Buch-Rezension: "Millionaire's Rock - Sein geheimes Leben" von Karin Koenicke

© Karin Koenicke
Titel: Millionaire's Rock - Sein geheimes Leben
Autorin: Karin Koenicke
Verlag: Independent
Seiten: 262 Seiten
Ausgabe: eBook/Taschenbuch
Auflage: 1
Erscheinungstermin: 1. Juli 2017
Preis: 0,99 €/8,99 €
ISBN: 1548534404
Hier könnt ihr es kaufen: Amazon




Klappentext laut Amazon:
Scott Kerrington hat mächtigen Ärger am Hals. Der Deal, mit dem er seinen Konzern retten will, steht vorm Platzen und der Aufsichtsrat droht mit Konsequenzen. Um Druck abzulassen nimmt Scott sich gern eine Frau mit ins Schlafzimmer oder eine Gitarre zur Hand – nach fünf Whiskys ausnahmsweise auf der Bühne einer Bar. 
Journalistin Allyson hasst drei Dinge: Lakritzbonbons, die Firma des arroganten Scott Kerrington und neuerdings die Boston New Gazette, denn dort hat man ihr gekündigt. Ihre einzige Chance wäre, eine Knallerstory aufzutreiben. Doch wo findet man die? Der Auftritt einer Rockband in Jimmy's Musicbar lässt sie eine äußerst heiße Fährte aufnehmen …

Eine rasanter Liebesroman mit Humor und viel Musik - let's rock! 

Von der Autorin der NUMMER EINS-Bestseller bei Kindle "Sweet Temptation" und "Pretty Womanizer"

Meine Meinung:
Ein herzliches Dankeschön an die Autorin für das Bereitstellen des eBooks als Rezensionsexemplar (:

Ich meine: Hallo?! Musik + Bücher = glücklicher Benni. Macht Sinn, oder? Schließlich verbinden diese beiden Gebiete quasi die Essenz dieses Blogs. Als ich dann auf Facebook mitbekam, dass Karin für ihr neues Buch "Millionaire's Rock" Rezesenten sucht, dachte ich mir, dass das doch etwas sein könnte, was ich durchaus glaubhaft auf meinem Blog präsentieren kann, schließlich bin ich für beides bekannt. Außerdem unterstütze ich ja immer gerne Independent-Autorinnen, weil besonders in diesem Bereich oft ganz, ganz großartige Geschichten zu finden sind (bestes Beispiel dafür ist ja die Fuchsreihe von Nicky P. Kiesow). Ob da für mich "Millionaire's Rock" auch dazu zählt?

Das Buch erzählt die Geschichte von Scott Kerington, der als Geschäftsführer eines Pharmakonzerns nicht nur wirklich busy ist, sondern auch verdammt viel Geld macht. Dafür muss er allerdings viel opfern und eine Menge Abstriche in seinem Privatleben machen. Als er dann die Chance erhält undercover als Gitarrist in einer immer erfolgreicheren Rockband zu spielen, ist klar, dass er nicht nein sagen kann, schließlich ist Musik die einzige Sache, die sein Privatleben erfüllt.
Allyson dagegen könnte es nicht schwerer haben: Sie ist Journalistin, muss immer hart für einen Artikel kämpfen und muss dann auch noch mindestens soviel Geld verdienen, dass sie die Medikamente kaufen kann, die ihre kranke Mutter dringend braucht. Als sie aushilfsweise in einer Bar arbeitet, um zusätzliches Geld zu verdienen, entdeckt sie das Unmögliche: Mr. Scott Kerington spielt in einer Rockband - es könnte ihre größte Story werden und ihr endlich den Erfolg bringen, den sie braucht. Außerdem könnte sie so Rache nehmen an dem Konzern, der ihr Leben für immer verändert hat. Ob Allyson es schafft dem sexy Geschäftsmann zu widerstehen?

Ich war vom Klappentext schon total angetan und habe mir erhofft eine Geschichte zu erhalten, die mich einfach nach mehr schreien lässt. Nach mehr Gefühlen, mehr Intimität, mehr Intrigen und mehr Spannung. Und genau das schafften Scott und Allyson sehr gut: Ich konnte teilweise gar nicht aufhören zu lesen und musste einfach wissen, wie die beiden Figuren mit ihrer Situation umgehen. Natürlich ist die Story typisch für das New Adult-Genre, jedoch muss ich sagen, dass es hier gar nicht darum geht, dass ein reicher, einflussreicher Mann ein junges, unschuldiges Mädchen so sehr beeindruckt und zwischen ihnen etwas entsteht. Das trifft es überhaupt nicht. Es geht vielmehr um zwei Menschen, deren Leben drastischen Änderungen unterzogen werden und es geht um die Art und Weise wie sie damit umgehen. Dabei hat die Geschichte mehrere Aspekte und wird ganz wunderbar miteinander verwoben, sodass der Leser an sich die ganze Zeit hin- und her gerissen ist. Einerseits versteht man die Beweggründe, besonders von Allyson, andererseits sagt einem das Gerechtigkeitsgefühl doch etwas anderes. Die Autorin schafft es diesen Zwiespalt sehr gut zu beschreiben und dennoch die Geschichte so zu erzählen, dass man auf die Auflösung gespannt ist. Wie diese ist, verrate ich natürlich nicht, aber Leser des Genres werden es sich denken können :D

Besonders gefallen hat mir, wie bereits angedeutet, die musikalische Seite des Buches. Wie das Spielen von Scotts Gitarre beschrieben wird, wie die Lieder der Band mit Hilfe von Sprache so detailliert aufgezeigt wurden, dass man meinte, sie selbst hören zu können und wie die verschiedensten Klassiker des Rock/Pop-Genres oder einfach nur Künstler überhaupt in die Geschichte eingewoben wurden - das hat als Musikfan Spaß gemacht und dazu geführt, dass man das Stück dann quasi im Ohr oder das Aussehen des erwähnten Künstlers im Kopf hatte. Sehr bildlich und einfach toll umgesetzt - genau so erwarte ich das bei einem Buch mit Musikthematik. Als ich diesen Aspekt auf Facebook erwähnte, wurden mir gleich mehrere Bücher mit den selben Einflüssen empfohlen - einige dieser Bücher habe ich mir gleich mal besorgt. Danke also, liebe Karin, dass du mich auf solche Geschichten aufmerksam gemacht hast!

Auch den Schreibstil möchte ich nicht unerwähnt lassen, denn er stellt eine Mischung aus unterschiedlichen Darstellungsweisen dar. Die Geschichte wird sehr locker erzählt, durchaus mit einigen ironischen und sehr lustigen Anmerkungen, die einem zum Schmunzeln bringen. Das dürfte vielen gefallen, denn es lässt einfach die Persönlichkeiten der Figuren durchschimmern, was dazu führt, dass man sie sofort sympathisch findet. An anderen Stellen wird es weniger lustig, sondern viel mehr explizit. Und zwar besonders dann, wenn es um intime Zweisamkeit geht oder Scott die Rundungen von Frauen beschreibt. Ich weiß, für New Adult-Leser wird das nichts ungewöhnlich sein, für alle anderen erwähne ich es aber lieber noch einmal, denn es könnte böse Überraschungen geben :D

Buch-Cover: © Karin Koenicke
Mein Fazit:
Ich hatte wirklich tolle Lesestunden mit diesem Buch. Wer Unterhaltung sucht, Musik im Ohr haben möchte und den heißen Szenen zwischen Scott und Allyson nicht abgeneigt ist, der sollte dem Buch definitiv eine Chance geben. Für mich war er womöglich Startschuss für viele weitere Bücher mit ähnlicher Thematik. Bei anderen könnte ich mir vorstellen, dass sie nach einigen Büchern mit solchen Musikreferenzen auf der Suche sind nach weiterem Stoff - hier habt ihr ihn definitiv gefunden, zumindest wenn ihr mich fragt. Und damit wäre wohl auch die Frage beantwortet, ob "Millionaire's Rock" ein Geheimtipp unter den Independent-Release ist. Ja! Deshalb vergebe ich 4 Sterne und hoffe, die Geschichte findet viele begeisterte Leser (:

_________________________________
Auf listen by Lenny. präsentiere ich euch alles, was mich bewegt, mich interessiert und beschäftigt. Ich teile mit euch all meine Vorlieben - sei es Musik, Eurovision, Bücher oder andere Bereiche des Lifestyles - ich berichte darüber! Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein "Gefällt mir" auf Facebook da lasstmir auf Instagram ein Abo schenktmich auf Google+ hinzufügt und meinem Blog folgt (:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen