Buch-Rezension: "Paper Prince - Das Verlangen" von Erin Watt

© Piper Verlag
Titel: Paper Prince - Das Verlangen
Autor: Erin Watt
Verlag: Piper
Seiten: 368
Ausgabe: Broschiert
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 3. April 2017
Preis: 12,99 €
ISBN-10: 3492060722
ISBN-13: 978-3492060721
Hier könnt ihr es kaufen: Verlag Amazon



Klappentext laut Amazon:
Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?

Meine Meinung:
Was nimmt mich diese Reihe mit! In den letzten Wochen habe ich mich auf Facebook als auch auf meinem Blog über den ersten Teil "Paper Princess" geäußert und habe sogar eine Rezension veröffentlicht - wobei das nicht ganz stimmt, denn ich habe weder eine Sternebewertung abgegeben, noch den Beitrag auf Amazon oder Lovelybooks gepostet - denn dafür müsste ich eine Sternebewertung abgeben und das wollte ich nicht. DENN: Ich möchte dieses Buch niemanden im klassischen Sinn "empfehlen". Vielmehr möchte ich meine Eindrücke schildern und dann kann jeder für sich entscheiden, ob er es liest oder eben nicht. Mein Beitrag zum ersten Teil hat sich darauf fokussiert, dass kein Leser andere Leser für ihre Meinung angehen sollte - denn jeder soll das lesen, was er möchte. In diesem Beitrag möchte ich versuchen darzustellen, was mir genau an Band 2 der "Paper"-Reihe fasziniert - und warum mir genau dieser sogar NOCH besser gefallen hat als der erste Teil.

In "Paper Prince" geht die Geschichte im Hause Royale weiter. Wir erfahren, wie es mit Ella und Reed weiter geht, was für Spielchen die Zwillinge spielen und wie Easton in dem ganzen Tumult versucht, sich selbst wieder zu finden. In diesem Teil tauchen wir noch intensiver in die Familiengeschichte der Royals ein und lernen dabei auch das Oberhaupt Callum etwas besser kennen. Dieser war mir von Anfang an suspekt, weshalb es mich gefreut hat, dass er für mich als Figur etwas greifbarer wurde und ich seine Handlungen durch Darstellungen seiner Ambitionen und Hintergründe besser nachvollziehen konnte. Unsere Hauptprotagonistin Ella zeigt sich dabei immer noch gewohnt selbstbewusst und wächst sogar noch etwas über sich hinaus - ich habe es wirklich genossen, ihr dabei zuzusehen (:

Band 2 übernimmt natürlich einige Aspekte seines Vorgängers, tatsächlich empfinde ich sogar, dass das ganze Highschool-Drama hier noch einmal intensiver dargestellt und durchlebt wird, was mich total abgeholt hat, denn wie bereits gesagt, stehe ich da TOTAL drauf. Deshalb habe ich das Buch auch nicht mehr aus der Hand legen können und es auch nach drei Tagen beendet. Der Suchtfaktor ist, aufgrund eines flüssigen Schreibstils, der detailliert über Geschehnisse und Gefühle berichtet, sich gleichzeitig aber auch  auf das Wichtigste konzentriert, groß und dürfte bei so einigen für schlaflose Nächte sorgen, denn die Royals wissen, wie sie einem um den Finger wickeln müssen.

Die kontroversen Themen, die noch beim ersten Teil scharf kritisiert wurden, sind übrigens meiner Ansicht nach total in den Hintergrund geraten. Es passieren keine ganz so furchtbaren Dinge mehr, sondern alte Geschehnisse rücken noch einmal in den Vordergrund und werfen ihre Schatten auf gegenwärtige Ereignisse. Schön zu sehen, dass die Autorin zu wissen scheint, wie sie ihre Geschichte erzählen möchte und dabei immer nur so viel preis gibt, wie sie das für richtig hält. Manchmal habe ich das Gefühl, sie hätte mich total in der Hand und wüsste ganz genau, was sie mit mir macht. Das führt dazu, dass ich mich total wohl fühle und ihr da total vertraue - auch wenn sie mir mit einem total Cliffhänger ein klein wenig das Herz gebrochen hat.

Cover: © Piper Verlag

Mein Fazit:
Was fasziniert also an der Geschichte rund um Ella und den Royals? Zum einen ist es ein leicht verständlicher Schreibstil, den man schnell gelesen hat. Zum anderen ist es diese Highschool-Drama-Atmosphäre, die mich immer noch total an den Film "Girlsclub" erinnert und die sehr extrem-gezeichneten Figuren, die zunächst total klischeebehaftet wirken und erst im Verlauf der Geschichte, ihr wahres, meist sehr viel tiefgründigeres Gesicht zeigen. Wie in diesem Fall Callum oder im ersten Band Reed. All diese Komponenten, gepaart mit einer Stimmung, die tatsächlich etwas an eine Seifenoper erinnert, sind es, die mich fesseln und die Spannung auslösen. Ich bin total begeistert und freue mich jetzt schon sehr auf den dritten Band!

Und auch hier wieder: Lest es, wenn ihr auf diese Komponenten steht - lasst es, wenn nicht :D

Übrigens habe ich gehört, es sollen noch weitere Teile folgen - stimmt das oder kann mir irgendjemand etwas dazu sagen?

____________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Eurovision, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles - ich berichte darüber! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo schenktmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen