Buch-Rezension: "Schatten" von U. Poznanski

© Wunderlich Verlag
Titel: Schatten
Autorin: U. Poznanski
Verlag: Wunderlich
Seiten: 416
Ausgabe: Broschiert
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 10. März 2017
Preis: 14,99 €
ISBN-10: 3805250630
ISBN-13: 978-3805250634
Hier könnt ihr es kaufen: Verlag Amazon






Klappentext laut Amazon:
Der vierte Fall für das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger: Anspruchsvolle Thrillerkost auf höchstem Niveau

Eine Entführung. Drei Morde. Und ein Täter aus der Vergangenheit...

Ein Mann, grausam zugerichtet in seiner Wohnung. Eine Hebamme, ertränkt in einem Bach - zwei Fälle, die Beatrice Kaspary als Ermittlerin im Dezernat Leib und Leben der Polizei Salzburg lösen muss. Schnell erkennt Beatrice, dass die beiden Morde zusammenhängen - und dass sie etwas mit ihr zu tun haben müssen. Denn sie kannte beide Toten. Sie konnte sie nicht leiden. Und sie weiß: Wenn sie nicht handelt, wird es weitere Opfer geben...

Meine Meinung:
Das Buch wurde mir vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt - ein herzliches Dankeschön dafür!


Es gibt Zeiten, da hat man richtig Lust auf Thriller und es gibt Zeiten, da kann man eher weniger damit anfange. Zumindest ist das bei mir so. Ich hatte "Schatten" von U. Poznanski beim Verlag angefragt, weil ich total gespannt auf ihren neuen Fall war. Der Verlag schickte mir daraufhin das Buch zu und im Anschluss wollte ich eigentlich sofort damit anfangen. Doch das Leben kam dazwischen und ich fand nie den richtigen Zeitpunkt, um mit der Geschichte anzufangen. Das lag weniger am Buch selbst, denn reingelesen hatte ich schon, allerdings fühlte es sich einfach nicht richtig an und ich wurde nicht warm mit der Story. Doch an einem verregneten Tag im Mai setzte ich mich auf meine Couch und fing mit dem Fall an - und sollte es nicht bereuen. Der richtige Zeitpunkt war gefunden und so begab ich mich gemeinsam mit dem Ermittlerduo auf Spurensuche.

Im vierten Fall von Kaspary und Wenninger geht es nicht nur um zwei merkwürdige Morde, auch die Vergangenheit von Beatrice spielt eine wichtige Rolle in den Ermittlungen. Außerdem sind auch die vorangegangenen Fälle der Ermittlerin wichtig, jedoch werden für all jene, die die vorherigen Fälle nicht kennen, die wichtigsten Aspekte noch einmal erklärt. Und so zeigt die Geschichte ein ziemlich komplexes Konstrukt, welches nicht sofort durchschaubar ist und den Leser sofort in die Geschichte hineinzieht. Bis zuletzt ist nicht klar, wer hinter den Morden steckt und auch die Intention des Täters wird erst am Ende aufgezeigt.

Für mich ist "Schatten" ein sehr spannendes und komplexes Buch, was die Handlung angeht. Die Geschehnisse wirken durch die verschiedenen Facetten multidimensional und die Figuren werden durch Einbeziehung vergangener Fälle als auch ihrer persönlichen Vergangenheit nahbarer als in anderen Thrillern oder Krimis. Die Autorin schafft es, dass persönliche Leben der Ermittler in die Geschichte einzuweben, ohne diese in den Mittelpunkt zu stellen, allerdings auch ihre Bedeutung für die Gefühlslage oder die Ermittlungen deutlich zu machen. So liest man sehr aufmerksam, denn jegliche Information könnte für die Lösung des Falls von entscheidender Bedeutung sein.

Der Schreibstil ist eine gute Mischung aus objektiv-erzählten Handlungsbeschreibungen und der Beschreibung von Gefühlen der handelnden Figuren. Ab und an waren mir die Ausführungen etwas zu detailliert, hier hätte ich mir Kürzungen gewünscht oder Sätze, die die Informationen prägnanter auf den Punkt bringen. Jedoch kommt man schnell in einen Fluss und kann verstehen, warum die Autorin hier ganz genau beschreiben möchte oder ein und dieselbe Situation aus verschiedenen Blickwinkeln beschreibt. Dies führt auch zum oben angesprochenen Facettenreichtum, weshalb ich über diese Punkt gerne hinwegsehe.

Cover: © Wunderlich Verlag

Mein Fazit:
Nach einem schwierigen Start, der mehr mit mir zu tun hatte als mit dem Buch, kann ich nur sagen: "Schatten" hat mich total abgeholt und bietet eine spannende Geschichte, die unvorhersehbare Details liefert und einen hervorragenden Aufbau aufweist. Ursula Poznanski liefert einen genau durchdachten Fall, der verschiedene Einflüsse aufgreift und in eine wirklich gut präsentierte Geschichte packt. Die Kommissare sind sympathisch, die Mordfälle mysteriös, gleichzeitig aber auch sehr realistisch und die Einbeziehung der persönlichen Leben der Protagonisten funktioniert wirklich sehr, sehr gut. Dafür gibt es von mir 4 von 5 Punkten - damit wird "Schatten" für mich nicht der letzte Fall von Kaspary & Wenninger bleiben.

__________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Eurovision, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles - ich berichte darüber! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo schenktmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen