Levina hier und da immer wieder Snippets ihrer Songs - entweder als Teaser oder in Form von akustischen Performances neuer Tracks. Ob das Album überzeugen kann und mit den wirklich guten ESC-Alben von Ann Sophie und Jamie-Lee mithalten kann? Finden wir es doch gemeinsam heraus!

© RCA Deutschland/Sony Music Germany

Der Eurovision-#Kandidatencheck: 2. Halbfinale

Herzlich Willkommen zum zweiten #Kandidatencheck!
Diesmal soll es um die Lieder des zweiten Halbfinales gehen, welches am Donnerstag, dem 11. Mai 2017 stattfindet! Das 1. Halbfinale haben wir bereits gecheckt, falls ihr das verpasst habt, könnt ihr euch HIER zu diesem Beitrag klicken. Kommen wir aber zum Prozedere: Ich werde zu jedem Track meine Gedanken niederschreiben und meine Punkte vergeben - ganz in Eurovision-Manier gibt es 1-8 sowie 10 und 12 Punkte. Außerdem neu in diesem Jahr: Die LISTEN-Eurovision-Jury hat mir ebenfalls ihre Gedanken zu den einzelnen Tracks zugesendet, ihre Aussagen werde ich hier als Zitate verlinken. Los geht's also mit dem 2. Halbfinale!

Buch-Rezension: "Fuchszauber" von Nicky P. Kiesow

© Nicky P. Kiesow
Titel: Fuchszauber
Autorin: Nicky P. Kiesow
Verlag: Independent
Seiten: 68
Ausgabe: eBook/Taschenbuch
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 01. April 2017
Preis: 0,99 €/3,60 €
ISBN-10: 1543282679
ISBN-13: 978-1543282672
Hier könnt ihr es kaufen: Amazon


Der Eurovision-#Kandidatencheck: 1. Halbfinale

Herzlich Willkommen zu diesem #Songcheck!
Wie bereits angekündigt werde ich auch in diesem Jahr alle Songs des Eurovision Song Contests checken! Ich werde zu jedem Track meine Gedanken niederschreiben und meine Punkte vergeben - ganz in Eurovision-Manier gibt es 1-8 sowie 10 und 12 Punkte. Außerdem neu in diesem Jahr: Die LISTEN-Eurovision-Jury hat mir ebenfalls ihre Gedanken zu den einzelnen Tracks zugesendet, ihre Aussagen werde ich hier als Zitate verlinken. Los geht's also mit dem 1. Halbfinale, welches am 9. Mai 2017, um 21 Uhr statt findet.

Das ESC-Special 2017: Der Kandidatencheck

© EBU
Herzlich Willkommen zum ESC-Special 2017 <3
In knapp zwei Wochen ist es so weit: Der Eurovision Song Contest 2017 findet zum 62. Mal statt. Diesmal in Kiew, nachdem Jamala 2016 in Stockholm mit ihrem Song "1944" gewonnen hat, obwohl sie weder das Zuschauer- noch das Jury-Voting für sich entscheiden konnte. Darüber gab es dann auch viel Diskussion, schlussendlich führte all das sogar dazu, dass Russland sich zurückzog - aber dazu lest euch am besten einen wirklich guten Überblick von Robert durch! Klickt euch rein, falls es euch interessiert. Wie dem auch sei, im Mai nehmen dieses Jahr 42 Länder teil und diese müssen wohl analysiert werden, oder? Ab kommenden Dienstag folgen #Kandidatenchecks, Prognosen und natürlich regelmäßige Updates zu unserer deutschen ESC-Hoffnung 2017: LEVINA.

Buch-Rezension: "Paper Princess - Die Versuchung" von Erin Watt

© Piper Verlag
Titel: Paper Princess - Die Versuchung
Autorin: Erin Watt
Verlag: Piper
Seiten: 384
Ausgabe: Broschiert
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 1. März 2017
Preis: 12,99 €
ISBN-10: 3492060714
ISBN-13: 978-3492060714
Hier könnt ihr es kaufen: Verlag Amazon



#LIVE-Album-Rezension: "Zwischen den Sekunden" von Alexa Feser

Seit 2014 begleitet mich diese Sängerin mit ihrem Werk "Gold von Morgen", welches durch den ESC-Vorentscheid 2015 erst so richtig durch die Decke ging. Mit der Platte hielt sich Alexa Feser 16 Wochen in den deutschen Album-Charts und erreichte dabei eine Spitzenposition von 19. Auch die Vorentscheidssingle "Glück" konnte sich in den Charts platzieren und Alexa tourte mit der CD durch ganz Deutschland - und das nicht nur einmal! Läuft, würde ich sagen, denn für einen neuen Act ist es ganz schön schwierig eine solche Aufmerksamkeit zu erreichen. Seitdem arbeitet die Sängerin, die in Berlin wohnt, an ihrem 2. Studioalbum und nun, nach ein paar Verschiebungen des Erscheinungstermins, folgt genau das mit dem Namen "Zwischen den Sekunden". Alexa hat hart gearbeitet und präsentiert uns nun 13 neue Songs, fünf davon gibt es dann als Akustik Piano Version noch oben drauf. Bereits bekannt sie die Singles "Medizin" und "Wunderfinder" als auch die Akustik Version des Songs "Mensch unter Menschen", die mir allesamt total gefallen und die bei mir für Gänsehaut und/oder mitsingen und mitwippen sorgen. Ein sehr schönes Paket also, was uns hier präsentiert wird, weshalb ich total gespannt bin, wie dieses wohl klingt. Denn das bereits angesprochene Album "Gold von Morgen" ist für mich ein kleines Meisterwerk und zählt zu den besten deutschsprachigen Alben EVER - zumindest für mich. Hohe Erwartungen deshalb, dennoch bin ich mir sicher, dass Alexa mich begeistern wird.

© Warner Music Group Germany

Buch-Rezension: "Cavaliersreise" von Mackenzi Lee

© Carlsen Verlag
Titel: Cavaliersreise
Autorin: Mackenzi Lee
Verlag: Carlsen
Seiten: 496
Ausgabe: Gebunden
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 24. März 2017
Preis: 19,99 €
ISBN-10: 3551560382
ISBN-13: 978-3551560384
Hier könnt ihr es kaufen: Verlag Amazon



Single-#Update im April 2017

Herzlich Willkommen zu diesem #Update!
Schon wieder ist ein Monat rum und schon wieder gibt es ganz viele neue Musik. Seit dem letzten #Update fand die Leipziger Buchmesse statt, die ECHO-Verleihung wurde bei VOX ausgestrahlt und der ESC rückt immer näher, was die unzähligen Fan-Events erklärt, die im April stattgefunden haben. All diese Ereignisse bieten jede Menge neue Musik, die ich euch unbedingt vorstellen möchte. Deshalb: Here we go!

Buch-Rezension: "Icons 1: Dein Herz schlägt nur mit ihrer Erlaubnis" von Margaret Stohl

© Fischer FJB Verlag
Titel: Icons 1: Dein Herz schlägt nur mit ihrer Erlaubnis
Autorin: Margaret Stohl
Verlag: Fischer JB
Seiten: 416
Ausgabe: Broschiert
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 23. Februar 2017
Preis: 14,99 €
ISBN-10: 3841421628
ISBN-13: 978-3841421623
Hier könnt ihr es kaufen: Verlag Amazon



Buch-Rezension: "Nachts in meinem Haus" von Sabine Thiesler

© Heyne Verlag
Titel: Nachts in meinem Haus
Autorin: Sabine Thiesler
Verlag: Heyne
Seiten: 512
Ausgabe: Gebunden
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 9. Januar 2017
Preis: 19,99 €
ISBN-10: 3453269691
ISBN-13: 978-3453269699
Hier könnt ihr es kaufen: Verlag Amazon



#LIVE-Blog zum ECHO 2017 #VonMusikerFürMusiker

© ECHO/VOX
Herzlich Willkommen zu diesem (sehr spontanen) #LIVE-Blog!
Ich habe in den letzten Tagen wirklich ständig hin und her überlegt, ob es diesen Beitrag geben wird oder nicht und dachte noch am Anfang der Woche. "Ach ne, was soll ich da schon großartig schreiben?", doch jetzt am Freitag, um 17:15 Uhr schmeiße ich all meine Bedenken über Bord und schreibe ihn, einfach nur, weil ich total Lust auf ihn habe! Also, wer Lust auf einen musikalischen Abend hat, der darf sich mir gerne anschließen und mit mir zusammen den ECHO 2017 anschauen - quasi DER deutsche Musikpreis seit er im Jahre 1992 das erste Mal vergeben wurde!

Hörbuch-Rezension: "Selection" von Kiera Cass, gelesen von Friederike Wolters

© FISCHER Sauerländer
Titel: Selection
Autorin: Kiera Cass
Verlag des Hörbuchs: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH
Verlag der Romanvorlage: FISCHER Sauerländer
Erscheinungstermin: 24. Juli 2014
CDs: 4
Laufzeit: 301 Minuten (circa 5 Stunden)
Version: Gekürzte Version/Autorisierte Audiofassung
ISBN: 9783741504532
ASIN: B00LV31630
Hier könnt ihr es kaufen: Verlag Amazon




Klappentext laut Amazon:
35 perfekte Mädchen - und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus der Kaste der Künstler in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Außerdem ist da auch noch Aspen, ihre erste große Liebe! America muss eine Entscheidung treffen, die sie den Rest ihres Lebens begleiten wird.

Meine Meinung:
Ich kenne Selection schon, da gab es nur zwei Bände und die waren in Deutschland noch gar nicht so bekannt. Im Jahr 2014 suchte ich nämlich nach einer Urlaubslektüre und fand diese in den ersten beiden Teilen der Reihe. Allerdings entschied ich mich nicht für die deutsche, sondern die englische Version, denn ab und an brauche ich auch etwas in der Muttersprache meines Herzens. Und es sollte sich als richtige Entscheidung herausstellen: Der Schreibstil der Autorin ist ganz wunderbar zu lesen und transportiert unfassbar gut die Emotionen der Figuren. Dies führte dazu, dass ich nicht nur die Trilogie und später auch den vierten und fünften Band verschlang, sondern auch die Zusatzgeschichten, die man mittlerweile in einer wunderschönen Hardcover-Ausgabe (in Englisch) erhalten kann. 

Um was geht es inhaltlich? Kurz gesagt: In einer dystopisch-angelegten Welt, in der es bereits den dritten, vierten und fünften Weltkrieg gab, findet im Land Illéas ein Wettbewerb statt: Mädchen aus dem ganzen Land konnten sich darum bewerben, die neue Prinzessin zu werden und damit den Prinzen Maxon zu heiraten. Unsere Protagonistin America Singer ist Teil dieser Auswahl, obwohl sie eigentlich nichts anderes will, als mit ihrer ersten Liebe Aspen zusammenzusein. Da dieser aber eine Kaste unter ihr steht, wäre eine Heirat nicht nur verpönt, sondern auch ein Albtraum für America's Eltern. Durch Aspen angetrieben landet America schließlich im Schloss und lernt den charmanten Prinzen kennen. Doch für ihn kann sie nichts empfinden, schließlich ist sie doch in Aspen verliebt, oder?

Die Geschichte wirkt sofort wie ein einziges Klischee: Mädchen, welches sich Hals über Kopf in einen Jungen verliebt, der stößt sie weg, sie rennt aus Trotz zu der Anmeldung, wird dann natürlich ausgewählt und schafft es dann ins Schloss. Dort will sie natürlich nichts vom Prinzen, aber irgendwie süß und aufmerksam ist er ja schon. Wir können uns denken, dass es auf eine Dreiecksgeschichte hinausläuft. Wie so oft in aktuellen Jugendromanen. Das waren meine Gedanken als ich die ersten Seiten damals las, aber es sollte anders kommen: Sofort ziehen einen die Figuren in den Bann und man ertappt sich dabei, wie man Freude daran hat, sowohl den Prinzen als auch die anderen 34 Konkurrentinnen besser kennenzulernen. Hinzu kommt auch noch, dass die Geschichte auch gesellschaftskritische Themen darstellt und diese durchaus komplex in den Verlauf mit einbaut. Großartig und ein Grund, warum mich diese Welt über fünf Bücher hinweg begeistern konnte.

Cover: © FISCHER Sauerländer

Kommen wir jetzt aber zum Hörbuch: Mein Freund ist jetzt nicht der große Leser, aber er hatte schon viel von der Geschichte gehört, denn schließlich begleitete sie mich über einige Sommer verteilt (denn mit der Tradition, die Reihe in meinen Urlauben zu lesen, habe ich nicht gebrochen) und ich erzählte ihm immer begeistert, was gerade geschah. Deshalb entschieden wir uns, gemeinsam das deutsche Hörbuch zu hören, somit konnte er die Geschichte erleben und ich sie zum ersten Mal auf Deutsch wahrnehmen. Ich finde die Stimme von Friederike Wolters total angenehm und sehr passend, besonders zu America. Denn die Sprecherin hat etwas von dem jugendlichen Charme der Protagonistin und betont die Dinge genau so, wie ich sie im Kopf von America gehört habe als ich die Story las. Dies macht es einem sehr leicht, in die Welt von Selection einzutauchen und sich darin komplett zu vergessen. Tatsächlich war es so, dass die Geschichte total schnell verging und wir nach dem letzten Track total überrascht waren, dass es schon zu Ende ist. Jetzt sitzt mein Freund auf heißen Kohlen, weil er unbedingt wissen will, wie es weiter geht.

Der einzige Kritikpunkt, der mir aufgefallen ist, dass vor und nach der Geschichte eine Instrumentalisierung eingespielt wurde, die ich total unpassend und pseudo-esoterisch finde. Das hat gar nichts mit der Geschichte zu tun und ist daher meiner Meinung nach völlig Fehl am Platz. Aber gut, ich musste das Gedudel nur zwei Mal hören, weshalb ich da jetzt mal drüber hinweg sehe. Außerdem kann es ja sein, dass das bei Hörbüchern total typisch ist, ich muss nämlich zu meiner Schande gestehen, dass es mein erstes Hörbuch war.

Übrigens für mich total komisch: Der Prinz und die Mädchen siezen sich gegenseitig, was ich total komisch fand, denn auf Englisch gibt es ja nur "you" und da kommt man gar nicht auf die Idee, dass sie sich gegenseitig siezen würden. Ich musste mich daran total gewöhnen, schließlich war ich das gar nicht gewohnt. Klar, im Englischen hatten sie, wenn es um offizielle Interviews oder Gespräche vor laufender Kamera hatten, auch Höfflichkeitsflosskeln, wie beispielsweise "Your Majesty" oder "Prince Maxon", aber eben kein "Sie". Gewöhnungsbedürftig für mich, der eben nur die englischen Ausgaben kennt. Ist das beim Buch auch so? Ich schätze schon, was aber heißt, dass ich mir die deutsche Version nie durchlesen werde, denn das würde mich stören.

Mein Fazit:
Für mich gehört Selection zu den absoluten Lieblingsreihen. Ich habe die Bücher Stolz ganz oben in meinem Regal stehen, wo sie jeder sieht und empfehle sie auch jedem, der mich fragt, was er lesen soll. Die Geschichte nimmt einen einfach ein, die Charaktere sind großartig geschildert und es werden Punkte thematisiert, die einen teilweise wirklich zum Nachdenken bewegen. Und auch das Hörbuch werde ich in Zukunft bestimmt weiterempfehlen: Friederike Wolters liest die Geschichte nämlich sehr authentisch vor, schafft dabei eine ganz außergewöhnliche Atmosphäre und ist für mich die perfekte Besetzung, um die Geschichte aus America's Sicht zu erzählen. Ich bin gespannt, wie es weiter geht und ob die Sprecherin mich auch bei den Folgebänden so überzeugen kann.

Für diese großartige Leistung gibt es für das Hörbuch deshalb 5 von 5 Punkten und eine dringende Empfehlung für all jene, die die Geschichte so anhören möchten, als ob sie die Protagonistin leibhaftig erzählt.

__________________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Eurovision, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles - ich berichte darüber! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo schenktmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:

Levina's Reise nach Kiew II

© RCA Deutschland/Sony Music
Herzlich Willkommen zu diesem #Update!
Wie bereits im März angekündigt, gibt es alle paar Wochen ein Update bezüglich unserer ESC-Kandidatin Levina - und oh Mann, ist seit dem letzten Post viel passiert. Ich komme gar nicht mehr hinterher und dachte mir deshalb: Anfang April MUSS einfach Levina's Reise nach Kiew weiter dokumentiert werden. Und es gibt eine Menge zu besprechen: ESC-Versionen, Promo-Pläne und eine Reise quer durch Europa - lasst uns keine Zeit verlieren und SOFORT darüber reden. Let's go!


1. "Perfect Life (ESC Version)"
Schon beim letzten #Update habe ich herum philosophiert ob es denn nun eine ESC-Version von "Perfect Life" geben würde und einige Tage später folgte prompt die Antwort vom offiziellen deutschen Eurovision-Team: Ja, es wäre eine ESC-Version in Produktion, diese solle eine "verdichtete" Version des Songs darstellen. Nach der Verkündung folgte sofort die Kritik: Was ist den eine verdichtete Version eines Songs? Schneller, langsamer, verzögert, geremixt? Oder was völlig anderes. Erste Musikkenner erklärten, dass Verdichtungen in der Klassik die Abmischung von Motiven darstellen. Sprich: Man übernimmt Teile einer Melodie, gewisse Töne der Akkorde oder Ähnliches und setzt diese neu zusammen, sodass sie einen neuen Sound erhalten. Heutzutage würde man wahrscheinlich Neuabmischung sagen. Und genau das ist es in der heutigen Pop-Musik auch: Als Verdichtung könnte man demnach auch bezeichnen, wenn nur Kleinigkeiten am Rhythmus verändert werden würden oder man den Lautstärke-Pegel neu einstellt (also beispielsweise die Strophen runter setzt und dafür den Refrain durch die Lautstärke hervorhebt). Also kein Revamp sondern... ja, was? Kleine Änderungen, die wahrscheinlich keinem auffallen? Laut Levina ist es genau das, denn in einem Interview mit den Kollegen von Wiwibloggs gab sie bekannt, dass die Änderungen nur vorgenommen wurden, um die 3-Minuten-Regeln einzuhalten (komisch, denn die bekannte Single-Version ist schon 3 Minuten lang und verstößt gegen diese Regel nicht).

Es ist also mal wieder wie immer: Wir müssen wohl bis zum 14. April warten, denn da wird die so hoch angekündigte Version veröffentlicht - es bleibt uns also nur übrig, Daumen zu drücken und zu hoffen, dass die ESC-Version auch nur minimal etwas vom Madizin Mix hat, der einfach GRANDIOS ist! Dennoch bleibt wenig Hoffnung, denn bei der bereits stattgefundenen London Eurovision Party performte Levina angeblich die "neue ESC-Version"... schade nur, dass ich da keine Unterschiede höre - aber hey, seht euch das Video (unten) selbst an!


2. "Unexpected"
Ebenfalls im letzten Update habe ich euch berichtet, dass Levina noch vor dem Eurovision Song Contest ihr Debüt-Album "Unexpected" veröffentlichen wird. Nun ist die Tracklist der Songs veröffentlicht worden. Immer noch finde ich die Veröffentlichung eines Albums, das so gut wie niemanden interessiert, total sinnlos, dennoch ist es ja für Levina selber schön, dass sie die Chance erhält einen Longplayer zu veröffentlichen. Ich bin gespannt, wie sie ihre Reise nach Kiew im Album verpackt hat und ob sie an die wirklich guten ESC-Alben von Elaiza, Ann Sophie und Jamie-Lee anknüpfen kann.

Tracklist von "Unexpected" - Levina's Debütalbum:

© RCA Deutschland/Sony Music

01. "The Current"
02. "Echo"
03. "Perfect Life (ESC Version)"
04. "Nothing More Beautiful"
05. "Wildfire"
06. "Ordinary People"
07. "Love Me All the Time"
08. "Run on You"
09. "Stop Right There"
10. "Courage to Say Goodbye"
11. "One in a Million"
12. "Nothing at All"
13. "Perfect Life (Madizin Mix)"

Zu der LP wird es definitiv eine #LIVE-Album-Rezension am Erscheinungstag geben - vorbeischauen lohnt sich also natürlich immer, aber besodners am 29.04.2017 :D

3. Der Promo-(Master-)Plan
Und unglaublich, aber wahr: Levina ist nämlich bei drei von vier Fantreffen dabei (London, Tel Aviv & Amsterdam)! Großartig, denn bei diesen Events fehlte der deutsche Beitrag meist total (bis auf 2015). Schön, dass man diese Plattformen nun nutzt und fest in den Terminkalender einplant. Die London Eurovision Party war sogar bereits schon und Levina legte einen souveränen Auftritt hin, der von den anwesenden Zuschauern hoch bejubelt wurde! Das Publikum sang sogar - besonders gegen Ende - lautstark mit und feierte die deutsche ESC-Teilnehmerin total. Schön, dass die Resonanz so positiv war, bleibt zu hoffen, dass sich Levina damit ein paar Pluspunkte einfahren konnte. Der Auftritt also gut, aber hört ihr da eine neue Version durch? Wie oben bereits angesprochen soll das ja die neue Variante von "Perfect Life" sein, doch bis auf einige Beats gegen Ende und ein Rasseln in der Bridge höre ich da nichts Neues heraus... wird der deutsche Revamp zur Lachnummer 2017? Entscheidet selbst:


Doch es kommt noch dicker: Tatsächlich tritt Levina nicht nur bei Fantreffen auch, sondern nimmt auch andere Möglichkeiten wahr, um "Perfect Life" zu bewerben. So reiste sie noch vor der London Eurovision Party nach Georgien, wo sie sowohl im Radio als auch im TV die Akustik-Version ihres ESC-Songs performte und Interviews gab. Im Fernsehen trat sie dabei sogar im Frühstücksfernsehen UND im Abendprogramm auf. Ich bin begeistert! Dabei traf sie auch die georgische Teilnehmerin Tako und besuchte eine deutsche Schule. Toll, dass man ENDLICH auf Promo im Ausland setzt. Ich weiß nicht, wie viel solche Auftritte tatsächlich bringen, aber immerhin kennen die Zuschauer jetzt die deutsche Teilnehmerin und wer weiß? Vielleicht rufen sie deshalb im Finale auch für sie an, weil ihnen der Song positiv aufgefallen ist. Doch damit nicht genug: Für die nächsten Wochen sind auch noch Auftritte im slowenischen, mazedonischen, österreichischen, armenischen, ungarischen und albanischen Fernsehen/Radio angesetzt, teilweise bei Sendungen am Abend mit einer großen Reichweite. In manchen Ländern finden Meet & Greets statt, bei dem Fans die Chance erhalten, die ESC-Kandidaten kennenzulernen. Das klingt doch vielversprechend, oder?

© levinamusic.de

An dieser Stelle mal ein großes Lob an den NDR für diesen Aspekt: Der Sender stellte die Eurovision Vibes-Funktion im Vorentscheid vor, bei dem die Fans im Ausland bereits involviert wurden und für ihre Favoriten abstimmen konnten. Jetzt gibt es auch noch Auftritte bei den Fan-Events und im ausländischen TV. Direkt nach dem Vorentscheid wurde Levina dann zu Radiosendern und TV-Terminen geschickt. Toll! Und deshalb auch zurecht ein großes Lob von mir (bei all der Kritik) an die Verantwortlichen - Promo in diesem Jahr läuft!

4. Die Wettquoten
Doch trotz all des Lobes aufgrund des Promo-Plans, entscheidend ist letztendlich ja doch nur eins: Wie schneidet Levina im ESC-Finale ab? Können wir dem letzten Platz entkommen oder schaffen wir tatsächlich die Schmach des gefürchteten Triples? Wie es aussieht, leider eher Letzteres: In den Quoten befindet sich unsere deutsche ESC-Hoffnung 2017 nämlich momentan (Stand 05.04.2017) auf Platz 33 - ja, gut sieht anders aus. Demnach dürfte Levina es gar nicht ins Finale schaffen, wenn sie dafür nicht schon vorher gesetzt wäre. Die Zeichen stehen also auf rot. Leider lässt sich auch keine Änderung wahrnehmen: Die Tendenzen gehen mal etwas weiter nach oben, mal etwas nach unten, aber groß verändern tut sich da leider nichts. Und es kommt noch doller: Es wird uns Deutschen sogar zugetraut, wieder auf dem letzten Platz zu landen. Denn auch dafür kann man Wetten abschließen und Deutschland befindet sich da auf Platz 8. Auf Platz 7 befindet sich da die Ukraine, sprich: Dem Gastgeben wird eher zugetraut auf dem letzten Platz zu landen, allerdings ist der Unterschied bei den Quoten zwischen der Ukraine und Deutschland total gering. Was machen wir nur falsch, oder?



5. Der Eurovision Song Contest 2017
Tja und auch der eigentliche Contest ist nicht mehr weit entfernt: Heute in einem Monat bin ich nämlich im Himmel. Wirklich. Denn da trudeln die ersten Probenbilder rein, die ersten Videoschnippsel werden auf YouTube hochgeladen und die Eindrücke von der Bühne und den Performances manifestieren sich. Die eigentliche Organisation findet aber gerade statt: Vor einigen Monaten wurde das Moderatorentrio angekündigt (zum ersten Mal in der Geschichte drei Männer), das Motto "Celebrate Diversity" bekannt gegeben und das Logo gezeigt. Außerdem wurden erst letzte Woche die Startreihenfolgen für die beiden Halbfinals veröffentlicht. Ganz schön viele Informationen, aber da halte ich mich immer an den Wikipedia-Artikel, denn wenn es um den Eurovision Song Contest geht, ist die Quelle mal ausnahmsweise ganz gut :D

© EBU

© EBU
Es bleibt abzuwarten, wie sich der Jahrgang noch entwickelt und welche Skandale in diesem Jahr auf uns warten. Mit der Teilnahme Russlands ist es ja beispielsweise schon sehr unsicher bestellt, die ukrainische Regierung sprach ja ein Verbot gegenüber der russischen Teilnehmerin aus - diese performte in der von Russland besetzten Krim auf, was laut ukrainischem Gesetz illegal ist. DRAMA! Hinzu kommt noch ein Brief des EBU-Oberhaupts, die einen Ausschluss der Ukraine androhte, sollte die Regierung tatsächlich am Verbot festhalten. Jetzt sind sogar schon Ankündigungen gemacht worden, den Contest spontan nach Berlin zu verschieben, hierfür hätte die EBU bereits Notfall-Pläne. Ich sag ja: DRAMA.

Und wie sieht es mit Deutschland aus? Schaffen wir es aus den letzten fünf Plätzen im Finale? Ich muss sagen, dass ich Levina total mag und ihr es deshalb gönne, allerdings finde ich es etwas schade, dass man so viel Potenzial flöten lassen geht. Für mich wäre der Madizin Mix die perfekte Version für Kiew. Doch scheinbar sehen das die Verantwortlichen anders und setzen auf Altbewährtes. Schade. Ob das gut geht? Wir werden sehen, wie das Ende von Levina's Reise nach Kiew aussehen wird.

+++ Ankündigung +++ Ankündigung +++ Ankündigung +++

NATÜRLICH gibt es in diesem Jahr wieder einen #Kandidatencheck, bei dem ich die Songs und Interpreten genauer unter die Lupe nehme. Je zwei Wochen vor der eigentlichen Show kommen deshalb auch wieder meine Beiträge online - diesmal aber mit einer NEUERUNG: Denn zum ersten Mal in meiner Eurovision-Geschichte auf diesem Blog wird es eine LISTEN-Eurovision-Jury geben. Gemeinsam mit fünf anderen Bloggern, Fans und Musikliebhabern werde ich nämlich die Songs bewerten, wie ihr es bereits gewohnt seid! Die Juroren werde ich in einem separaten Post vorstellen und auch ihre Top10 werde ich gesondert in einem Beitrag veröffentlichen, damit am Ende eine Frage beantwortet werden kann: Wer kommt - nach der Vergabe unserer Punkte - für die LISTEN-Jury ins Finale am 13. Mai?

© vladstudio.com

Und dann gibt es natürlich auch Beiträge rund ums Finale, wie und in welcher Form wird sich noch zeigen. Ich hoffe, ihr seid auch da wieder dabei und erlebt mit mir die Hochphase der ESC-Saison 2017 (:

________________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Eurovision, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles - ich berichte darüber! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo schenktmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:

Buch-Rezension: "Glimmernächte" von Beatrix Gurian

© Arena Verlag
Titel: Glimmernächte
Autorin: Beatrix Gurian
Verlag: Arena
Seiten: 382
Ausgabe: Gebunden
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 4. Juli 2016
ISBN-10: 3401602160
ISBN-13: 978-3401602165
Hier könnt ihr es kaufen: Verlag Amazon





Klappentext laut Amazon:
Ein Glimmen in der Nacht,ein Geheimnis hinter Masken,eine Liebe, die alles überwindet.
Durch die Heirat ihrer Mutter mit dem Grafen Frederik von Raben zieht Pippa in ein prächtiges Schloss nach Dänemark. Doch ihre neue Familie birgt ein Geheimnis, das immer mehr Besitz von Pippa ergreift. Seltsame Dinge geschehen und bald weiß sie nicht mehr, was real ist und was nicht. Bei einem Ball begegnet Pippa ihrem verwirrend attraktiven Stiefbruder Niels. Beide kommen sich schnell näher, doch auch Niels scheint nicht ganz ehrlich zu sein. Als Pippa klar wird, welche Mächte in Schloss Ravensholm lauern, muss sie alles aufs Spiel setzen, um die zu retten, die sie liebt ...


Meine Meinung:
Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt - dafür ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle (:


Dieses Buch war auf meiner Facebook-Chronik so oft präsent, dass ich einfach wissen musste, wie es ist. Denn sowohl in diversen Buchgruppen als auch bei Bloggerkollegen tauchte das Cover so oft auf, dass man quasi gar nicht drum rum kam, sich das näher anzusehen. Und so wanderte das Buch nach Anfrage zu mir und wurde in der vergangenen Woche dann prompt gelesen - passend zur Veröffentlichung des zweiten Teils dieser Reihe (die aber unabhängig voneinander unterschiedliche Geschichten erzählen), "Sommernachtsfunkeln". Warum ich die Geschichte für magisch halte und ob ich den angesprochenen zweiten Teil auch lesen werde, erfahrt ihr jetzt.

Pippa lebt den Traum, den viele Mädchen haben: Sie darf in ein großes Schloss ziehen, schöne Kleider tragen und sich so ziemlich alles anschaffen, was sie möchte, denn der neue Ehemann ihrer Mutter ist Graf und lebt auf Schloss Ravensholm. Doch für Pippa ist das Ganze gar kein richtiger Traum, denn eigentlich würde sie nichts lieber tun, als in ihrer Heimatstadt Berlin zu bleiben. Für sie ist das Schloss in Dänemark der totale Albtraum, hinzu kommt noch, dass sie ihren Stiefvater richtig gruselig findet. Und diese ersten Gefühle entpuppen sich schon nach kurzer Zeit als Vorbote grausamer Machenschaften auf Schloss Ravensholm. Bei all den Erlebnissen hat sie nur noch einen Hoffnungsschimmer: Ihren Stiefbruder Niels, der sie so anzieht, wie kein anderer Junge vorher. Doch dieser ist doch verrückt.... oder?

Die Geschichte bietet allerlei Erzählstränge, die eine ganze Zeit lang parallel laufen und schlussendlich doch zusammengeführt werden. So macht es von Anfang an richtig Spaß, das Buch zu lesen und sich in die Abenteuer von Pippa zu stürzen. Es passieren so viele unterschiedliche Dinge, die alle Fragen aufwerfen, dass man das Buch schlecht aus der Hand legen kann und unbedingt hinter die Geheimnisse des Grafen und seiner Familie kommen möchte. Die Autorin schafft es aber, die Auflösung wirklich erst ganz zum Schluss zu bringen, sodass man eigentlich ständig mitfiebert und die Seiten nur so verfliegen. Dabei wirkt auch die Schreibweise der Autorin unterstützend, denn ein so flüssig geschriebenes Buch habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Ein ganz großer Pluspunkt in meinen Augen!

Außerdem haben mir von Anfang an die Figuren gefallen. Besonders unsere Protagonistin Pippa wirkt sympathisch und handelt so, dass man ihre Entscheidungen nachvollziehen kann. Doch nicht nur sie ist es, die die Geschichte bereichern: Auch ihr Bruder Matteo, sein Hund Lulu und die große Liebe Niels schaffen es, mit ihrer Persönlichkeit zu punkten und dem Leser ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern und zwar immer dann, wenn es die Geschichte zulässt. Auch die scheinbaren Bösewichte sind gut skizziert und tarnen sich anfangs sehr gut, sodass man wirklich keine Ahnung hat, wem man trauen kann und wem nicht. Das Lesen wird so zu einer Art Detektivarbeit, bei der man auf der Suche nach der Wahrheit ist.

Cover: © Arena Verlag

Neben all diesen positiven Aspekten gibt es aber auch einige Kritikpunkte, die ich nicht zurückhalten möchte: So entwickelte sich meiner Meinung nach die Beziehung zwischen Niels und Pippa teilweise viel zu schnell, was dazu führte, dass ich anfangs eher skeptisch war, ob man sich wirklich so schnell ineinander verlieben kann und trotz der wenigen Punkte, die sie voneinander wissen, überschwänglich alles riskieren, um den Anderen zu retten. Hier hätten einige gemeinsame Erlebnisse geholfen, dass man ihnen die Liebesgeschichte gänzlich abkauft. Ja, am Ende wurde das besser, eben weil es gemeinsame Erlebnisse gab, trotzdem ging es mir zu schnell. Apropos Ende, auch das war mir dann doch etwas zu einfach gelöst. Hier hätte ich mir doch ein Finale gewünscht, welches auch tatsächlich intensiv beschrieben und nicht schnell umgangen wird. Während der ganzen Geschichte gibt es immer wieder Hinweise, Probleme, Vertrauensfragen und Streitigkeiten (besonders mit Pippa's Mutter) und schlussendlich geht dann alles ganz schnell und wird einfach so hingenommen? Unpassend und nur wenig befriedigend, da hätte man sich etwas Besseres überlegen können. Dennoch war das Ende dann so gestaltet, dass man irgendwie doch zufrieden war, nur der Ablauf bis dahin hätte anders sein müssen.

Mein Fazit:
Wie ist also mein Eindruck nach Beenden des Buches? Ich muss sagen, dass ich mich gut unterhalten gefühlt habe, auch wenn mir die Liebesgeschichte zu überstürzt war und das Ende zu schnell kam. Dafür hatte ich eine sehr sympathische und eigene Protagonistin, die ihr Selbstbewusstsein voll auslebte und damit ihren eigenen Weg ging. Zusätzlich gab es Figuren, die die Geschichte aufgelockert und spannend gemacht haben und einen Schreibstil, den man sehr gut "weg lesen" konnte. Das führte dazu, dass ich in Windeseile fertig war und mir wünschte, "Sommernachtsfunkeln" bereits bei mir zu haben. Also: Ja, ich bin auf den zweiten Teil neugierig, auch wenn es kein Wiedersehen mit Pippa geben wird. Das braucht es ja aber auch gar nicht, denn für mich ist die Geschichte abgeschlossen. Insgesamt gibt es aber für "Glimmernächte" 4 von 5 Punkten (je einen halben Punkt Abzug wegen den oben angesprochenen Punkten) und somit habe ich eine Autorin für mich entdeckt, von der ich bestimmt noch andere Bücher lesen werde. Ihr auch?

_____________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Eurovision, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles - ich berichte darüber! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo schenktmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (: